„Ray Donovan“ für sechste Staffel verlängert, „Zoo“ eingestellt

    Serienentscheidungen bei Showtime und CBS

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 24.10.2017, 10:01 Uhr

    „Zoo“ – Bild: 2016 CBS Broadcasting Inc. All Rights Reserved.
    „Zoo“

    Der amerikanische Pay-TV-Sender Showtime hat seine Serie „Ray Donovan“ für eine sechste Staffel verlängert – und ihr einen Umzug verordnet. Nach drei Staffeln ist hingegen bei CBS mit der Sommerserie „Zoo“ Schluss.

    Ray Donovan
    Kurz vor dem Finale der fünften Staffel am kommenden Sonntag hat Showtime die Verlängerung der Serie mit Liev Schreiber verkündet. Zwölf neue Folgen wurden bestellt. Dabei wird sowohl die Produktion wie auch die Handlung der Serie nach New York verlegt.

    Im Rahmen der fünften Staffel musste Protagonist Ray Donovan (Schreiber) mit einem persönlichen Verlust fertig werden, während er gleichzeitig versuchte, sein Geschäft in Los Angeles wieder in Fahrt zu bringen. Aus familiären Gründen richtet er nun sein Augenmerk auf New York, wo es für ihn alte Verfehlungen zu sühnen gibt.

    Unklar ist, wie sich der Ortswechsel des Protagonisten auf die zahlreichen Nebenfiguren auswirken wird, insbesondere ob Rays Brüder den Ortswechsel mitmachen werden. Während „Ray Donovan“ während der ersten fünf Staffeln in Los Angeles spielte und produziert wurde, war die Schwesterserie „Homeland“ mehrfach – zuletzt staffelweise – umgezogen, meist auch aus finanziellen Gründen.

    In Deutschland wird „Ray Donovan“ beim FOX Channel und im ZDF gezeigt.

    Zoo
    Der Science-Fiction-Thriller „Zoo“ kommt nach drei Staffeln zum Ende, CBS hat beschlossen, keine vierte Staffel zu bestellen. Die Serie begann mit einer Reihe von aggressiven Tier-Attacken, die vom Biologen Jackson Oz (James Wolk) untersucht werden. Dabei stößt er auf Geschehnisse, die im weiteren Verlauf die Existenz der Menschheit bedrohen.

    Die Serie basiert auf einer Romanvorlage von James Patterson. Kurz zuvor war die Sommerserie „Salvation“ für eine zweite Staffel verlängert worden (fernsehserien.de berichtete). Beide Serien unterschieden sich in den Zuschauerzahlen nur gering, allerdings wurden sie nach unterschiedlichen Geschäftsmodellen hergestellt. „Zoo“ war in den USA in Kooperation mit Netflix produziert worden, das die mit vergleichsweise hohem Produktionsbudget hergestellte Serie dann immer nach der Ausstrahlung der Staffel in sein US-Angebot aufnahm – das Modell war mit „Under the Dome“ begründet worden. „Salvation“ wird in einer jüngeren, mehrjährigen Kooperation mit dem amerikanischen Amazon Prime realisiert.

    Die weiteren Hauptrollen in „Zoo“ haben Kristen Connolly, Nonso Anozie, Nora Arnezeder, Billy Burke, Alyssa Diaz, Josh Salatin sowie Gracie Dzienny.

    In Deutschland wurde die erste Staffel von „Zoo“ auf ProSieben gezeigt, während die zweite Staffel von dessen kleinem Bruder ProSieben MAXX ausgestrahlt wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      RD ist einfach geil !!!! Leider läuft das wohl zukünftig auf SKY. Zoo war in der ersten Staffel ganz nett ging dann aber ab Staffel 2 ins Absurde
      • am

        Zoo
        Die erste Staffel: interessante Idee, durchschnittlich ausgeführt.
        Die zweite Staffel: Unterdurchschnittlich.
        Die dritte Staffel: Unterirdisch.

        Führt man das als logische Reihe fort, ist es besser so! Ich hatte für mich sowieso beschlossen keine vierte Staffel mehr zu verfolgen und hatte auch bereits auf eine Absetzung gewettet.

        weitere Meldungen