ProSieben findet Termin für „Die! Herz! Schlag! Show!“

    Steven Gätjen führt Promis durch Puls-Kontrolle zum Sieg

    Ralf Döbele – 01.06.2020, 10:58 Uhr

    „Die! Herz! Schlag! Show!“ wurde bereits im Februar aufgezeichnet

    Im Juli wirft ProSieben vier Ausrufezeichen ins Rennen um die Zuschauergunst. Der Sender hat einen Termin für „Die! Herz! Schlag! Show!“ gefunden. Ab dem 13. Juli wird das neue Format mit Moderator Steven Gätjen immer montags um 20:15 Uhr zu sehen sein. Zunächst stehen vier Shows auf dem Programm.

    „Die! Herz! Schlag! Show!“ wurde bereits im vergangenen Jahr angekündigt, damals noch unter dem Arbeitstitel „Puls“. Noch vor dem Corona-Shutdown konnten sämtliche vier Folgen der ersten Staffel in den Münchner Bavaria Studios abgedreht werden. So hat der Wettstreit der prominenten Pulsfrequenzen nun also seinen Sommer-Sendeplatz auf ProSieben gefunden, während andere Formate noch auf ihre Chance warten müssen (fernsehserien.de berichtete).

    In der „Herz! Schlag! Show“ stellen sich jeweils zwei Promi-Teams der Herausforderung, durch die Kontrolle ihres eigenen Herzschlags Punkte für den Sieg ergattern zu können. Dies geschieht mit besonderen Herausforderungen: Wer kann zum Beispiel mit seinem Puls die richtige Abspielgeschwindigkeit eines Liedes erreichen? Und kann ein Prominenter seinen eigenen Herzschlag mit dem eines anderen Team-Mitglieds synchronisieren? Auch ist entscheidend, wie schnell das Herz eines Teilnehmers während der unterschiedlichen Herausforderungen schlägt. Denn von Ruhepuls bis Herzrasen, in der neuen ProSieben-Showreihe ‚Die! Herz! Schlag! Show!‘ siegt allein das Team, das seinen Herz! Schlag! stets beherrscht, so der Sender.

    Zu den prominenten Kandidaten in den ersten vier Ausgaben gehören Ruth Moschner, Bürger Lars Dietrich, Verona Pooth, Thorsten Legat, Jasmin Wagner, Ralf Moeller, Jochen Schropp, Larissa Marolt, Mario Basler, Joey Heindle, Lisa Feller, Gil Ofarim, Wigald Boning und Stefan Mross. Produziert wird die Show von Redseven Entertainment.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen