„Otto Fröhliche“: Adventsshow mit Waalkes, Silbereisen, Hallervorden, Balder und Pocher

    Sondersendung im Ersten mit vielen Gästen auf ungewohntem Sendeplatz

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 17.10.2021, 14:00 Uhr

    Otto Waalkes und Florian Silbereisen – Bild: NDR/Kimmig Entertainment/Dominik Beckmann
    Otto Waalkes und Florian Silbereisen

    Die Vorweihnachtszeit hält in diesem Jahr ein Wiedersehen mit Comedy-Urgestein Otto Waalkes bereit. Zu ungewohnter Sendezeit und auf einem ungewohnten Sender steigt die Eventshow „Otto Fröhliche – Advent, Advents mit Otto und Friends“. Das Erste zeigt die 90-minütige Unterhaltungsshow mit zahlreichen prominenten Gästen am Freitag, den 3. Dezember um 22:15 Uhr. Ein erster Vorgeschmack auf die ARD-Pläne, denn 2022 soll am späten Freitagabend ein neues, regelmäßiges Comedy-Format etabliert werden (fernsehserien.de berichtete).

    „Otto Fröhliche“ soll eine Überraschungsparty sein – eine weihnachtliche Wundertüte für alle Generationen, von Jung bis Alt. Otto Waalkes schlüpft in die Rolle des Hausherrn, der mit diversen Vorbereitungen für das bevorstehende Fest der Liebe beschäftigt ist. Doch er kommt nicht dazu, denn es klingelt permanent an der Tür. Ein Überraschungsgast nach dem anderen kommt vorbei, um mit ihm Weihnachtsgeschichten, Songs und einige Sketchklassiker aus Ottos Oeuvre zum Besten zu geben.

    Auf der Gästeliste steht unter anderem Comedian Bülent Ceylan, der Otto seine Version bekannter Weihnachtsklassiker im Hardrockstil präsentiert. Zusammen mit Schlagerstar Florian Silbereisen singt Otto „Waalkes In The Winter Wonder Land“. Weitere musikalische Einlagen gibt es gemeinsam mit Stefanie Heinzmann, Mark Forster sowie Max Raabe und dem Palast Orchester. Als Sketchpartner für Otto fungieren darüber hinaus Uschi Glas, Dieter Hallervorden und Tahnee.

    Alte Bekannte von Otto: Die Schlümpfe NDR/​Kimmig Entertainment/​Dominik Beckmann

    Weitere Mitwirkende bei „Otto Fröhliche“ sind Oliver Pocher, Freshtorge, Matze Knop, Mirja Boes, Hugo Egon Balder, Yared Dibaba, Martin Schneider, Hans Werner Olm, Friedrich Liechtenstein, Gloria Terzic und Urs Rechn. Zudem findet ein Casting für „Germanys Next Top Weihnachtsmann“ statt und „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers vermeldet weihnachtliche Nachrichten. Ein Weihnachtsquiz, ein Weihnachtsmärchen, die Schlümpfe, die Ottifanten sowie Faultier Sid aus „Ice Age“ dürfen ebenfalls nicht fehlen.

    Als Produktionsfirma steht Kimmig Entertainment („Die Helene Fischer Show“, „Verstehen Sie Spaß?“) hinter der Show. Bereits am 26. November wird die Sendung vorab in der ARD Mediathek veröffentlicht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Klingt ganz nett.


      Mal sehen, wie lustig es wird.
      • am via tvforen.de

        Zum Glück ist dieser ähhh Mario Dingenskirchen nicht dabei.
        • am via tvforen.de

          Das hört sich nach Kurzweil an, werde mal reinschauen.
          Hätte den Sendeplatz zur Prime-Time besser gefunden, aber der Sendeplatz wird mittlerweile ja eher für Fremdschäm-Formate mit Schlagermumien reserviert.
          • am via tvforen.de

            seventy schrieb:
            -------------------------------------------------------
            > Das hört sich nach Kurzweil an, werde mal
            > reinschauen.

            Ich auch, aber nur wegen der Schlümpfe, chr chr chr. :o))
        • (geb. 1967) am

          Mein Gott, du musst es ja nicht gucken!
          • am

            Danke für den Rat, hatte ich aber auch schon geschrieben!
        • am

          Schrecklich, muss denn alles "verhonepipelt' werden, aber klar: O du fröhliche..." Ich wünschte mir etwas Besinnung! Zum Glück muss ich es nicht anschauen, aber wundern darf ich ich mich schon für was Geld ausgegeben wird!
          • am

            In der Weihnachtsbäckerei gibt es manche Leckerei ...u.s.w
            Kosten für Heizen,Strom,Gas,Sprit und Essen steigen,das es einen die Tränen in die Augen drückt.
            Gute Laune,ein klein wenig Hopsasa,etwas zwanghafte Fröhlichkeit und der Mann mit dem tragbaren Musikinstrument kommen mir da gerade Recht
            Man hat ja sonst nix mehr zu lachen ;-)
          • am

            @der Mann mit dem tragbaren Musikinstrument

            Ich brech ein hier ;-) ;-)

        weitere Meldungen