„Lucifer“: Der Teufel handelt Netflix mehr Episoden ab

    Streaming-Dienst stockt Finalstaffel auf

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 26.07.2019, 15:22 Uhr

    Tom Ellis als Lucifer Morningstar in „Lucifer“ – Bild: Jerry Bruckheimer Entertainment, DC Entertainment, and Warner Bros. Television
    Tom Ellis als Lucifer Morningstar in „Lucifer“

    Bei zahlreichen Fans herrschte Ernüchterung, als Netflix das Serienende von „Lucifer“ nach einer fünften Staffel verkündete (fernsehserien.de berichtete) – schließlich hatte ihre aufwendige Kampagne geholfen, die Rettung der Serie nach der Absetzung durch FOX zu bewerkstelligen.

    Nun gibt es immerhin eine weitere gute Neuigkeit: Netflix hat verkündet, dass die finale Staffel statt der zuvor angekündigten zehn Episoden, nun 16 umfassen wird.

    Da kein Deal mit dem Teufel ohne Konsequenzen bleibt, muss man wohl davon ausgehen, dass sich durch die Produktion von – nun ja – 60 Prozent mehr Folgen auch die Veröffentlichung etwas nach hinten verschieben wird und die Fans eine längere Wartezeit erdulden müssen. Auch nicht abwegig erscheint die Möglichkeit, dass Netflix nun zwei Mal „acht Folgen“ online stellen wird, da das der mittlerweile übliche Episodenumfang einer „Netflix-Staffel“ ist. Der Streaming-Dienst und die „Lucifer“-Macher werden die Fans diesbezüglich wohl auf eine exquisite Folter spannen.

    Ursprünglich lief die Serie des Produktionsstudios Warner Bros. TV beim US-Sender FOX, wurde dort aber nach der dritten Staffel im Mai 2018 und mit einem großen Cliffhanger eingestellt. Sowohl Amazon wie auch Netflix interessierten sich aber schnell für eine Fortsetzung, zumal die Fans weltweit etwa auf Twitter deutlich machten, dass sie die Serie weiterhin liebten. Letztendlich konnte sich Netflix als neuer „Heimatsender“ der Serie durchsetzen, in Deutschland hatten die alten Verträge von Warner mit Prime Video für das „Pay-TV-Fenster“ und ProSieben für das Free-TV allerdings weiterhin Bestand.

    Bereits bei der Bestellung der vierten Staffel hatten die Macher von „Lucifer“ verdeutlicht, dass sie für die Auflösung ihres Cliffhangers zwischen Lucifer (Tom Ellis) und Detective Chloe Decker (Lauren German) eine „volle (Network-)Staffel“ eingeplant hatten, also etwa 22 Episoden – und daher für ihr Wunschende von Netflix mindestens noch eine zweite Staffel benötigen würden – die sie auch erhielten. Entsprechend dankbar zeigten sie sich auch, als Netflix ihnen diese gewährte – auch wenn damit das Serienende besiegelt würde. Nun haben sie also insgesamt 26 Folgen als „Gnadenfrist“ erhalten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      @markox: Da kann man durchaus anderer Meinung sein. Ja, es gibt inzwischen Serien wie Sand am Meer, nur das meiste ist in meinen Augen einfach Mist, von daher mangelt es (mir) schon an Nachschub und da schaue ich mir lieber eine herausragende Serie noch ein zweites oder drittes Mal an - mit etwas zeitlichem Abstand natürlich - als mich auf Krampf durch eine "neue" Serie zu quälen, wo ich schon nach der mühsam überstandenen zweiten Folge schon keine Lust mehr habe, die Dritte überhaupt nur zu starten.
        hier antworten
      • am melden

        Serien kaufen hab ich noch nie verstanden. Da Serien meist fortlaufend sind und Spannungen aufbauen und später auflösen fehlt mir der Reiz sie noch mal irgendwann an zu schauen. Das war bis vor 10-15 Jahren vielleicht noch ein bisschen was anderes, mangels Auswahl und Nachschub an guten Serien. Aber heutzutage sollte einem neuer Stoff doch kaum noch ausgehen und man nicht mehr auf altbekanntes angewiesen sein. Bei Filmen kann ich es ja verstehen, da schaue ich nach ein paar Jahren den ein oder anderen auch noch mal wieder an, wenn die Erinnerungen langsam schwinden. Aber ganze Serien noch mal schauen ist doch irgendwie verschwendete Lebenszeit.
          hier antworten
        • am melden

          Naja, es soll ja auch Leute geben, die zuhause noch Tonbänder nutzen... ist halt alles eine Frage, wie progressiv man ist oder doch lieber an altbewährtem festhält.
          Und immer daran denken, die DVDs vor dem Anschauen erst schön abzustauben, damit wenigstens die nicht im Vergangenen versumpfen...
            hier antworten
          • (geb. 1995) am melden

            Was soll der Blödsinn "TheMP". Warum sollte man denn alles streamen weil es die Großen vorgeben, nein Danke. Ich bin 24 und kaufe noch sehr gerne DVDs und bin stolz auf die Sammlung, weil ich keine Internet Verbindung brauche und auch keinen Streaming Giganten, sondern nur einen Laptop und ein Laufwerk oder einen Fernseher mit Player. Einmal bezahlt und dann jederzeit genießen können. Das ist für mich Serienvergnügen und kein ständiges Streamen. Es ist traurig irgendwie dass bei so vielen Themen keine Vielfalt mehr geduldet wird.
              hier antworten
            • am melden

              @legendenlebenewig

              Wozu sollte man sich heutzutage noch DVDs (! Nicht mal BR!) ins regal stellen, die zeit der staubfänger ist doch lange vorbei...
                hier antworten
              • am melden

                mehr Folgen DAUMEN HOCH.
                  hier antworten
                • am melden

                  Ich freue mich sehr über diese 5. Staffel. Leider ist es immer so, dass die guten und interessanten Serien zu früh enden. CSI, The Walking dead, Game of Thrones, Breaking bad, The big bang Theory laufen ewig. Ich würde mir noch eine 6. und 7. Staffel von Lucifer wünschen.
                    hier antworten
                  • (geb. 1983) am melden

                    Na, Hauptsache die ver(net)flixte 5. Staffel wird es zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder als greifbare DVD geben; schließlich ist Streaming nichts anderes, als nur Online-katalogisierbare Ware, jedoch nichts, das man sich einfach so ins (DVD-)Regal stellen kann.
                      hier antworten

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen

                    weitere Meldungen