‚Prison Break‘ startet im Sommer

    RTL zeigt US-Serienhit

    Michael Bauer – 06.03.2007

    Der lang angekündigte US-Hit „Prison Break“ soll im Sommer auf RTL starten. Ungeklärt bleiben noch immer der genaue Termin und der Sendeplatz für die Actionserie.

    Schon eine Weile hat RTL die deutsche Free-TV-Premiere der erfolgreichen US-Serie „Prison Break“ versprochen. Im Sommer soll es nun endlich soweit sein, wie das Internetportal Serienjunkies.de berichtete.

    In „Prison Break“ geht es um den Ingenieur Michael Scofield (Wentworth Miller), der versucht seinen unschuldig zum Tode verurteilten Bruder Lincoln Burrows (Dominic Purcell) aus dem Gefängnis zu befreien. Dazu inszeniert er selbst einen Banküberfall, damit er zu Lincoln in den Knast kommt. Dort läuft leider alles anders als geplant … 

    RTL wolle zunächst die ersten beiden Staffeln der Serie zeigen. Über einen genauen Starttermin und auch den Sendeplatz sei jedoch noch nichts entschieden. Aufgrund der vielen Gewaltszenen werde eine Ausstrahlung um 20:15 Uhr unwahrscheinlich sein. Vermutlich komme ein Sendeplatz um 21:15 Uhr oder 22:15 Uhr in Frage.

    Vielleicht könnte „Prison Break“ den derzeit schwächelnden RTL-Montagabend wieder in Schwung bringen. Zuletzt flog die deutsche Serie „Die Familienanwältin“ wegen enttäuschender Quoten aus dem Programm (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Dann heißt es abwarten, wann Prison Break tatsächlich anlaufen wird. Angekündigt wurde die Serie schließlich bereits seit Herbst 2006. Wie auch immer. Die 1. Staffel Prison Break ist gut. Es gibt besseres aber unterhaltsam und spannend ist die Serie ganz sicher. Leider läßt Prison Break in der zweiten Staffel auch nach. Ich finde es fast schon bedauerlich, dass es eine dritte staffel geben wird (wird es doch, oder?). Ich fände es in diesem Fall besser, wenn mal alles mit Ende der zweiten Staffel abschließen würde.

      Was neue Serien angeht, so hält mich derzeit "Heroes" (ebenfalls von RTL eingekauft) ganz in ihrem Bann. Für mich der spannendste Serienstart seit "Battlestar Galactica" und "Veronica Mars". Die ersten zwei oder drei Folgen fand ich nicht so toll, aber interessant genug um dran zu bleiben. Und es hat sich gelohnt. Die Story entwickelt sich in ungeahnte Bahnen und man kann es kaum erwarten die nächste Folge zu sehen. Schön ist auch, dass die 1. Staffel die Storyline auch mehr oder weniger abschließen wird und es dann in Staffel 2 (Volume 2) unter neuen Vorraussetzungen weitergeht.

      Anscheinend haben die Produzenten von "Lost" gelernt. Wie man im Internet lesen kann, werben Serien wie "Jericho" und "Heroes" geradezu damit, dass man den Zuschauern auch Antworten bieten wird. Und zwar in absehbarer Zeit.
      • am via tvforen.demelden

        Am Montag passt keine Serie rein. Dort ein passendes Format zu finden ist ohnehin eine große Herausforderung.
        Mein heißer Tipp ist Donnerstag um 22:15 Uhr. Die nach dem Ende der ersten Bones-Staffel laufenden Wiederholungen von CSI: LV können keine Dauerlösung sein angesichts der ohnehin schon gefährlich hohen Anzahl von Crime Procedurals aus den USA im Moment.
        Trotz der momentan schlechten Quoten für eigenproduzierte Serien sollte RTL dringend schnellstens noch einen zweiten Sendeplatz freimachen um neue Formate zu testen. Ansonsten läuft nur noch Alarm für Cobra 11 was auf die Dauer zuwenig ist.
        Auf eigenproduzierte Serien wird man irgendwann wieder angewiesen sein weil weder die Doku-Soaps, noch US-Serien oder Wer wird Millionär? ewig laufen und man mit diesen Formaten auch sein Profil nicht schärfen kann. Geschweige denn in der Auslandsdistribution glänzen.
        • am via tvforen.demelden

          Also ich habe selber einen CSI und CSI Klon überdruss, schaue mir diese Serien nicht an, auch deutsche eingenproduzierte Serien schaue ich mir eher nicht an, einzige Ausnahmen sind GZSZ, VL, Lindenstraße und AWZ, amerikanische Serien treffen da eher meinen Geschmack, so u.a. 24, Lost, Alias, Life on Mars ( wobei das eine englische Produktion ist). Ich freue mich schon auf Serien wie Jericho, Heros, Supernatural, und eben auch oben genanntes Prison Break. Also bei mir liegen die hier in Deutschland sich leider eher schwertuenden Serials Serien eher in der Gunst.
          Früher waren es auch Serien wie Akte x, Star Trek TNG, DS9 ( mein Favorit von den Star Trek Serien, kann man ja auch wieder fast als Serial bezeichnen), Voyager, und weiter in der Vergangenheit Dallas, Denver, Falcon Crest, Unter der Sonne Kaliforniens, Remington Steel, Mord ist ihr Hobby, Ein Engel auf Erden/Der Engel kehrt zurück, um nur ein paar zu nennen.

      weitere Meldungen