„Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“: Zweite Staffel kommt nach Deutschland

    Auch Kinofilm „Miss Fisher und die Gruft der Tränen“ feiert Deutschlandpremiere

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 10.06.2021, 17:22 Uhr

    Geraldine Hakewill als Peregrine Fisher in „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ – Bild: Every Cloud Productions & All3Media International
    Geraldine Hakewill als Peregrine Fisher in „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“

    Im August präsentiert der Sony Channel weitere, historisch angehauchte Mordfälle aus Down Under: Der Sender nimmt die zweite Staffel von „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ ins Programm.

    Im Zuge dessen wird zunächst am 21. August um 20:15 Uhr der Film „Miss Fisher und die Gruft der Tränen“ (OT: „Miss Fisher and the Crypt of Tears“) aus dem Jahr 2020 gezeigt, in dem es Protagonistin Phryne Fisher (Essie Davis) aus der Vorgängerserie „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ in das damalige Völkerbundsmandat für Palästina verschlagen hat.

    Ab dem 23. August schließt sich dann die Ausstrahlung der zweiten Staffel von „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ an, die wöchentlich um 21:10 Uhr gezeigt wird. Damit legt man ein gutes Tempo vor: Die Weltpremiere der Staffel ist erst für den 7. Juli durch den beauftragenden Dienst Acorn TV angekündigt.

    Der Film und die jeweiligen Folgen von „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“ werden nach der TV-Ausstrahlung über die Plattformpartner des Sony Channel on Demand abrufbar sein: die Mediatheken von Vodafone, MagentaTV, Prime Video Channels und in der Schweiz über Blue und UPC. Dort sind ab sofort auch die erste Staffel der Serie sowie die drei Staffeln der „Mutterserie“ „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ abrufbar.

    Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle

    In den 1960er Jahren erhielt Peregrine Fisher die Nachricht, dass sie eine beträchtliche Erbschaft über die ihr persönlich unbekannte Tante Phryne Fisher – die Halbschwester von Peregrines Mutter und Protagonistin von „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ – in Melbourne erwarte. Nach der Reise dorthin erfuhr Peregrine erstmalig vom spannenden Leben der Tante im The Adventuresses’ Club und trat schließlich in deren Fußstapfen als Ermittlerin.

    Nach der ersten Staffel sah es nicht gut um die Serie aus, erst spät meldete sich der Streaming-Anbeiter AcornTV als neuer Haupt-Geldgeber (fernsehserien.de berichtete). Der Sony Channel kündigt zur zweiten Staffel an: Liebe und Arbeit: Das versucht Peregrine (Geraldine Hakewill) in der zweiten Staffel unter einen Hut zu bekommen, denn ihre Beziehung zu Detective James Steed (Joel Jackson) scheint ernster zu werden. Und auch ihre Detektivarbeit beansprucht sie immer mehr. Ihr größter Fall steht Peregrine bevor: ein Mord auf einer Silvesterparty.

    Miss Fisher und die Gruft der Tränen

    Drei Jahre nach dem eigentlichen Serienende von „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ wurde mit Protagonistin Phryne Fisher noch ein Film produziert, der die Australierin in ein rasantes Abenteuer in exotischer Kulisse verschlägt: nach Jerusalem. Der Film lief 2020 in den Kinos in Australien und Neuseeland, andernorts ebenfalls beim Streamingdienst Acorn TV.

    Nachdem Phryne Fisher dabei hilft, das Beduinen-Mädchen Shirin aus ungerechtfertigter Gefangenschaft in Jerusalem zu befreien, gilt sie als tot! Shirin, ihr wohlhabender Vater, weitere gute Freunde von Phryne und auch der aus Australien angereiste Detective Inspector Jack Robinson (Nathan Page) kommen zu einer Trauerfeier in London zusammen – als Phryne mit ihrem Doppeldecker-Flugzeug landet. Von Shirin erhält Phryne später eine mystische Erzählung über das Verschwinden von deren Stamm in Palästina, das Phryne und Jack zu einer abenteuerlichen Suche im Orient bringt, bei dem es um Kriegsgeheimnisse, ein unbezahlbares Juwel, uralte Flüche sowie die Wahrheit geht.

    Tailer zu „Miss Fisher and the Crypt of Tears“ (englisch)

    Trailer zur zweiten Staffel von „Miss Fishers neue mysteriöse Mordfälle“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1901) am

      Hoffentlich dann auch wieder in One oder Servus TV D!

      weitere Meldungen