Katrin Bauerfeind startet als Kabarettistin in der SWR-“Spätschicht“

    Moderatorin und Buchautorin betritt neues Parkett

    Glenn Riedmeier – 14.12.2016, 17:00 Uhr

    Katrin Bauerfeind

    Katrin Bauerfeind ist eine der vielfältigsten Künstlerinnen dieses Landes. Seit vielen Jahren ist sie beim Kulturkanal 3sat tätig und brillierte sechs Staffeln lang als Interviewerin in ihrem Format „Bauerfeind assistiert“, dessen letzte Folge vergangenen Samstag ausgestrahlt wurde. Parallel war sie auch als Schauspielerin im Einsatz, beispielsweise in „Zorn“ sowie „Der Zürich-Krimi“, und veröffentlichte 2014 ihr erstes Buch „Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag: Geschichten vom schönen Scheitern“. 2016 erschien der Nachfolger „Hinten sind Rezepte drin: Geschichten, die Männern nie passieren würden“.

    Mit beiden Büchern ging Bauerfeind auf Lesetour quer durch Deutschland. Dabei las sie nicht nur vor, sondern erzählte zwischen den Kapiteln auch weitere lustige Anekdoten. Offensichtlich hat die Entertainerin, die bereits zwischen 2009 und 2011 Sidekick in der „Harald Schmidt“-Show war, Blut geleckt und wagt nun den ersten Schritt aufs Kabarettparkett. In dem SWR-Format „Spätschicht – Die Comedy Bühne“ absolviert sie am 16. Dezember um 23:30 Uhr ihren ersten Solo-Auftritt und spricht über das Dauerbrenner-Thema Beziehungsstreit. „Es ist doch grotesk, dass wir Frauen für jede erdenkliche Gelegenheit Klamotten im Schrank haben, aber nichts, was man im Fall von Ärger anzieht“, stellt Bauerfeind fest.

    Als weitere Gäste in der „Spätschicht“ begrüßt Moderator Florian Schroeder diesmal Mathias Richling, Willy Astor, Anka Zink und Mathias Tretter.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen