Netflix: Trailer zu „Bard of Blood“, Starttermin für neue „Big Mouth“-Folgen

    Neue indische Actionserie startet Ende September

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 22.08.2019, 17:00 Uhr

    „Bard of Blood“ und „Big Mouth“ – Bild: Netflix
    „Bard of Blood“ und „Big Mouth“

    Mit seinen September-Highlights hat Netflix die neue Serie „Bard of Blood“ angekündigt, nun wurde direkt auch ein Trailer zu der indischen Action-Serie veröffentlicht, die am 27. September zum Streaming-Giganten kommt.

    Daneben ist bekannt geworden, dass die dritte Staffel der animierten Comedy „Big Mouth“ am 4. Oktober bei Netflix aufschlagen wird. Der Streaming-Dienst hatte die Serie um die Schrecken der Pubertät und des allmählichen Erwachsenwerdens darüber hinaus noch um drei weitere Staffeln bis zur sechsten Auflage verlängert (fernsehserien.de berichtete).

    Bard of Blood

    Man soll das Buch nicht nach dem Umschlag bewerten. Das ist gut für „Bard of Blood“, denn der Titel offenbart, dass sich jemand das Hirn verrenkt hat. Im Zentrum der indischen Serie steht nämlich der ehemalige Geheimagent Adonis – der hört auf den bürgerlichen Namen Kabir Anand und ist nach seinem Wechsel in ein bürgerliches Leben Professor für die Werke von William Shakespeare. Shakespeare wird auch mit dem Spitznamen der Barde belegt. Und deswegen hat die Serie also den Namen „Barde des Blutes“ …

    Trailer zu „Bard of Blood“ (OmU)

    Der Trailer zeigt nun, dass in Pakistan wohl einige Mitarbeiter des indischen Geheimdienstes einer Gruppe militanter Muslime ins Netz gegangen sind, die an den Spionen ein Exempel statuieren wollen (der Trailer hält die Hintergründe eher knapp, aber unterschiedliche Religionen und die blutigen Geschehnisse bei der Auseinanderdividierung des einst unter britischer Kolonialherrschaft stehenden Gebietes in die modernen Staaten Indien und Pakistan mit ihren Hindi- bzw. Muslim-Bevölkerungsmehrheiten geben einen bekannten Rahmen für den lange schwelenden Konflikt zwischen den beiden Nationen – und die gefangen gesetzten „Inder“ sind augenscheinlich nicht von der pakistanischen Regierung aufgegriffen worden).

    Undercover und ohne offizielles Mandat entsendet der indische Geheimdienst nun drei Agenten, um „unsere Jungs“ zu befreien. Das Team besteht aus Kabir (Emraan Hashmi), Agentin Isha (Sobhita Dhulipala) und Agent Veer (Vineet Kumar Singh) – doch da sie keine eingespielte Gruppe sind und der Einsatz keine Fehler erlaubt, liegen die Nerven blank. Dazu kommt noch, dass Kabir einem alten Gegenspieler erneut ins Auge blicken muss.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen