„NightWash“-TV-Aus: Keine weiteren Folgen mehr bei ONE

    Marke lebt online und auf Deutschlands Bühnen weiter

    02.04.2019, 19:26 Uhr – Glenn Riedmeier

    "NightWash"-TV-Aus: Keine weiteren Folgen mehr bei ONE – Marke lebt online und auf Deutschlands Bühnen weiter – Bild: NightWash/Brainpool
    Der „NightWash“-Waschsalon in Köln-Zollstock

    Wer das Programm von ONE verfolgt, dem wird aufgefallen sein, dass schon länger keine neuen Ausgaben von „NightWash“ mehr zu sehen waren. Die letzten frischen Folgen liefen im Herbst 2017, seitdem gab es nur noch sporadisch Wiederholungen. Daran wird sich künftig auch nichts ändern, denn auf Anfrage von fernsehserien.de bestätigte ein Sendersprecher: „ONE produziert tatsächlich keine neuen NightWash-Folgen mehr, allerdings verwendet Brainpool den Titel weiterhin für Talent-Shows aus dem Waschsalon, die man dann auch im Netz findet.“

    In der Tat ist die Marke NightWash nicht tot. Nach wie vor finden im Waschsalon in Köln-Zollstock regelmäßig Mixed-Shows mit mehreren Stand-up-Comedians statt. Diese werden live auf YouTube übertragen und stehen anschließend auch auf Abruf im MySpass-Kanal zur Verfügung. Moderiert werden die Shows von Simon Stäblein, der 2018 die offizielle Nachfolge von Tahnee Schaffarczyk angetreten ist. Musikalisch unterstützt wird er von Sidekick Sven Bensmann. Darüber hinaus finden in ganz Deutschland NightWash-Shows in unterschiedlichen Theatern und Clubs statt. Jährlich wird zudem im Rahmen des Köln Comedy Festivals der NightWash-Talent-Award vergeben. All dies findet nun jedoch ohne Auswertung im Fernsehen statt.

    „NightWash“ ging 2001 im deutschen Fernsehen auf Sendung. Ursprünglich im WDR gestartet, machte das Format zwischen 2007 und 2009 einen Abstecher zu Comedy Central und wanderte dann zum ARD-Digitalsender Einsfestival bzw. ONE. Mario Barth, Hennes Bender, Ingo Oschmann und Enissa Amani zählen zu den Künstlern, die „NightWash“ als Karriere-Sprungbrett nutzen konnten. 2013 übergab Show-Erfinder Klaus-Jürgen „Knacki“ Deuser das Moderationszepter an Luke Mockridge. 2016 übernahm Tahnee Schaffarczyk für zwei Jahre die Rolle der Gastgeberin.

    Im Fernsehen ist das Angebot an reiner Stand-up-Comedy mittlerweile recht dünn gesät. Zwar gibt es wieder den „Quatsch Comedy Club“, allerdings nur im Pay-TV auf Sky. Wer abwechslungsreiche Comedy mit unverbrauchten Künstlern im Free-TV sehen möchte, dem sei „Standup 3000“ mit Maxi Gstettenbauer auf Comedy Central ans Herz gelegt. ONE hingegen setzt inzwischen auf neue Eigenproduktionen wie „Comedy Cuisine“ und „Bauerfeind – Die Show zur Frau“, um die „NightWash“-Lücke zu schließen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen