Neue US-Serien 2011/12 (59): „Boss“

    Kelsey Grammer in seiner ersten Drama-Rolle

    Michael Brandes – 23.08.2011, 09:56 Uhr

    Kelsey Grammer – Bild: Starz
    Kelsey Grammer

    Mit der Rolle des Frasier Crane sicherte sich Kelsey Grammer in den 80er und 90er Jahren seinen Platz unter den beliebtesten US-Comedydarstellern. Den launigen Psychiater spielte er zunächst in mehr als 200 „Cheers“-Episoden und später in weiteren 263 Folgen des Spin-Offs „Frasier“. Vor zwei Jahren bemühte er sich um ein Sitcom-Comeback: In „Hank“ war er in der Hauptrolle eines Familienvater zu sehen, doch die biedere Serie fiel bei Kritik und Publikum gnadenlos durch. Das US-Network ABC strahlte bis heute nur fünf der zehn fertig gestellten Episoden aus. Vor wenigen Wochen gab Grammer zu Protokoll, er habe die Sitcom selbst nicht lustig gefunden und persönlich um die Einstellung der Serie gebeten, um sich wieder anderen Projekten widmen zu können.

    In der neuen Starz-Serie „Boss“ strebt der Comedian nun einen Imagewechsel an. In dem ambitionierten Polit-Drama spielt der 66-Jährige den mächtigen Chicagoer Bürgermeister Tom Kane, der ein dunkles Geheimnis vor seiner Familie bewahrt. Er leidet an einer degenerativen Gehirnstörung und hat nur noch wenige Jahre zu leben. An der Seite von Grammer, der erstmals in einer Drama-Serie zu sehen ist, spielt Connie Nielsen („Gladiator“) Kanes Ehefrau Meredith. Jeff Hephner übernimmt die Rolle eines aufstrebenden Nachwuchspolitikers, Hannah Ware spielt Kanes Tochter Emma und Kathleen Robertson („Beverly Hills, 90210“) dessen Assistentin Kitty O’Neil.

    Die Serie stammt von Farhad Safinia, dem Autoren von Mel Gibsons Endzeit-Phantasie „Apocalypto“. Ende April begannen die Dreharbeiten, nachdem der Pay-TV-Sender Starz eine achtteilige erste Staffel in Auftrag gegeben hatte ohne zuvor einen Pilotfilm zu sichten. Als Regisseur für die Auftaktepisode wurde Gus Van Sant („Good Will Hunting“) verpflichtet. In den USA startet „Boss“ am 21. Oktober.

    Ein Überblick über alle bisher bestätigten Projekte ist in unserem ausführlichen Special zu finden:

    Zur US-Serien-Vorschau

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen