‚Kasperl‘-Retrospektive im ORF

    50 Jahre Krawuzikapuzi!

    Jutta Zniva – 04.07.2007

    Mag sein, dass der österreichische „Kasperl“ [sprich: Kaschperl] nicht besonders weit über die Grenzen der Alpenrepublik hinaus bekannt ist. Aber da die bemützte Handpuppe nun 50 Jahre alt ist, der ORF zur Feier Archivmaterial zeigt und die Ösi-Generation 40 plus bei der Erinnerung an ihr Fernseh-Kasperltheater ungefähr so glänzende Augen kriegt wie der deutsche Nostalgiker beim „Hasen Cäsar“, sei an dieser Stelle auf das „Kasperl“-Jubiläum im ORF-Sommer verwiesen.

    Am 11. September 1957 begrüßte der „Kasperl“ erstmals die österreichischen Knirpse vor den Schwarz-Weiß-Geräten mit seinem „Kinder, seid ihr alle da?“ Als Ur-Kasperl (und für Puristen als vielleicht der einzig Wahre) gilt die Handpuppe des Wiener Urania-Puppentheaters, dem Bär Pezi zur Seite gestellt war. Nachfolger waren „Kasperl und Strolchi“ von Hertha Kinlder (seit 1961), ab 1971 folgte „Clown Habakuks Puppenzirkus“ von Arminio und Christine Rothstein. „Kasperl und Hopsi“ von Rudolf Watzingers Puppenbühne Liliput gibt es seit 1984, 1989 folgte das moderne Puppentheater „Kasperl und Co.“ von Stefan Gaugusch.

    Anlässlich des Jubiläums zeigt der ORF ab 7. Juli bis 8. September täglich von Montag bis Samstag um jeweils ca. 7.05 Uhr Wiederholungen von Kasperl-Sendungen aus einem halben Jahrhundert.

    Der österreichische TV-Kasperl (mit seinem „Krawuzikapuzi!“-Schrei als Ausdruck von Aufregung/Erstaunen/Verwirrung/Angst u.v.m.) gilt als die weltweit älteste, immer noch laufende Kindersendung.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Generation 40+ bin ich noch nicht ganz, aber natürlich kenne ich die Kasperln auch alle - vielleicht die aktuellsten dann nicht mehr ;-) - aber die wurden sowieso immer hässlicher, finde ich.

      Ich bin kein Purist, aber auch für mich ist der Ur-Kasperl der Urania-Kasperl mit dem Pezi Bär, den mochte ich immer am liebsten. Mit dem Bussi-Bussi-Dagobert :-).
      Das habe ich auch vor kurzem schon in einem anderen Thread erzählt. Dort habe ich auch erzählt, dass ich den Habakuk-Kasperl nicht mochte und den Tintifax. Und auch über das Erlebnis einer live-Kasperl-Vorstellung am Küniglberg hab ich da berichtet. [url]http://www.tvforen.de/read.php?f=3&i=121760&t=121642[/url] ff.

      Viele werden sich noch an die Kasperlpost erinnern: ORF, 1136 Wien, Kennwort "Kasperlpost"

      Ich hab' nie etwas gewonnen. :-(

      Na mal sehen, ob ich etwas von edn Wiederholungen mitbekomme. Schade, eigentlich hätten sie die am Mittwoch um 17:00 Uhr bringen sollen. Das wär's gewesen!
      • am via tvforen.demelden

        Ich finde auch das 40+ übertrieben ist. Ich bin mitte 20 und kenne den Kasperl auch noch. Früher bekamen wir noch den ORF über Antenne rein.
        Petzibär war auch immer klasse. Am dam des habe ich früher auch immer geliebt.
      • am via tvforen.demelden

        Auch ich war immer Fan des Urania-Kasperls, hatte auch eine Zeit lang ein Abonnement für die Aufführungen, war das aufregend!

        Habakuk, samt Tintifax, Tobi und Tobias war immer ein rotes Tuch für mich. Da könnt ich heut noch schreien.

        Pezi-Bär habe ich auch im "Betthuperl" sehr geliebt. Der Großvater mit seiner tieeefen Stimme war einfach zum Liebhaben. :-) Und Dagobert trotz kratzbärtiger Schnauze zum Küssen ;-p

        Und tröste dich, Scarlet, auch ich habe nie bei der Kasperlpost gewonnen (ich muss innerlich grinsen, wenn ich an Christa Stampfer denke, wenn sie diesen Text angesagt hat, denn sie sagte nicht "Kaschperl", sonder "Kasperl" und das klang so zugeknöpft. *g*)
      • am via tvforen.demelden

        Habakuk lebt nicht mehr, Enrico (Heinz Zuber) hat sich in Privatleben zurückgezogen, desgleichen Mimi (Christine Rothstein).

        Es geht ihr gut.
      • am via tvforen.demelden

        Ich bitte die Admins/Mods darum meine vorige Aussage in Bezug auf Frau Rothstein zu löschen.

        Danke im Voraus.

        Frau Rothstein leitet nach wie vor das Theater Arlequin mit langjährigen Mitarbeitern.
    • am via tvforen.demelden

      Als ich wohne über 100 km von der Grenze entfernt, aber trotz Bildrauschen und meist nur SW-Bild war in meiner Jugend der wöchentliche ORF-Kasperl absolut Pflicht.
      Da konnten Hase Cäsar und Co. trotz Farbe und fehlerfreiem Bild nie auch nur im Ansatz mithalten.

      Werde mir da wohl mal ein paar alte Folgen aufnehmen. Damals gab es leider noch keine Videorecorder.

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen