„LA to Vegas“ von FOX nach einer Staffel eingestellt

    Flugzeug-Comedy erlitt Quoten-Absturz

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 22.05.2018, 11:05 Uhr

    „LA to Vegas“ – Bild: FOX
    „LA to Vegas“

    FOX trennt sich nach nur einer Staffel von „LA to Vegas“. Die Single-Camera-Comedy konnte in der zurückliegenden Saison nicht überzeugen und nur schwache Quoten erzielen. Nun zieht das US-Network den Stecker.

    Die Serienpremiere wurde Anfang Januar noch von 3,75 Millionen Menschen gesehen. Im Verlauf der insgesamt 15 Folgen sank die Reichweite jedoch auf unter zwei Millionen. Zeitweise war angedacht, Executive Producer Will Ferrell im Auftakt zur zweiten Staffel auftreten zu lassen, um den bislang ausgebliebenen Buzz zu kreieren. Doch daraus wurde letztendlich nichts. FOX-Vorstandschefin Dana Walden kündigte bereits im Vorfeld an: „Wenn wir keine Möglichkeit finden, Aufmerksamkeit für die Serie zu erregen, verzichten wir auf eine Fortsetzung.“ Nun ist die Entscheidung gefallen.

    Im Mittelpunkt der Serie stand eine Gruppe glückshungriger Angestellter, die jeden Freitag auf dem Nachtflug von Los Angeles nach Las Vegas fliegt – und jeweils sonntags wieder zurückkehrt. Die weitestgehend aus Außenseitern bestehende Gruppe hat es sich zum Ziel gesetzt, in einem Casino in Las Vegas den großen Gewinn einzufahren – doch bisher haben sie das nicht geschafft. Zentrale Figuren waren der von Dylan McDermott gespielte Captain Dave, der wöchentlich als Pilot des Fluges fungierte und sich gerne kumpelhaft unter die Passagiere mischte sowie andererseits der von Ed Weeks porträtierte Colin, ein abstinenter Spielsüchtiger, der über das Wochenende stets zum Familienbesuch nach Vegas zurückkehrte. In weiteren Rollen waren Kim Matula, Olivia Macklin und Nathan Lee Graham zu sehen.

    FOX gab im Rahmen der Upfronts bereits das Aus der Comedys „The Last Man on Earth“, „Brooklyn Nine-Nine“ (gerettet von NBC, fernsehserien.de berichtete) und „The Mick“ bekannt. Mit der Ausnahme von „Ghosted“, das ebenfalls in der vergangen Saison gestartet ist und noch auf eine Entscheidung wartet, hat sich das US-Network von sämtlichen Live-Action-Comedyserien getrennt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    weitere Meldungen