Quoten: ZDF punktet mit „Ostfriesenblut“-Wiederholung

    „Tagesschau“ schlägt weltweites „Supertalent“ bei den Jüngeren

    Ralf Döbele – 14.06.2020, 10:00 Uhr

    Christiane Paul und Barnaby Metschurat im ZDF-Krimi „Ostfriesenblut“

    Manchmal tut’s auch eine Wiederholung. Krimifans ließen sich am Samstagabend nicht davon abschrecken, dass „Ostfriesenblut“ bereits im Dezember 2018 im ZDF zur besten Sendezeit gelaufen war. So schalteten einmal mehr 5,15 Millionen Zuschauer ein, der höchste Wert einer Primetime-Sendung am gestrigen Abend. 19,8 Prozent Marktanteil wurden beim Gesamtpublikum erreicht und in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen interessierten sich immerhin 9,6 Prozent für die Romanverfilmung mit Christiane Paul.

    RTL blickte zeitgleich auf „Das Supertalent – weltweit“ und konnte mit der Compilation von Auftritten aus internationalen Schwester-Shows 2,48 Millionen Zuschauer einsammeln. Vor allem bei den Jüngeren konnte der Kölner Sender mit der Zusammenstellung punkten, 15,8 Prozent Marktanteil wurden hier erreicht. Beim Gesamtpublikum lag der Wert bei 10,9 Prozent.

    Dennoch, an ZDF und RTL vorbei zog das Informations-Flaggschiff „Tagesschau“. Die 20:00 Uhr-Ausgabe konnte im Ersten starke 5,42 Millionen Zuschauer verbuchen, was einem überragenden Gesamtmarktanteil von 22,4 Prozent entsprach. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen wurde mit 17,4 Prozent der Tagessieg erreicht. Im Anschluss daran konnte die „Liebe auf Persisch“ allerdings nur noch 3,08 Millionen Zuschauer überzeugen. Die Wiederholung des Fernsehfilms mit Günther Maria Halmer und Felix Klare blieb so bei einem Gesamtmarktanteil von 11,8 Prozent stecken. Immerhin 7,6 Prozent waren bei den jüngeren Zuschauern mit dabei.

    Sat.1 blieb seiner üblichen Samstagsausrichtung ebenfalls treu und setzte auf familienfreundliche Hollywood-Ware. Der moderne Animations-Klassiker „Findet Nemo“ war aber wohl bereits in der Vergangenheit von zahlreichen Zuschauern gefunden worden. So waren bei der jüngsten Wiederholung nur noch 870.000 Zuschauer und ein Gesamtmarktanteil von 3,4 Prozent drin. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren es immerhin noch 7,2 Prozent.

    Völlig Schiffbruch erlitt unterdessen ProSieben. Gerade einmal 640.000 Zuschauer interessierten sich für die jüngste Ausgabe von „Galileo Big Pictures“ mit Aiman Abdallah. 6,3 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe konnten so erzielt werden, wobei der Gesamtmarktanteil mit 2,6 Prozent besonders mager ausfiel.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen