„M*A*S*H“: Darsteller William Christopher (Father Mulcahy) ist gestorben

    Schauspieler wurde 84 Jahre alt

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 01.01.2017, 13:48 Uhr

    William Christopher (1932 – 2016) – Bild: CBS
    William Christopher (1932 – 2016)

    Schauspieler William Christopher ist an Silvester im Alter von 84 Jahren gestorben. Das berichtet Deadline unter Berufung auf die Familie des Darstellers. Demnach erlag Christopher nach längeren Kampf einer Lungenkrebs-Erkrankung.

    International bekannt wurde Christopher durch die Rolle des Geistlichen Father Francis Mulcahy in der Militär-Comedy „M*A*S*H“. Die Rolle spielte Christopher später auch im erfolglosen Spin-Off „After M*A*S*H“, das die Nebencharaktere Colonel Potter (Harry Morgan), Klinger (Jamie Farr) und eben Mulcahy sowie Klingers Frau Soon-Lee (Rosalind Chao), die jener in den letzten „M*A*S*H“-Folgen kennengelernt hatte, in den Vordergrund stellte.

    Nach seinem College-Abschluss an der Schauspielschule der renommierten Wesleyan Universität ging der 1932 geborene Christopher zunächst nach New York und stand dort Off-Broadway auf der Theaterbühne. Mitte der 1960er Jahre wechselte er nach Hollywood und damit zum Fernsehen.

    Seine zunächst größte Rolle war die des Pvt. Lester Hummel in der Militär-Comedy „Gomer Pyle: USMC“ um die Abenteuer eines tollpatschigen Soldaten der Marines. Auch bei „Ein Käfig voller Helden“ hatte Christopher verschiedene Gastrollen.

    Nach zahlreichen kleineren Rollen kam sein Durchbruch schließlich, als bei „M*A*S*H“ nach dem Serienpiloten der ursprüngliche Darsteller von Father Mucahy aussortiert wurde. Christopher spielte die Rolle in der Ausnahme-Serie über elf Staffeln. Das Finale stellte mit 115 Millionen Zuschauer den Rekord für die meistgesehene Serienfolge auf. Nach Alan Alda und Loretta Swit, die in allen 251 Episoden dabei waren, sowie Jamie Farr war Christopher letztendlich mit 213 Auftritten der, der in den viertmeisten Folgen auftrat.

    Das anschließende „After M*A*S*H“, das während seiner zweiten Staffel eingestellt wurde, gilt hingegen als Paradebeispiel für ein fehlgeleitetes und fehlgeschlagenes Spin-Off.

    Danach hatte Christopher nur noch kleine Rollen im Fernsehen – ein größerer Teil davon ebenfalls als Geistlicher. Daneben blieb er aber lange Jahre im Theater aktiv. Seine letzte größere Rolle hatte der Schauspieler als Father Tobias in einem Handlungsbogen bei „Zeit der Sehnsucht“ im Jahr 2012.

    Ein weiterer Schwerpunkt von William Christophers Lebenswerks war die Öffentlichkeitsarbeit um Autismus – einer seiner beiden Söhne hat eine autistische Erkrankung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • tiramisusi am 01.01.2017 20:22 via tvforen.demelden

      sehr traurig ging das Jahr damit zu Ende --- ich sehe M*A*S*H bestimmt zum 20. Mal und auch wenn die Synchro zum Teil miserabel ist, sind mit die Figuren und ihre Darsteller immer noch sympathisch und niemals über und gerade die Rlle des Paters gibt der Serie oft einenbesonderen Touch. Schade eigentlich, dass es der Schauspieler darüber hinaus nicht weiter gebracht hat im Film
      • 4077hawkeye am 01.01.2017 16:14 via tvforen.demelden

        Eine traurige Nachricht zum Jahresbeginn.

        Ich mochte ihn sehr in der Rolle des Father Mulcahy. Er hat immer eine innere Ruhe ausgestrahlt obwohl er manchmal etwas unbeherrscht war. Auch hat er sich immer rührend um die Waisen gekümmert.
        • Melly50 am 02.01.2017 05:04 via tvforen.demelden

          Gibt eine sehr gute MASH-Folge mit William Christopher in einer tragenden Hauptrolle, die heisst Weiter so, Hochwürden! (Blood Brothers). In dieser Folge gab m. E. auch Patrick Swayze als todgeweihter GI sein TV-Debüt.

      weitere Meldungen