„Professor T“ stößt zu den ZDF-Freitagskrimis

    Matthias Matschke ermittelt ab Mai zur Primetime

    "Professor T" stößt zu den ZDF-Freitagskrimis – Matthias Matschke ermittelt ab Mai zur Primetime – Bild: ZDF/Martin Rottenkolber
    Professor T (Matthias Matschke) ermittelt in einem Doppelmord

    „Professor T“ gesellt sich in diesem Frühjahr zu den Freitagskrimis. Nachdem die erste Staffel im vergangenen Jahr am Samstagabend um 21.45 Uhr quotentechnisch überzeugen konnte, schickt das ZDF Matthias Matschke zur besten Sendezeit an den Start. Vier neue Folgen werden ab dem 4. Mai immer freitags um 20.15 Uhr zu sehen sein, nachdem die aktuelle Staffel von „Der Alte“ zu Ende gegangen ist.

    Im ersten Fall „Maskenmord“ wird Kriminaldirektorin Christina Fehrmann (Julia Bremermann) von ihrer Vergangenheit eingeholt. Vor 15 Jahren brachte Fehrmann nach einem Ritualmord den vermeintlichen Täter ins Gefängnis. Doch nun geschieht ein weiteres, gleichgelagertes Verbrechen, ein Doppelmord, der Fehrmann an ihrem Vorgehen von damals zweifeln lässt.

    Jasper Thalheim alias „Professor T“ (Matschke) analysiert die bizarre Szenerie am Tatort, wo die Leichen an einem Esstisch platziert wurden. Sie tragen Holzmasken mit dämonischen Fratzen und weisen zahlreiche Einstiche auf. Ins Visier der Kommissare Deckert (Lucie Heinze) und Winter (Helgi Schmid) gerät schon bald Norbert Proll (Anatole Taubman), in dessen Wohnung nicht nur ähnliche Masken gefunden werden. Der Mann kennt auch Details über die damaligen Morde, die nie an die Öffentlichkeit gelangten.

    Professor T und Christine suchen unterdessen den vor 15 Jahren verurteilten Georg Swoboda (Jophi Ries) in der Psychiatrie auf. Seit seiner Kindheit leidet der womöglich unschuldige Mann unter Schizophrenie. T wendet ungewöhnliche Vernehmungsmethoden an und entwickelt basierend darauf eine Tat-Theorie, die alle Beteiligten verblüfft.

    Bis zu 5,11 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 17,2 Prozent konnte die erste Staffel von „Professor T“ im vergangenen Jahr am späteren Samstagabend erreichen. Das ZDF hofft vermutlich, dieses Ergebnis im Umfeld der traditionsreichen Freitagskrimis noch steigern zu können. Regie führte Thomas Jahn. Verantwortlich für die neuen Folgen, die seit September in Köln gedreht wurden, zeichnet die Rowboat Film- und Fernsehproduktion GmbH unter Produzent Sam Davis.

    20.03.2018, 11:05 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung