Nach den „Gipfelstürmern“ kommt das „Team Alpin“

    Neue Folgen der ZDF-Heimatserie

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 10.09.2019, 17:00 Uhr

    Das „Team Alpin“: Daniel Fritz, Johanna von Gutzeit und Daniel Gawlowski (v.l.n.r.) – Bild: ZDF/Stefanie Leo
    Das „Team Alpin“: Daniel Fritz, Johanna von Gutzeit und Daniel Gawlowski (v.l.n.r.)

    Im Oktober zieht es das ZDF hoch auf die Berge. Nachdem zunächst die „Gipfelstürmer“ mit neuen Folgen zurückkehren (fernsehserien.de berichtete), übernimmt ab dem 24. Oktober das „Team Alpin“ den Sendeplatz am Donnerstag um 20.15 Uhr. Zwei neue Episoden in Spielfilmlänge von der im November 2018 gestarteten Reihe sind angekündigt.

    Die Freunde Martina (Johanna von Gutzeit), Uli (Daniel Fritz) und Rupert (Daniel Gawlowski) sind mit ihrer Alpinschule nicht nur als Bergführer, sondern auch menschlich gefordert. In der ersten neuen Folge „Kein Weg zu weit“ gerät der Bergurlaub für die Patchwork-Familie von Cathrin (Kathrin von Steinburg) und Frank (Josef Heynert) zur Zerreißprobe. Franks Tochter Emma (Moana Goetze) nimmt nur missmutig an den Aktivitäten teil, beim Canyoning kommt es schließlich zum Streit: Emma und Cathrins Sohn Leo (Timo Hack) hauen ab und verlaufen sich in einer Höhle.

    Die zweite neue Folge „Zweite Freiheit“ handelt von dem eigenbrötlerischen und verschlossenen Gregor (Stipe Erceg), der allein in einem Wohnwagen lebt. Als er seinen Job bei der Gemeinde Engerberg verliert, bietet Martina ihm Arbeit in der Alpinschule an. Gregor öffnet sich nach und nach und gesteht ihr eine dunkle Vergangenheit …

    In weiteren Rollen sind unter anderem Patricia Meeden, Olivia Pascal und Johann Schuler zu sehen. Regie führte Josh Broecker nach Drehbüchern von Regine Bielefeldt und Jürgen Matthäi. Gedreht wurde in Reith im Alpbachtal und in Innsbruck.

    Mit 4,3 bzw. 4,0 Millionen Zuschauern waren die ersten beiden Folgen von „Team Alpin“ ein schöner Erfolg, so dass sich das ZDF für eine Fortsetzung entschieden hat.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen