„Once Upon a Time“: „Dracula“-Darstellerin als Disney-Bösewicht verpflichtet

    Victoria Smurfit hat eine wiederkehrende Gastrolle erhalten

    Bernd Krannich – 05.11.2014, 17:24 Uhr

    Victoria Smurfit als Lady Jane Wetherby in „Dracula“

    Achtung! Der folgende Artikel enthält Hinweise zur Handlung der vierten Staffel von „Once Upon a Time“. Lesen auf eigene Gefahr!

    Schauspielerin Victoria Smurfit, die derzeit bei VOX in der Serie „Dracula“ zu sehen ist, hat eine wiederkehrende Gastrolle bei „Once Upon a Time – Es war einmal … “ erhalten – im Winterfinale soll sie erstmalig auftreten und danach als wiederkehrende Gastdarstellerin fungieren.

    Während „Once“-Heimatsender ABC sich laut US-Medien wie Entertainment Weekly zunächst in Schweigen gehüllt hatte, leistete sich Smurfit den Fauxpas und twitterte ihre Freude über die Rolle – mittlerweile hat sie den Tweet jedoch wieder gelöscht. TV Line zitiert sie mit den Worten „super excited about playing Cruella for such an iconic show as @OnceABC“ („Ich freue mich sehr Cruella für so eine wichtige Serie wie @OnceABC (Handle von Once Upon a Time) zu spielen“).

    Die kettenrauchende Cruella de Vil ist der Bösewicht aus dem animierten Kinofilm „101 Dalmatiner“ aus dem Jahr 1961. Dort plant die Figur, diverse Hundewelpen töten zu lassen, um aus ihrem Fell ein Kleidungsstück machen zu lassen. Neben zahlreichen gekauften Hunden stiehlt sie dabei auch den Nachwuchs der Hunde, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. Der berühmte Film geht auf ein Kinderbuch aus dem Jahr 1956 von Dodie Smith zurück. 1996 spielte Glenn Close in einer Realverfilmung die Rolle, ebenfalls in einer Fortsetzung namens „102 Dalmatiner“ (2000). Cruella tauchte ebenfalls in der Animationsserie „101 Dalmatiner“ auf, von der zwischen 1997 und 2001 65 Folgen produziert wurden.

    Aktuell ist Smurfit bei VOX als schlagkräftige Lady Jane Wetherby zu sehen, die sich eigentlich der Vampir-Jagd verschrieben hat, jedoch ausgerechnet dem Charme von Alexander Grayson aka Dracula (Jonathan Rhys Meyers) verfällt. Davor war die Irin in Großbritannien in mehreren Serien vertreten, darunter in mehreren Staffeln von „Der Preis des Verbrechens“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen