„Karate Kid“-Spin-Off „Cobra Kai“ mit dritter Staffel vor Anbieterwechsel

    YouTube Premium trennt sich von erfolgreichster Eigenproduktion

    Bernd Krannich – 29.05.2020, 15:46 Uhr

    „Cobra Kai“

    Die amerikanische Dramedy „Cobra Kai“ steht vor einem Anbieterwechsel. Das berichtet Deadline. Demnach scheint bereits festzustehen, dass YouTube Premium die dritte Staffel nicht mehr in seinem Programm haben wird. Noch ist aber wohl nicht ausgemacht, wer von Sony Pictures TV das Recht erwirbt, die neue Heimat zu werden. Dem Bericht zufolge liegen Netflix und Hulu in aussichtsreichen Positionen.

    Hintergrund ist der Rückzug von YouTube Premium aus dem Geschäft mit teuren, fiktionalen Serien – neue Eigenproduktionen des Dienstes sollen auf bekannte Gesichter aus den eigenen Reihen konzentrieren. „Cobra Kai“ war eines der letzten Formate, das dort von einer früheren Content-Offensive noch übrig blieb (fernsehserien.de berichtete). YouTube Premium hatte auch schon die Sony-Serie „On Becoming a God in Central Florida“ mit Kirsten Dunst entwickelt und später freigegeben, so dass sie bei Showtime landete (fernsehserien.de berichtete).

    Die Macher von „Cobra Kai“ hatten dabei wohl „Glück im Unglück“: YouTube Premium hat ihnen ermöglicht, neben einer möglichen neuen Heimat der neusten Staffel auch Zweitverwertungsrechte an den ersten beiden Staffeln zu bieten – die parallel auch im Angebot von YouTube Premium bleiben.

    „Cobra Kai“ nimmt den alten Zwist zwischen Daniel LaRusso (Ralph Macchio) und Johnny Lawrence (William Zabka) aus dem Film „Karate Kid“ von 1984 wieder auf. Das Leben hat sich für beide unterschiedlich entwickelt. Auf der Suche nach Sinn in einer Midlife-Crisis werden beide zu Mentoren von Teenagern, denen sie ihre unterschiedlichen Weisheiten vermitteln wollen.

    Daniel ist verheiratet, führt ein mehrere Niederlassungen umfassendes Autohaus. Seit dem Tod seines Lehrmeisters Mister Miyagi und auch, weil seine Kinder sich mit zunehmendem Alter von ihm entfernen, kommt er in eine Sinnkrise. Johnny hingegen lebt in einer heruntergekommenen Bruchbude, hat den Anschluss an die Gegenwart mit Smartphone und E-Mail verpasst und hangelt sich von Job zu Job – so lange, bis er gefeuert wird. Dadurch stolpert Johnny in seine neue Berufung, das alte Kampfsportstudio Cobra Kai wieder zu eröffnen und dem Schüler Miguel Diaz (Xolo Maridueña) Techniken gegen Bullies beizubringen – Miguel erinnert dabei in seinen Lebensumständen deutlich an den jungen Daniel LaRusso. Dank Miguels Talent laufen Cobra Kai bald die Schüler zu – für Daniel ein rotes Tuch, der daraufhin versucht, sein Selbstverständnis als Lehrmeister in einem eigenen Dojo weiterzugeben.

    Die Situation wächst sich aus, als die jeweiligen Kinder von Johnny und Daniel in den Streit der Väter verwickelt werden und es schließlich zu mehr als verletzten Gefühlen kommt.

    „Cobra Kai“ war für YouTube Premium einer der größten Hits unter den Eigenproduktionen. Die Serie ist auch in Deutschland zu sehen, wurde aber bisher noch nicht synchronisiert.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1994) am melden

      Ich hoffe Netflix bekommt die Rechte an allen Staffeln und synchronisiert diese. 
        hier antworten

      weitere Meldungen