Live-Übertragung des Grimme-Preises im ZDFtheaterkanal

    Desiree Nosbusch wird die Verleihung am 26. März moderieren

    Michael Brandes – 25.02.2010

    Die 46. Verleihung des Adolf-Grimme-Preises am 26. März in Marl (19.00 Uhr) wird in diesem Jahr erstmals live im ZDFtheaterkanal übertragen. Desirée Nosbusch wird die Moderation übernehmen und dabei musikalisch von der Band „LaBrassBamba“ begleitet. Im Anschluss an die Live-Übertragung zeigt der digitale Spartenkanal die Talkshow-Parodie „SpinwebTV – Der Grimme Preis“ mit Klaus Bueb.

    Anfang Februar hatten die drei Nominierungskommissionen ihre Vorauswahl bekannt gegeben. Auf einen Preis hoffen dürfen in diesem Jahr unter anderem Harald Schmidt, Sido („Sido geht wählen“), die Serien „Flemming“, „Franzi“ und „Der kleine Mann“, die Marathon-Doku „24h Berlin – Ein Tag im Leben“, die ARD-Märchenreihe „Acht auf einen Streich“, außerdem Markus Kavka für „Number One“ sowie Bastian Pastewka und Anke Engelke als zünftiges Volksmusik-Duo (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Und wer von den nominierten erfüllt Deiner Meinung nach den von mir oben genannten Anspruch ? Ich kann da - völlig unabhängig von Sympathie einfach nix passendes erkennen...letztlich kann das wahrscheinlich auch kaum etwas massenkompatibles sein ( was man an den Quoten von "Harry" schon erkennen kann).
      Nehmen wir mal Pastewka und Engelke...sicher ganz witzig die zwei, aber so herausragend ? Oder "Sido geht wählen" - ja, wahrhaftig, eine echte TV-Innovation.

      Gruß
      SM
      • am via tvforen.demelden

        Warum beantwortest du eine Frage mit einer Gegenfrage? :-))

        Die Idee oder Initiative war schon 1961. Vergeben wird er offiziell seit 1964. Also seit 46 Jahren. Das Fernsehen hat sich seitdem weiter entwickelt.
      • am via tvforen.demelden

        War doch gestern schön azusehen, wie verdient ein asozialer Typ Preise im deutschen Fernsehen erhält. Ja ich freue mich darauf, falls dieses "Vorbild der Jugend" auch noch einen anderen Preis erhält...mein Freund SIDO.

        Gruß
        SM
      • am via tvforen.demelden

        Tja, wenn ein "asoszialer" Typ, den - warum auch immer - viele Jugendliche, gerade aus so genannten Problemmillieus, zum Vorbild haben, plötzlich seine Vorbildfunktion nutzt, um politische Verantwortung zu demonstrieren, dann halte ich das durchaus für lobenswert.

        Unanbängig davon, dass ich Sido für einen Vollpfosten halte - da hat er mal was richtig gemnacht. Aber um das anzuerkennen, muss man halt mal überm Tellerand schauen, anstatt immer alles nur pauschal zu verunglimpfen, gell SM?
      • am via tvforen.demelden

        Nein, das sehe ich nunmal leider anders. Wenn jemand , den ich komplett für schädlich als Vorbild für Jugendliche halte weil er Aggresion und Gewalt ausstrahlt, mal etwas positives macht, dann ist das im Kontext seiner Gesamterscheinung trotzdem keines Preises würdig.

        Das ist immer irgendwie so wie " in der DDR war auch nicht alles schlecht". Mist bleibt Mist - auch wenn "seine" Genre-Kollegen z.b. mal Geld für Haiti spenden, so werde ich ihre "künstlerischen Produkte" mit dem Einfluss auf Heranwachsende imme rnoch deutlich stärker bewerten.

        Da iss einfach der Tellerrand zu hoch - möglicherweise ja nur für mich, aber das Recht nehm ich mir raus...

        Gruß
        SM
      • am via tvforen.demelden

        Du hast jedes Recht, dir dergleichen rauszunehmen.

        Aber es ist nun einmal so, dass das Grimme-Institut Sendungen bewertet, und keine Persönlichkeiten.

        Und gerade wegen Sidos Image war sein politisches Engagement diesbezüglich lobenswert.

        Und auch missachtest du den Imagefaktor: Von romis siehts du meistens nur ein bestimmtes Bild - das Bild, was sie (oder ihre Manager) selbst produzieren wollen.

        Sido lief halt die Gangsta-Schiene. Soll er machen, geht mir am Zwirn vorbei. Hat aber viele Fans, gerade unter Jugendlichen, diese Masche. Schädlich? Lässt sich im pädagogoschen Sinne sicher drüber streiten - ähnlich wie bei Gewaltfilmen oder -spielen.

        Es ist halt gerade dieses Stärke zeigen, auch wenn du ganz unten bist, was vielen zum Vorbild dient. Und wenn er nun politische Verantwortung - in den Augen der meisten Kids sicherlich uncool - als Stärke demonstriert, dann wertet ihn das für mich schon auf.



        Die Maske kann er aber trotzdem wieder aufsetzen! :)
    • am via tvforen.demelden

      Wenn man brücksichtigt, für was der Preis einmal stand

      [quote]Vergeben wird der Preis jährlich vom Adolf-Grimme-Institut in Marl. Seit 1964 würdigt es damit Produktionen und Fernsehleistungen, die „die spezifischen Möglichkeiten des Mediums Fernsehen auf hervorragende Weise nutzen und nach Inhalt und Methode Vorbild für die Fernsehpraxis sein können“ (Statut des Grimme-Instituts).[/quote]

      dann weiß man, auf welchem Niveau das deutsche Fernsehen heute angekommen ist. Einige Nominanten sind schlicht ein Witz.

      Gruß
      SM
      • am via tvforen.demelden

        Mich würde interessieren, warum es so schwer fällt, den Erfolg anderer zu akzeptieren?
        Ich finde, die hier aufgeführte haben den Preis verdient.Ob ich Sie nun mag oder nicht, dass sei dahin gestellt aber Leistung muß ich doch anerkennen. Oder?
      • am via tvforen.demelden

        Ein Witz ist vor allem das Wort "Nominanten"...

        Und massenkompatibel ist Qualität eigentlich nie. Der Grimme-Preis gilt ja sogar augenzwinkernd als Zeichen dafür, welche Sendung kurz vor der Absetzung steht...

    weitere Meldungen