„Out There“: Eigenwilige Animationsserie kommt zu Joyn Primetime

    Das trostlose Leben eines einzelgängerischen Teenagers in der Provinz

    Bernd Krannich – 26.03.2020, 08:30 Uhr

    „Out There“

    Nach der Ausstrahlung bei ProSieben Fun kommt die Animationsserie „Out There“ demnächst auch zum Free-TV-Sender Joyn Primetime. Der zeigt die 2013 vom amerikanischen Comedysender IFC veröffentlichten zehn Episoden ab dem 28. April immer dienstags um 22:05 Uhr.

    Die Animationsserie handelt vom 15-jährigen Chad aus dem Kaff Holford. Eigentlich ist Chad ein Einzelgänger und hängt hier seine letzten Jugendjahre ziellos ab – bis er auf den ihm gleichgesinnten Chris trifft. Der will aus der Stadt ausbrechen – doch letztendlich bilden die beiden zusammen mit Chads kleinem Bruder Jay ein kleines Trio und versuchen, den Kleinstadt- und High-School-Alltag durchzustehen.

    Wegen des eigenwilligen Animationsstils mag man an eine Billigproduktion glauben. Allerdings war der englische Sprecherstab gespickt mit Bekannten aus der Branche, darunter Ryan Quincy (gleichzeitig Serienschöpfer; „South Park“), Justin Roiland (Hauptsprecher bei „Rick and Morty“), Fred Armisen („Saturday Night Live“), Megan Mullally („Will & Grace“), Pamela Adlon („Californication“), John DiMaggio (Bender in „Futurama“) und Kate Micucci („Garfunkel & Oates“).

    Trailer zu „Out There“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen