Mit Beatrice Egli und Eloy de Jong: Neuer Schlager-Mittwoch bei RTLplus

    „Ich find Schlager toll“ und mehr ab November

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 26.09.2019, 12:46 Uhr

    Eloy de Jong und Beatrice Egli präsentieren „Ich find Schlager toll“ – Bild: TVNOW / Ruprecht Stempell
    Eloy de Jong und Beatrice Egli präsentieren „Ich find Schlager toll“

    Der Schlager boomt – das dürften selbst jene mitbekommen haben, die mit der Musikrichtung wenig anfangen können. Spätestens seit der unvergleichlichen Karriere von Helene Fischer ist Deutschland im Schlagerfieber – generationsübergreifend begeistern die neuen Schlagerstars das Publikum in den größten Konzerthallen Deutschlands. Der Schlager klingt moderner denn je und hat nichts mehr mit dem altbackenen Kitsch früherer Jahrzehnte zu tun. Das erkennen auch immer mehr Fernsehsender: Der Spartensender RTLplus setzt im Herbst voll auf diese Programmfarbe und ruft den Schlager-Mittwoch aus. Herzstück ist die neue Rankingshow „Ich find Schlager toll“. Wie eine Sendersprecherin auf Anfrage gegenüber fernsehserien.de bestätigte, läuft die zunächst vierteilige Reihe ab dem 6. November mittwochs um 20.15 Uhr.

    Beatrice Egli und Eloy de Jong führen als Moderatorenduo durch die vier je 90-minütigen Sendungen, in denen ein Ranking zu jeweils einem spezifischen Thema präsentiert wird: Die beliebtesten Schlagersongs (6.11.), die beliebtesten Schlagersängerinnen (13.11.), die beliebtesten Schlagersänger (20.11.) und die beliebtesten Partyschlager (27.11.). Vorgestellt werden die jeweils 25 beliebtesten Titel in einem Countdown. Das Ranking basiert auf einer repräsentativen Umfrage von Media Control. Kommentiert werden die Platzierungen von Schlagerkünstlern und Genre-Experten wie Jürgen Drews, Uwe Hübner, Bernhard Brink, Marie Wegener, Anna-Maria Zimmermann und Ireen Sheer. Neben dem Ranking unternimmt die Sendung auch eine musikalische Zeitreise und beleuchtet, was aus den Schlagerstars von einst geworden ist. Als Produktionsfirma steht die Maxi Media GmbH hinter dem Format, die sich mit hochwertigen Musikdokureihen wie „Pop Giganten“ und „Künstler, die die Welt bewegten“ einen Namen gemacht hat.

    Moderatorin Beatrice Egli über die neue Sendung: „Die Mischung aus traditionellem Schlager, wie wir ihn aus den alten Zeiten kennen, zusammen mit dem Trend-Schlager, wie er gefeiert und geliebt wird, das macht diese Sendung so abwechslungsreich. Eine Zeitreise des Schlagers, die man nicht verpassen sollte.“ Als großes Vorbild nennt die erfolgreiche Künstlerin Roland Kaiser. „Ein Sänger, der über Jahrzehnte Menschen begeistert und immer wieder mit seiner Musik den Nerv der Zeit trifft.“

    Im Dezember wird RTLplus darüber hinaus am Mittwoch „Die Schlagernacht des Jahres 2019“ zeigen, nachdem die Ausstrahlung des Events im vergangenen Jahr für tolle Einschaltquoten gesorgt hat. Inka Bause und Joachim Llambi präsentieren das vierstündige Gipfeltreffen der Schlagerszene, das am 2. November in Oberhausen aufgezeichnet wird. Mit dabei sind unter anderem Howard Carpendale, Matthias Reim, Michelle, Fantasy, Feuerherz, Jürgen Drews, Kerstin Ott, Sonia Liebing, Nik P. und voXXclub. Auch „Die Schlagernacht des Jahres 2018“ wird noch einmal wiederholt.

    Eingeläutet wird der neue Schlager-Mittwoch am 23. Oktober mit einer Wiederholung der Tribute-Show „Merci Udo – Deutschland sagt Danke“ aus dem Jahr 2016 – zu Ehren von Udo Jürgens, der in diesem Jahr 85 Jahre alt geworden wäre.

    Im Dezember wird RTLplus darüber hinaus auch – wie bereits angekündigt – Country-Musik nach Deutschland bringen und die alljährlichen Events „CMA Awards“, das „CMA Fest“ und die „CMA Country Christmas“ aus den USA übertragen. Das „CMA Fest“ ist ein Livekonzert aus Nashville, bei dem Country-Künstler wie Carrie Underwood, Blake Shelton, Chris Janson, A Thousend Horses, Adam Craig, Aubrey Wollett, Blaco Brown, Billy Ray Cyrus und Blue Honey auftreten. „CMA Country Christmas“ wird von Trisha Yearwood moderiert und es wirken unter anderem Lady Antebellum, Kristin Chenoweth, Chris Young, CeCe Winans, Brett Young, Rascal Flatts, Chris Janson und Tory Kelly mit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen