Quoten: „Wer weiß denn sowas?“ und „Supertalent“ an der Spitze

    Geballte Show-Unterhaltung siegt über Leichtathleten in Doha

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 29.09.2019, 09:28 Uhr

    „Wer weiß denn sowas? XXL“ mit Bernhard Hoëcker, Kai Pflaume und Elton – Bild: NDR/Morris Mac Matzen
    „Wer weiß denn sowas? XXL“ mit Bernhard Hoëcker, Kai Pflaume und Elton

    Das jüngste XXL-Special von „Wer weiß denn sowas?“ konnte am gestrigen Samstag auch dieses Mal erneut XXL-Quoten verbuchen und für Das Erste die Primetime-Führung einheimsen. Mit 5,08 Millionen Zuschauern galoppierte das Quiz mit Kai Pflaume der Konkurrenz davon und auch in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lief es mit 12,3 Prozent äußerst gut.

    Zeitgleich konnte bei RTL die jüngste Ausgabe von „Das Supertalent“ im Vergleich zur Vorwoche noch einmal zulegen. 3,95 Millionen Zuschauer schalteten ein. Mit 22,6 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe wurde ein Staffelbestwert erreicht. Beim Gesamtpublikum waren es erfolgreiche 14,6 Prozent.

    Auch die Rückkehr von „Take Me Out“ konnte im Anschluss überzeugen. Die Datingshow mit Ralf Schmitz verzeichnete ab 22.40 Uhr noch satte 2,49 Millionen Zuschauer und einen entsprechend hohen Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen von 22,0 Prozent. Beim Gesamtpublikum kann der Kölner Sender mit 12,2 Prozent überaus zufrieden sein.

    Etwas mehr zu kämpfen hatten dagegen die Leichtathleten im ZDF. Die Übertragung der WM aus Doha erreichte zwischen 19.20 und 21.45 Uhr im Schnitt 2,72 Millionen Zuschauer. Bei allen Zuschauern ab 3 Jahren lag der Marktanteil damit bei 10,5 Prozent. In der Zielgruppe der jüngeren Zuschauer waren 7,1 Prozent drin.

    Sat.1 schickte einmal mehr familienfreundliche Hollywood-Konkurrenz an den Start und versuchte mit „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ zu punkten. Dennoch entschieden sich lediglich 1,19 Millionen Zuschauer für den zweiten Film mit dem beliebten Zauberlehrling. Mehr als 9,3 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und 4,7 Prozent beim Gesamtpublikum waren so nicht drin.

    Schließlich zog ProSieben noch in den „Battle of the Sexes – Gegen jede Regel“, ging mit der Dramedy aber recht eindeutig baden. Obwohl es sich um eine Free-TV-Premiere handelte, waberte der Gesamtmarktanteil bei schwachen 2,5 Prozent und auch in der Zielgruppe konnten nicht mehr als 4,9 Prozent gewonnen werden. Alles in allem wollten nur 680.000 Zuschauer den Film mit Emma Stone sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen