Richard Dormer („Game of Thrones“) führt Terry-Pratchett-Adaption „The Watch“ an

    Die Stadtwache von Ankh-Morpork geht in Serie

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 12.09.2019, 16:28 Uhr

    Richard Dormer in „Game of Thrones“ – Bild: HBO
    Richard Dormer in „Game of Thrones“

    Die Besetzung für die neue Serie „The Watch“ nimmt zügig Gestalt an. Die Serie greift die Geschichten um die Stadtwache der Stadt Ankh-Morpork auf der Scheibenwelt des verstorbenen Autoren Terry Pratchett auf.

    Das Besondere – oder vielleicht sollte man besser sagen „eine der Besonderheiten“ – ist, dass in der Stadt das Verbrechen durchaus legal ist, was die Stadtwache in ihrem Sinn sehr beschränkt, weswegen die dort Diensttuenden auf die eine oder andere Art Außenseiter sind: Entweder sie waren es schon immer und haben schließlich bei der Stadtwache eine Heimat gefunden, oder sie waren aufrechte Gesetzeshüter, die sich nun eben durch den Sinnverlust als Außenseiter fühlen.

    Letzteres gilt vor allem für den langjährigen Captain, Samuel „Sam“ Vimes (in der deutschen Übersetzung Samuel Mumm). In die Rolle schlüpft Richard Dormer, der in „Game of Thrones“ den Roten Priester Beric Dondarrion im Dienst des Herren des Lichts spielte. Vimes ist ein mutiger Mann, dem aber nach und nach durch neue Regelungen die Hände gebunden wurden.

    Weitere Hauptrollen haben der relative Newcomer Jo Eaton-Kent, Marama Corlett („Blood Drive“), Lara Rossi („Crossing Lines“) und Sam Adewunmi (Web-Serie „Dixi“), die sich zum zuvor verpflichteten Adam Hugill gesellen (als Carrot Ironfoundersson aka Karotte Eisengießersohn).

    Eaton-Kent übernimmt die Rolle der genialen Forensikerin Constable Cheery, die wie alle Mitglieder des Zwergenvolks wegen des langen Bartes zunächst männlich wirkt. Corlette schlüpft in die Rolle als Corporal Angua, die aus der Provinz nach Ankh-Morpork gekommen ist und mehr als ein Geheimnis hütet – sie wird mit der Aufsicht über den frisch eingestellten Carrot beauftragt und soll ihn am Leben halten. Rossi übernimmt den Part als Lady Sybil Ramkin, der letzte Spross der reichsten Adelsfamilie der Stadt (im Deutschen heißt die Familie Käsedick). Mit Tatkraft und ohne Angst geht Lady Sybill ihren eigenen Weg, um die Probleme der Stadt zu lösen. Das sorgt dafür, dass sie zum Love Interest von Vimes wird.

    BBC America hat eine zunächst achtteilige erste Staffel von „The Watch“ bestellt. Die Serie soll dabei eher die Alltagsarbeit zeigen, also eine Art „CSI“ sein – nur eben in der phantastischen Scheibenwelt. Hinter der Serie steht neben BBC Studios auch die 2012 noch von Pratchett gegründete Firma Narrativa – die wird unter anderem von seiner Tochter Rhianna weitergeführt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen