„MaPa“: Neue Serie für Joyn in der Entwicklung

    Existentielle Themen des Eltern- und Menschseins

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 12.09.2019, 16:59 Uhr

    "MaPa": Neue Serie für Joyn in der Entwicklung – Existentielle Themen des Eltern- und Menschseins – Bild: ProSiebenSat.1

    Der Streamingdienst Joyn hat seine nächste Serie in Auftrag gegeben. Dies geht aus einer Mitteilung des Medienboards Berlin-Brandenburg hervor, das die Produktion mit dem Titel „MaPa“ mit 300.000 Euro fördert. Allzu viele Informationen zur Serie liegen allerdings noch nicht vor.

    „MaPa“ spielt in Berlin und soll tragikomische Geschichten des Protagonisten Metin erzählen, der sich nach dem plötzlichen Tod seiner Freundin als alleinerziehender Vater einer einjährigen Tochter mehr schlecht als recht durchs Leben schlägt. Die Serie soll die „existentiellen Themen des Eltern- und Menschseins“ behandeln.

    Als Produktionsfirma steht Readymade Films hinter der Serie, für die es sich um das zweite fiktionale Projekt nach „Culpa – Niemand ist ohne Schuld“ (für NBC Universal/13th Street) handelt. „MaPa“ wird ins Angebot von Joyn kommen, allerdings ist auch von einem nicht näher spezifizierten deutschen Free-TV-Sender als Koproduzent die Rede.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1979) am melden

      Joyn ist derzeit nix für mich. Ich kann die App nicht auf mein TV laden buw. per Cast auf mein TV senden. Schade.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen