KiKa zeigt Klassiker der Augsburger Puppenkiste

    Highlights zum 60-jährigen Jubiläum

    Jens Dehn – 27.05.2013, 13:02 Uhr

    Augsburger Puppenkiste – Bild: hr media
    Augsburger Puppenkiste

    Da werden Kindheitserinnerungen wach: die Augsburger Puppenkiste hat seit den 1950er Jahren ganze Generationen an kleinen Fernsehzuschauern begeistert und in ihren Bann gezogen. Zum 60-jährigen Jubiläum des ersten TV-Auftritts zeigt der KiKA in diesem Sommer noch einmal die Highlights der Reihe.

    „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, „Urmel aus dem Eis“ und der „kleine König Kalle Wirsch“ sind nur einige der Helden, die im Juli und August wieder zu sehen sein werden. Immer sonntags öffnet sich der Deckel der Puppenkiste und lässt die Marionetten lebendig werden. Den Anfang machen „Bill Bo und seine Kumpane“ am 7. Juli ab 14:00 Uhr.

    Die Augsburger Puppenkiste gibt es bereits seit 1948. Die erste Fernsehübertragung fand im Januar 1953 mit „Peter und der Wolf“ statt. Der überwiegende Teil der Produktionen wurde vom Hessischen Rundfunk realisiert. Der KiKA erhalte regelmäßig Anfragen über eine Wiederholung der Klassiker, erklärt Tobias Hauke, Programmgeschäftsführer des Senders. „Aus diesem Grund gab es seit einiger Zeit die Überlegung, beliebte Sendungen der Augsburger Puppenkiste anlässlich des Jubiläums auszustrahlen. Ich freue mich sehr, dass wir dank des Hessischen Rundfunks, der das TV-Format seit den 1950er Jahren produzierte und auch die Lizenzrechte hält, nun eine Ausstrahlung im Sommerprogramm realisieren.“

    Vor einem Jahr hatte sich das freilich noch etwas anders angehört. Damals bezeichnete der KiKA das Marionettentheater als „nicht mehr zeitgemäß“ und lehnte regelmäßige Ausstrahlungen ab. Womit sich der Erfurter Sender nicht nur den Unmut der tvforen.de-User zuzog, sondern auch den der CSU um Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle.

    Die weiteren Highlights der Sommerausstrahlungen sind:

    14. Juli „Don Blech und der goldene Junker“

    21. Juli „Schlupp vom grünen Stern“

    28. Juli „Die Opodeldoks“

    4. August „Kommt ein Löwe geflogen“

    11. August „Kleiner König Kalle Wirsch“

    18. August „Urmel aus dem Eis“

    25. August „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am

      Bin erst seit kurzem hier angemeldet u. hatte immer die Hoffnung, dass die Serien doch noch mal ausgestrahlt werden, besonders nachdem vor kurzem im Hessischen Fernsehen ein paar Folgen liefen. Und jetzt....ich bin total happy und freu mich riesig auf die Ausstrahlung. Danke.
      • am via tvforen.de

        Schön!

        Ich vermisse zwar noch einige, wie z.B.:
        - Die Katze mit Hut
        - Jim Knopf und die Wilde 13
        - Der Löwe ist los
        - Kater Mikesch

        Aber besser als gar nichts...

        Ich konnte eh nie verstehen, dass die Verantwortlichen das nicht mehr zeitgemäß finden. Die Augsburger Puppenkiste ist zeitlos und eine der Sternstunden des Kinderfernsehens.

        Die DVDs kann man noch heute Kindern zeigen und die sind genauso begeistert wie wir damals.
        • am

          Ist die Augsburger Puppenkiste nicht im Streit mit dem HR Fernsehen? Weil sie nicht beteiligt worden sind an den DVD einnahmen?
          • am via tvforen.de

            Wesentliche Highlights wie "Das Sams", "Kater Mikesch", "(Neues von der) Katze mit Hut", "Jim Knopf und die Wilde 13" und "Urmel spielt im Schloss" fehlen da natürlich, aber es ist immerhin besser als nichts. Vielleicht geht's ja im nächsten Sommer weiter?
            • am via tvforen.de

              Passt gar nicht mehr zu dem zum Trash-Sender verkommenen Kinderkanal
              • am via tvforen.de

                Endlich zeigen die wieder die guten, alten Augsburger.

                Ich war bei Jim Knopf allerdings erstaunt, wie das in Teil 1 alles so langsam
                ging und sich kaum was ereignet hat.
                Hat man das als Kind anders empfunden, weil man nicht fähig war, schnellen und komplizierten
                Handlungen zu folgen?
                • am via tvforen.de

                  Vielleicht traut sich der Kika ja auch noch an die Schwarzweiß-Versionen heran (Mumins, Jim Knopf, Oblong, Kater Mikesch, Räuber Hotzenplotz). Insbesondere "Kater Mikesch" ist in schwarzweiß deutlich pfiffiger als in Farbe.

                  Ist zwar alles längst auf DVD erschienen, aber teilweise doch nicht mehr so ohne weiteres erhältlich.

                  Dabei fällt mir ein:
                  Ein Themenabend zu den Anfängen des Kinderfernsehens hätte doch mal was. Mit der Augsburger Puppenkiste, dem Sandmännchen, Sport - Spiel - Spannung, James' Tierleben, Kasper und René, Basteln mit Erika usw. Allerdings das nun weniger für das Kinderpublikum von heute, sondern für die Großen, die sich entweder erinnern wollen oder den Kontrast von damals zu heute aufspüren wollen, mit seinen Vorzügen und Nachteilen.
                  • am via tvforen.de

                    Bedauerlicherweise sind die "Mumienfamilie" und die "Museumsratten" nicht dabei.
                  • am via tvforen.de

                    Gegen so einen vorgeschlagenen Themenabend hätte ich nix einzuwenden :-)

                    Wenn man schon "40 Jahre Maus" in einer Nacht beim WDR feiert dann kann man wohl auch mal eine Nacht mit einem solchen Themenabend gestalten. "West"Sandmännchen, Augsburger Puppenkiste, KliKlaKlawitter, vielleicht noch was von Spass am Dienstag...da gibt es so viele Sendungen die es in den 70ern und 80ern gegeben hatte.

                    Und wie Du schon geschrieben hast muss man dass ja nicht zur Sendezeit bringen in der die Kinder von heute gucken sondern wie auch bei der "Maus" erst nachts. Dafür programmiere ich gerne meinen Rekorder :-)

                weitere Meldungen