rbb feiert 30 Jahre „Täter – Opfer – Polizei“ mit Spezialsendungen

    XL-Ausgabe und lange Nacht für Kriminalmagazin mit Uwe Madel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 31.03.2022, 16:21 Uhr

    Uwe Madel führt seit 1992 durch „Täter – Opfer – Polizei“ – Bild: rbb/Claudius Pflug
    Uwe Madel führt seit 1992 durch „Täter – Opfer – Polizei“

    Die rbb-Fahndungssendung „Täter – Opfer – Polizei“ kann in diesem Frühjahr einen runden Geburtstag feiern. Am 31. Mai ist es 30 Jahre, seitdem der damalige ORB die erste Ausgabe der Sendung ausstrahlte, die seit dem ersten Tag von Uwe Madel präsentiert wird. Bereits am 1. Mai feiert der rbb das Jubiläum nun mit einer Spezialausgabe. In der Nacht zum 2. Mai greifen die Macher der Sendung außerdem in ihr Archiv und präsentieren „Das Spannendste aus drei Jahrzehnten“.

    Am Sonntag, den 1. Mai steht um 18:45 Uhr zunächst die 45-minütige Geburtstagsausgabe von „Täter – Opfer – Polizei“ im Programm. Bereits hier präsentiert Madel besonders spektakuläre und skurrile Fälle aus den letzten 30 Jahren. Mit Gästen spricht er zudem über Fahndungserfolge, die ohne die Mithilfe des Publikums nicht möglich gewesen wären.

    In der Nacht zum 2. Mai folgt von 1.55 bis 5:40 Uhr dann „Die lange Nacht – Das Spannendste aus drei Jahrzehnten“. Hierfür öffnet die Redaktion der Sendung das Archiv und zeigt noch einmal Highlights aus 30 Jahren Verbrecherjagd in Berlin und Brandenburg.

    In bislang knapp 1000 Ausgaben hat „Täter – Opfer – Polizei“ Tathergänge nachgestellt, Bilder aus Überwachungskameras ausgestrahlt und Beschreibungen mutmaßlicher Täter veröffentlicht. Laut eigenen Angaben konnte mithilfe der Zuschauer bislang jeder fünfte Fall aufgeklärt werden. War das Magazin im ORB und im rbb zunächst alle 14 Tage zu sehen, wurde dies seit August 2012 auf einen wöchentlichen Rhythmus gesteigert. Mitunter waren am Mittwochabend auch zusätzliche Spezialausgaben zu sehen. 2021 konnte sich die Sendung über einen durchschnittlichen Marktanteil von 13,1 % Prozent freuen, wodurch sie eines der erfolgreichsten Formate im rbb Fernsehen ist.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen