Nach Fehlverhalten: „SMILF“ nach zwei Staffeln eingestellt

    Comedy von und mit Frankie Shaw wird nicht fortgesetzt

    Nach Fehlverhalten: "SMILF" nach zwei Staffeln eingestellt – Comedy von und mit Frankie Shaw wird nicht fortgesetzt – Bild: Showtime
    Frankie Shaw in „SMILF“

    Der US-Pay-TV-Sender Showtime hat beschlossen, seine außergewöhnliche Comedy „SMILF“ nicht weiter zu verlängern. Die Serie von und mit Frankie Shaw endet somit nach der zweiten Staffel, deren Finale in den USA Ende März ausgestrahlt wird. Hintergrund für diese Entscheidung waren nicht etwa die Quoten, sondern Dinge, die sich hinter den Kulissen abgespielt haben.

    So wurde die zweite Staffel von Vorwürfen des Fehlverhaltens gegenüber Serienschöpferin und Hauptdarstellerin Frankie Shaw überschattet, die sich am Set abgespielt haben. So beschwerten sich einige Angestellte darüber, dass Shaw auf unangemessene Weise mit Sexszenen umgegangen sei und kritisierten ihr „vollkommen unprofessionelles Verhalten“. Schauspielerin Samara Weaving verließ die Serie während der Dreharbeiten vorzeitig, da Vertragsklauseln verletzt wurden. Kurz vor dem Dreh soll Shaw Weaving damit konfrontiert haben, dass sie eine Nacktszene drehen solle, obwohl Weavings Vertrag Nacktheit ausschloss. Daraufhin soll Shaw Weaving in ihren Set-Wohnwagen gezogen und sich selbst entblößt haben mit der Frage, weshalb sie denn ein Problem mit Nacktheit habe. Darüber hinaus soll Shaw die Autoren der Serie nach Hautfarben voneinander getrennt haben.

    Die Produktionsfirma ABC Studios stellte Nachforschungen an – mit dem Ergebnis, dass die Serie nun eingestellt wird. Darüber hinaus wurde der Exklusivdeal, den Shaw mit ABC Studios hatte, ausgesetzt. „Nachdem wir eine Reihe von Faktoren abgewägt haben, sind wir zu dem Schluss gekommen, keine dritte Staffel zu produzieren“, so das offizielle Statement von Showtime. „Wir sind sehr stolz auf die beiden Staffeln von ‚SMILF‘ und danken Frankie Shaw für ihre einzigartige Kreation und allen weiteren Autoren, Produzenten, Schauspielern und Regisseuren, die an dieser herausragenden Serie mitgewirkt haben.“

    Auch Frankie Shaw meldete sich zu Wort: „Ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr ich es geliebt habe, diese Serie zu drehen und wie sehr ich das gesamte Team liebe. Ich schätze Showtime und ABC als kreative Partner.“

    „SMILF“ basiert auf den Lebenserfahrungen von Frankie Shaw. Der Titel der Serie leitet sich vom seit einigen Jahren bekannten „MILF“ – Mother I’d Like to F*** ab und stellt diesem ein „Single“ voran. „SMILF“ war besonders in der ersten Staffel ein Quotenhit und erntete darüber hinaus viel Kritikerlob. Auch fernsehserien.de war von der Serie angetan (fernsehserien.de berichtete). In Deutschland zeigt Sky Atlantic die zweite Staffel ab dem 13. März – immer mittwochs ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen.

    09.03.2019, 12:03 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • markox am 15.03.2019 20:33

      Nicht schlecht,... die Story ließe sich bestimmt gut verfilmen ;-).
        hier antworten

      weitere Meldungen