„Rosins Restaurants – Jetzt erst recht!“: Hilfe in Zeiten von Corona

    Neue Folgen des Kabel-Eins-Formats entstehen im Angesicht der Krise

    Ralf Döbele – 15.05.2020, 12:27 Uhr

    Ursprünglich sollte Frank Rosin für Kabel Eins bereits seit März wieder angeschlagenen Lokalen mit Hilfe zur Selbsthilfe unter die Arme greifen. Doch von den fünf geplanten Episoden der mittlerweile 20. Staffel von „Rosins Restaurants“ wurden lediglich drei ausgestrahlt. Die Corona-Krise trifft die Entertainment-Industrie bereits hart, die Gastronomie aber sicher noch härter. Dem begegnet nun auch Rosin und schickt weitere Folgen seines Dauerbrenners ab Sommer mit einem kämpferischen Untertitel an den Start: „Rosins Restaurants – Jetzt erst recht!“

    Am gestrigen Mittwoch sind die Dreharbeiten zu weiteren Folgen gestartet, die ganz im Zeichen jener Schwierigkeiten stehen, mit denen es Gastronomen nun im Angesicht der Corona-Krise zu tun bekommen. Letztendlich kämpfen Restaurant-Betreiber in ganz Deutschland um ihre Existenz.

    Um den betroffenen Protagonisten in der Sendung helfen zu können, holt sich Rosin für die neue Staffel noch zusätzliche Unterstützung ins Boot: Marken- und Consulting-Expertin Eva-Miriam Gerstner sowie Gastronomie-Unternehmer Thomas Hirschberger. Mit individuell abgestimmten Maßnahmen will das Trio die Umsätze der Lokale wieder ankurbeln und Geld in die leeren Kassen spülen, so Kabel Eins in der Vorankündigung.

    Sternekoch Frank Rosin ist als Restaurantretter für Kabel Eins bereits seit 2009 aktiv. Obwohl die Quoten für „Rosins Restaurants“ von einstigen Topwerten mittlerweile recht deutlich entfernt sind, bleibt der 53-Jährige eines der wenigen Sendergesichter. Sein zweites Format „Rosins Fettkampf – Lecker schlank mit Frank“ ging kürzlich allerdings mit der zweiten Staffel baden, eine Fortsetzung erscheint hier äußerst fraglich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen