Jamie Oliver al dente

    Menü mit Blut auf RTL II

    Jutta Zniva – 03.02.2006

    Sechs Wochen hat sich der britische Pop-Koch auf eine Reise durch Italien begeben. Für „Jamie’s Great Italian Escape“ (auf RTL II in Doppelfolgen ab 11.3.2006 und jeweils samstags um 11.00 Uhr zu sehen) hat er mit Fischern, Bäckern und italienischen Mammas gekocht. Und vor Kameras einem Lamm die Kehle aufgeschlitzt.

    Nach löblichem Engagement für arbeitslose Jugendliche in „Jamie’s Kitchen“ und dem Kampf gegen Junk Food in britischen „School Dinners“ hat sich Jamie Oliver eine Auszeit gegönnt. In Palermo, Marettimo, an der Amalfi-Küste, Farfa und den Bergen von Le Marche studierte er die mediterrane Küche vor Ort und kochte traditionelle italienische Gerichte in seinem eigenen Stil.

    Als die neue Sendung des beliebten Chefkochs im Herbst vergangenen Jahres auf Channel 4 zu sehen war, waren nicht nur Tierschützer entsetzt. Zur besten Sendezeit wurde gezeigt, wie der Fernsehkoch vor laufender Kamera ein Lamm schächtete: Assistiert von einem Bauern schnitt Oliver dem Tier (das zuvor nicht, wie es eine EU-Regelung vorsieht, betäubt wurde) die Kehle durch.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      [url=http://web3.server6.cshost.ch/b/schaecht-video-peta-kurz-real.mpg]Schächtung*klick*[/url]

      eine religion die so etwas verlangt, hat meine tiefste verachtung, und kann mich mal am kräftig am A.... lecken!
      • am via tvforen.demelden

        Nun denn. Worüber ich mich aufregen darf, entscheide immer noch ich selbst, sorry. Und was mich persönlich betrifft, ich möchte einfach nicht zu Unterhaltungszwecken mitansehen müssen, wie ein Tier getötet wird. Wohlgemerkt, zu UNTERHALTUNGSZWECKEN, denn nichts anderes ist diese Kochsendung. Und komm mir bitte nicht mit Realismus, harter Wirklichkeit etc. Eine schwachsinnige Kochsendung ist ja nun wirklich keine Referenz für die grausame Wirklichkeit *lol*. Hier will einfach nur ein Typ mit seiner vermeintlichen Genialität in Sachen Kochen auffallen. Für ein paar Minuten Sendezeit schlitzt er halt einfach ein kleines Lamm auf.

        Ich bin nun alles andere als irgendsoeine rosabebrillte Heia-Popeia-Tante mit Hallelujazwiebel und Faltenrock, die jeden Sonntag Mahnwachen für irgendwelche getöteten Moskitos abhält. Gott bewahre.

        Ich spreche mich nur ausdrücklich dagegen aus, dass Lebewesen sterben müssen, um irgendjemandem zu UNTERHALTEN. Dass Tiere geschlachtet werden, um von uns als Salami etc. vertilgt zu werden - und das sehr oft überaus barbarisch - ist mir absolut bewusst. Und es gefällt mir genausowenig.
        • am via tvforen.demelden

          BrandungsFelsen hat recht : wie so oft wird auch in dieser diskusion am thema vorbei geredet. - es geht nicht um das schlachten von tieren zum zwecke der nahrungsgewinnung, sondern um das schächten - dies ist nicht, wie hier auch schon geschrieben wurde fast schmerzfrei da sofortige bewustlosigkeit eintritt.

          denn es läuft bei moslimischen schächtungen oft so ab , das mit nicht gerade scharfen messern dem tier so lange am hals rumgesäbelt wird, bis es den endlich "vollbracht" ist. bei "Oliver" wird es wohl ein scharfes messer gewesen sein-dennoch hat er mit diesem beitrag die schächtungen "salonfähiger" gemacht.

          aus gutem grund gibt es dazu EU - richtlinien, die leider auch in deutschland meist nicht eingehalten werden, da dies ja nur schwer zu kontrolieren ist.

          wenn allerdings hier pauschal von einigen wieder die "schalgworte" Vegetarier, Gutmensch und ähnliches fallen, so zeugt das nur von fehlendem hintergrundwissen - und dies kann ich auch nicht als meinung respektieren, da auch eine meinung wenigstens auf einem minimum an information beruhen sollte!

          gruß Sir Hilary
        • am via tvforen.demelden

          Samantha Hill schrieb:
          >
          > Nun denn. Worüber ich mich aufregen darf, entscheide immer
          > noch ich selbst, sorry.

          ... das hatte ich weiter oben schon erklärt. War dumm ausgedrückt: Das sollte kein Verbot sein, sondern auch nur meine Meinung. Entschuldigung.

          > Und was mich persönlich betrifft, ich
          > möchte einfach nicht zu Unterhaltungszwecken mitansehen
          > müssen, wie ein Tier getötet wird.

          ... wieso musst Du? Ich muss mir Big Brother doch auch nicht ansehen, wenn ich finde, das ist Vorlksverdummung und richtet Schaden in meinem Gehirn an.

          > Wohlgemerkt, zu
          > UNTERHALTUNGSZWECKEN, denn nichts anderes ist diese
          > Kochsendung. Und komm mir bitte nicht mit Realismus, harter
          > Wirklichkeit etc. Eine schwachsinnige Kochsendung ist ja nun
          > wirklich keine Referenz für die grausame Wirklichkeit *lol*.
          > Hier will einfach nur ein Typ mit seiner vermeintlichen
          > Genialität in Sachen Kochen auffallen. Für ein paar Minuten
          > Sendezeit schlitzt er halt einfach ein kleines Lamm auf.

          ... nochmal: Ich hab es nicht gesehen, aber es würde mich wundern, wenn es sich um ein "kleines Lamm" handeln würde. Ein Lamm im Sinne der Nahrungsgewinnung ist ein junges, aber ausgewachsenes Schaf. Das macht die Tötung für das Tier nicht netter, aber die Anspielerei auf den "Babyeffekt" dürfte eher der Bildzeitung zustehen.

          > Ich bin nun alles andere als irgendsoeine rosabebrillte
          > Heia-Popeia-Tante mit Hallelujazwiebel und Faltenrock, die
          > jeden Sonntag Mahnwachen für irgendwelche getöteten Moskitos
          > abhält. Gott bewahre.
          >
          > Ich spreche mich nur ausdrücklich dagegen aus, dass Lebewesen
          > sterben müssen, um irgendjemandem zu UNTERHALTEN. Dass Tiere
          > geschlachtet werden, um von uns als Salami etc. vertilgt zu
          > werden - und das sehr oft überaus barbarisch - ist mir
          > absolut bewusst. Und es gefällt mir genausowenig.

          ... es ist davon auszugehen, dass dieses Lamm zubereitet und gegessen wurde, dass man bei seiner Schlachtung eine Kamera draufgehalten hat, dürfte kaum schicksalsentscheidend für das Tier gewesen sein.
        • am via tvforen.demelden

          Die EU-Richtlinien werden in Deutschland schon scharf kontrolliert - in Schlachthöfen. Schächtungen finden aber nicht selten in irgendwelchen Garagen oder Scheunen statt, fein säuberlich vor der Öffentlichkeit geheimgehalten. Und wo kein Kläger ...

          Außerdem darf natürlich Fleisch eingeführt werden, auch das von geschächteten Tieren. Das ist schwer kontrollierbar. Außerdem: Mit den Moslems will sich's schon keiner verderben ... mit den Juden aber erst recht nicht. Das dürfte auch einer der Gründe sein, weswegen hier nicht strenger vorgegangen wird: Da hätte man nämlich gleich zwei Religionen am Hals ... eine davon hat Hassprediger, die andere einen leicht zu beleidigenden Zentralrat. Beides steht Deutschland nicht gut zu Gesicht. Übrigens nicht nur Deutschland ... kein einziges EU-Land geht meines Wissens scharf gegen Schächtungen vor.

          Aber ich bleibe dabei: Es ging hier nur im Eingangsstatement um Schächtungen, danach ging es überwiegend um die Frage, ob das Töten von Tieren im Fernsehen gezeigt werden sollte. Egal welcher Art. Entscheidend waren die Begriffe "Lamm" und "Blut".
        • am via tvforen.demelden

          Samantha Hill schrieb:
          > Ich spreche mich nur ausdrücklich dagegen aus, dass Lebewesen
          > sterben müssen, um irgendjemandem zu UNTERHALTEN.

          Genau darum geht es, du hast genau den Punkt getroffen.

          Es kommt ja auch keiner auf den Gedanken, derartiges öffentlich in einer innerstädtischen Fußgängerzone zu veranstalten. Aber im TV darf ja mittlerweile alles gezeigt werden. Und Sender die derartiges Treiben zeigen, sind für mich Schundsender - und dazu gerhört in erster Linie - tut mir leid, wenn ich dann wieder einigen auf die Füße trete - RTL 2.

          Und falls hier jemand immer noch nichts mit dem Begriff "Schächten" anfangen kann, dem empfehle ich die Beschreibung hierzu im "Wikipedia".

          [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%A4chten[/url]

          Dann sollten einige hier auch wissen, worüber sie überhaupt reden, bzw. diskutieren.

          Gruß
          Andreas
      • am via tvforen.demelden

        kleiner Nachtrag: viele haben hier wohl noch immer nicht begriffen, daß nicht das Schlachten hier das Thema ist, sondern das [b]Schächten[/b]
        • am via tvforen.demelden

          Nein, das Thema ist "ein Lamm umbringen" mit "spritzendem Blut" und "Kehle aufschlitzen" (jedenfalls bei Samantha und mit der habe ich bisher überwiegend diskutiert) - und das sind Dinge, die auch zum mitteleuropäischen Schlachtprozess gehören und die hier in diesem Thread als eklig, bluttrünstig und anstößig angeprangert wurden.

          Und dass das Öffnen der Halsschlagader schmerzlos ist, wird eigentlich auch gar nicht behauptet (jedenfalls nicht von mir). Aber wie sicher bist Du, dass ein Kopfschuss weniger schmerzhaft ist? Das Tier ist sofort gelähmt und reagiert nicht mehr, ob es auch wirklich betäubt im eigentlichen Sinne des Wortes ist, weiß wohl bestenfalls jemand, der selber einen ähnlichen Kopfschuss überlebt hat ...
      • am via tvforen.demelden

        Kehle durchschneiden ohne Betäubung soll schmerzfrei sein? Hmm, ob Nick Berg das auch so gesehen hat...
        [url]http://encoderx.co.uk/id/id.php?fid=NB1[/url]


        Ich esse gerne Fleisch und weiß natürlich auch, daß es keine Schnitzelbäume gibt, sondern daß das alles mal Bestandteile von lebenden Tieren waren. Aber ich will kein Flesich essen, wenn das Tier bei der Schlachtung unnötig gequält wurde. Ein Tier zu schlachten, ohne es vorher zu betäuben, ist eine unnötige Quälerei.

        Das Argument, daß ein Löwe seine Beutetiere auch nicht betäubt, ist ein ziemlich dummes. Mit der selben Argumentation müßten wir auch alle kranken Menschen sich selbst überlassen, denn in der freien Natur kümmern sich Tiere auch nicht um kranke Artgenossen.

        Menschen sind auch Tiere, aber ich dachte, daß es klar sei, daß wir zumindest im Gegensatz zur restlichen Tierwelt Mitgefühl besitzen - Soziopathen ausgenommen.
        • am via tvforen.demelden

          [url]http://www.attilahildmann.com/steak_selbstgemacht_rezept/wie_macht_man_ein_steak.html[/url]
          • am via tvforen.demelden

            Matalo schrieb:
            >
            > [url]http://www.attilahildmann.com/steak_selbstgemacht_rezept/wie_macht_man_ein_steak.html[/url]

            Also das fand ich wirklich ausgesprochen interessant, habe sowas noch nie genau gesehen. Gott sei Dank bin ich nicht so ne Zimperliese, die gleich umkippt, wenn sie einen gehäuteten Kopf sieht. ;-)
          • am via tvforen.demelden

            Ja gut, sind zwar nicht die leckersten Bilder, aber so ist das nun mal. Und auf Märkten kann man doch des öfteren Schafsköpfe, Rindermägen oder gehäutete Hasen sehen.
        • am via tvforen.demelden

          Die Vegetarier sollen sich mal nicht so haben.
          Um Fleisch zu essen muss halt ein Tier getötet werden. So oder so.
          Immer diese Spiesser.
          • am via tvforen.demelden

            Ich liebe es wenn sich die Gutmenschenfraktion derart echauffiert..Ein Koch hat nem Tier die Kehle geöffnet,na und? So weit ich weiß wird dadurch ein quasi sofortiger Betäubungszustand erreicht und das Tier stirbt schmerzfrei durch ausbluten.
            Selbst wenn es nicht so ablaufen sollte..wäre es mir auch vollkommen egal.
            Menschen essen nunmal Fleisch und wenn sich die Kuh oder das Schwein weigert das Fleisch freiwillig zu geben muss man es halt erledigen,und Ende
            • am via tvforen.demelden

              Also ich habe da eine andere Meinung als meine Vorredner. Ob man das töten zeigen muß soll jeder für sich selbst entscheiden. Ich bin dagegen, andere Meinung werden von mir aktzeptiert.
              Ich würde mir eine solche Sendung nicht ansehen.
              Heutzutage muß ja alles möglichst blutig und reißerisch dargestellt werden, dann ist es cool. Wer braucht solls haben - ich brauchs nicht.
              Aber jeder kann ja z.B. die (Koch) Sendung sehen die er will.
          • am via tvforen.demelden

            Mal davon abgesehen, dass Lämmer für irgendwelche Steaks sicher nicht auf DIESE Weise getötet werden (vom TV-Koch unqualifiziert massakriert...), ist es absolut UNNÖTIG, ein Lebewesen für eine sinnfreie, hole KOCHSENDUNG vor laufender Kamera umzubringen.

            Wenn du schon so viel Wert auf den aufklärerischen Aspekt dabei legst, dann frage ich mich, wieso du so etwas gut heißt. Wer sehen will, wie Schafe zu Steaks verarbeitet werden, schaltet sicher nicht vorrangig ne Kochsendung ein, würd ich mal sagen. Dann doch eher "Schlachthof live" etc.

            Wachgerüttelt hat der gute Mann mit der Aktion garantiert keinen.
            • am via tvforen.demelden

              iihhh Schaf-Steak? Sowas muss vom Rind kommen! Und dann noch etwas blutig. mmhhh lecker
            • am via tvforen.demelden

              "Schlachthof live" ... klingt spannend, wo läuft das? Ansonsten finde ich, dass das Schlachten eines Tieres zur Fleischgewinnung am ehesten zur Nahrungszubereitung, also zum Kochen passt. Wenn Du das anders siehst, bitte schön. Ich wäre jedenfalls dafür, dass die Kunden das Steak und die Keule im Supermarkt als das sehen, was sie sind: Teile vom Tier und nicht Produkte aus der Gefriertruhe. Das würde vielleicht bei Manchem die Achtung vor Nahrungsmitteln wieder etwas erhöhen.

              Wie qualifiziert J. Oliver das Tier getötet hat, weiß ich nicht, Du aber offenbar auch nicht. Wir sollten uns da vielleicht beide zurückhalten.

              Und "unnötig" finde ich es auch nicht, wenn ein Schachtlamm zur Fleischgewinnung getötet wird. Wofür sonst?

              Falls Du Dich an der Tatsache "Lamm" störst: Geschlechtsreife Schafe sind für unsere verwöhnten Gaumen kaum zumutbar, sie schmecken nämlich äußerst intensiv nach männlichen Geschlechtshormonen, "bocken" wie man so schön sagt (weibliche Schafe werden in der Regel zur Zucht verwendet, kommen also gar nicht auf den Tisch). Aber das "Lämmchen" dürfte gut 8 Monate alt gewesen sein, also ausgewachsen, das ist das normale Schlachtalter für Fleischschafe.

              Und ob Schächten (also Ausbluten ohne Betäubung) für das Tier wirklich schlimmer ist als der Kopfschuss per Bolzenschusswaffe – darüber streiten Wissenschaftler seit Jahrzehnten. Allgemein ist wohl davon auszugehen, dass der (unsachgemäße) Transport zum Schlachthof und lange Wartezeiten in den Vorwarteboxen für die Tiere die größte Belastung sind.
            • am via tvforen.demelden

              Samantha Hill schrieb:
              >
              > ... ist es absolut UNNÖTIG, ein
              > Lebewesen für eine sinnfreie, hole KOCHSENDUNG vor laufender
              > Kamera umzubringen.

              Ein Tier für eine KOCHSENDUNG zu töten ist aber doch irgendwie naheliegend, immerhin wird da ja auch gekocht.
              Abgesehen davon bin ich bin mir sicher, dass das Lamm danach von irgendwem gegessen wurde und wenn die Kamera nicht dagewesen wäre, hätte man es trotzdem getötet. Es ist nun wirklich nicht so, das die mal eben 12 Lämmer getötet haben bis sie ne gute Aufnahme hatten und die dann auf den Müll geschmissen wurden. Es war also nicht unnörig, sondern ein stinknormaler Vorgang, bei dem nur diese mal ne Kamera im Raum war.

              Ich gebe zu, anfangs war ich auch etwas schockiert, als ich das gelesen habe ... war aber dumm von mir. Ich esse Fleisch, also habe ich überhaupt kein Recht rumzujammern, wenn dafür auch Tiere sterben, wo kommen wir denn dahin? Nachdem ich hier etwas gelesen habe, finde ich es sogar gut, das es gezeigt wird (vorrausgesetzt es wurde fachmänisch gemacht, aber davon gehe ich jetzt mal aus), Tiere sterben, damit wir sie essen können, das ist die Realität und es gibt keinen Grund das nicht auch mal zu zeigen.
            • am via tvforen.demelden

              Samantha Hill schrieb:

              > Wenn du schon so viel Wert auf den aufklärerischen Aspekt
              > dabei legst, dann frage ich mich, wieso du so etwas gut
              > heißt. Wer sehen will, wie Schafe zu Steaks verarbeitet
              > werden, schaltet sicher nicht vorrangig ne Kochsendung ein,
              > würd ich mal sagen. Dann doch eher "Schlachthof live" etc.

              live aus dem Schlachthof gab es doch schon

              http://www.br-online.de/br-intern/75jahre/ausstellung/programm/kinder/jugend2.html

              desweiten gibt es noch Ottis Schlachthof

              http://www.br-online.de/kultur-szene/sendungen/ottisschlachthof/index.xml
          • am via tvforen.demelden

            Ja, ganz super.
            Der Typ schneidet einem Lamm die Kehle vor der Kamera durch, und wer sich darüber aufregt, ist entweder total rosa bebrillt oder einfach nur dumm...

            Argh.

            Gibts eigentlich überhaupt ein Thema, das diskutiert wird, ohne dass irgendjemand mit dem "Argument" kommt, anderswo würden auch 100000 Leute sterben, Kühe geschlachtet, Hühner in üblen Batterien gehalten... etc. etc.

            Klar, so kann ich mich auch aus allem raushalten. Ist eh alles egal...

            Es geht hier schließlich nicht um irgendwelche Rituale oder um die Ernährungsindustrie, sondern um eine dämliche TV-Sendung eines noch dämlicheren TV-Kochs. Um Quoten zu kriegen, könnte er auch einfach nur Bratkatrtoffeln machen. Aber das reicht offenbar heute nicht mehr. Da muss schon etwas Blut spritzen. Und wer kräht schon nach so'nem blöden Lamm.


            Himmel, ich könnt mich über sowas echt aufregen. Und wer sagt, dass man sich in diesem Moment nicht genauso über alles andere Elend aufregt, das es sonst noch gibt, hier aber grade gar nicht zur Debatte steht...??

            Wieso ist es eigentlich schick, solche TV-Entgleisungen unbedenklich, harmlos und total okay zu finden?
            • am via tvforen.demelden

              Du bestätigst mit Deiner Aufregung nur genau das, was ich meine: Heutzutage gelten Vorgänge wie das Töten von Tieren zu Nahrungszwecken oder auch das Sterben von Menschen (auch dazu gab's mal 'ne "Maus", die aus "Pietätsgründen" nicht mehr gesendet wird) nur noch als skandalös und ekelerregend.

              Falls Du strengste Veganerin bist, kannst Du Dich meinetwegen aufregen, sonst nicht. Alle Welt beschwert sich, dass zu wenig über die wirkliche Produktion von Nahrungsmitteln an die Öffentlichkeit kommt. Aber kaum wird etwas gesendet, was nicht dem (Werbungs-)Idealbild der lächelnden Bäuerin, die im Joghurttopf rührt, Kälbchen streichelt oder Garben bindet, entspricht, ist da Geschrei groß.

              Kaum einer weiß noch, wie Land- und Nahrungsgüterwirtschaft funktioniert, weil's kaum einer wirklich wissen will. Die Leute möchten nur ihr buntglänzendes Fernsehwerbungsideal bestätigt sehen.

              Und Jamie Oliver Sensationshascherei vorzuwerfen, finde ich auch – mit Verlaub – eine Gemeinheit. Ich bin kein Kochsendungszuschauer, aber ich habe ihn ein paarmal gesehen. Oliver ist ein Typ, der mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben ist, sich für sozial schwache Kids engagiert und eben auch mal erklärt, wo das Futter, das wir täglich in uns reinschieben, herkommt. Ich finde das nicht verwerflich, sondern ehrlich.
            • am via tvforen.demelden

              Samantha Hill schrieb:
              >
              > Es geht hier schließlich nicht um irgendwelche Rituale oder
              > um die Ernährungsindustrie, sondern um eine dämliche
              > TV-Sendung eines noch dämlicheren TV-Kochs. Um Quoten zu
              > kriegen, könnte er auch einfach nur Bratkatrtoffeln machen.
              > Aber das reicht offenbar heute nicht mehr. Da muss schon
              > etwas Blut spritzen. Und wer kräht schon nach so'nem blöden
              > Lamm.
              >

              Ja ganz super. Eine These auf polemische Argumente aufzubauen ist wirklich sehr geschickt. Bringt uns hier aber leider nicht weiter.
            • am via tvforen.demelden

              ich finde nicht, dass das eine tv-entgleisung ist. sowas ist schon öfters im tv
              gezeigt worden. z.b. in irgendeiner doku, über irgend ein bestimmtes volk, mit
              bestimmten traditionen, dass zum beispiel für das hochzeitsfest ziegen, lämmer,
              was auch immer schlatet. da werden auch keine betäubungsmittel verwendet,
              wenn dem tier die kehle durchschnitten wird. da regt sich komischer weiße
              kein einziger tierschutzfanatiker auf!?!

              übrigens, in der natur werden auch keine betäubungsmittel verwendet.
              stellt euch nur mal vor, wenn der löwe der antilope einen beteubungspfeil in den
              arsch schießt, bevor er ihr den kopf abbeißt! *lol*

              und ich glaube nicht, dass das lamm nur für die sendung geschlachtet wurde.
              das hätte wahrscheinlich sowieso ins gras beißen müssen.
            • am via tvforen.demelden

              "Falls Du strengste Veganerin bist, kannst Du Dich meinetwegen aufregen, sonst nicht."
              Legst du hier die Regeln fest oder bist du einfach nur anmassend ?
              "Alle Welt beschwert sich, dass zu wenig über die wirkliche Produktion von Nahrungsmitteln an die Öffentlichkeit kommt."
              Richtig, diese Sendungen sind dann für Vegetarier gedacht, die müssen aber nicht aufgeklärt oder dazu bekehrt werden. Der Rest darf sich deiner Meinung nach eh nicht darüber aufregen, also braucht man folglich keine solchen Sendungen oder sie sind den Vegetariern vorbehalten.
              Vielleicht ist der Aufhänger aber auch ein ganz anderer ?!
            • am via tvforen.demelden

              Bluehead schrieb:

              "iihhh Schaf-Steak? Sowas muss vom Rind kommen! Und dann noch etwas blutig. mmhhh lecker"

              [url=http://www.attilahildmann.com/steak_selbstgemacht_rezept/wie_macht_man_ein_steak.html]Wie macht man ein Steak?[/url]
            • am via tvforen.demelden

              LeGrandViper schrieb:
              >
              > "Falls Du strengste Veganerin bist, kannst Du Dich
              > meinetwegen aufregen, sonst nicht."
              > Legst du hier die Regeln fest oder bist du einfach nur
              > anmassend ?

              ... nein, das sollte keine Regel sein, sondern der Hinweis, dass jeder, der Fleisch isst, Leder und Fell trägt, (normale) Seife benutzt, Tischlerleim verwendet, (die meisten) Gummibärchen mag, auf Daunenkissen schläft etc. von irgendwem verlangt, dass er Tiere hält und tötet. Nur soll derjenige schön im Hintergrund bleiben und den Verbraucher nicht mit unangenehmen Tatsachen belästigen.
              Falls meine Ausdrucksweise missverständlich war: Entschuldigung.


              > "Alle Welt beschwert sich, dass zu wenig über die wirkliche
              > Produktion von Nahrungsmitteln an die Öffentlichkeit kommt."
              > Richtig, diese Sendungen sind dann für Vegetarier gedacht,
              > die müssen aber nicht aufgeklärt oder dazu bekehrt werden.
              > Der Rest darf sich deiner Meinung nach eh nicht darüber
              > aufregen, also braucht man folglich keine solchen Sendungen
              > oder sie sind den Vegetariern vorbehalten.

              ... das verstehe ich nicht, sorry.

              > Vielleicht ist der Aufhänger aber auch ein ganz anderer ?!

              ... das auch nicht, lass mich bitte teilhaben an Deinem Wissen.
            • am via tvforen.demelden

              Leo schrieb:
              >
              > LeGrandViper schrieb:
              > >
              > > "Falls Du strengste Veganerin bist, kannst Du Dich
              > > meinetwegen aufregen, sonst nicht."
              > > Legst du hier die Regeln fest oder bist du einfach nur
              > > anmassend ?
              >
              > ... nein, das sollte keine Regel sein, sondern der
              > Hinweis, dass jeder, der Fleisch isst, Leder und Fell trägt,
              > (normale) Seife benutzt, Tischlerleim verwendet, (die
              > meisten) Gummibärchen mag, auf Daunenkissen schläft etc. von
              > irgendwem verlangt, dass er Tiere hält und tötet. Nur soll
              > derjenige schön im Hintergrund bleiben und den Verbraucher
              > nicht mit unangenehmen Tatsachen belästigen.
              > Falls meine Ausdrucksweise missverständlich war:
              > Entschuldigung.

              >
              > > "Alle Welt beschwert sich, dass zu wenig über die wirkliche
              > > Produktion von Nahrungsmitteln an die Öffentlichkeit kommt."
              > > Richtig, diese Sendungen sind dann für Vegetarier gedacht,
              > > die müssen aber nicht aufgeklärt oder dazu bekehrt werden.
              > > Der Rest darf sich deiner Meinung nach eh nicht darüber
              > > aufregen, also braucht man folglich keine solchen Sendungen
              > > oder sie sind den Vegetariern vorbehalten.
              >
              > ... das verstehe ich nicht, sorry.
              >
              > > Vielleicht ist der Aufhänger aber auch ein ganz anderer ?!
              >
              > ... das auch nicht, lass mich bitte teilhaben an Deinem
              > Wissen.


              http://www.dagiebrundert.de/alle%20Bilder/hallo.jpg
            • am via tvforen.demelden

              Nee, ich lasse es mal. Kannst scheinbar deiner eigenen Logik nicht folgen. Denk mal drüber nach und schreib nicht anderen vor, ob sie sich zu welchen Themen zu äussern haben.
            • am via tvforen.demelden

              Leo schrieb:
              > Aber kaum wird etwas gesendet, was
              > nicht dem (Werbungs-)Idealbild der lächelnden Bäuerin, die im
              > Joghurttopf rührt, Kälbchen streichelt oder Garben bindet,
              > entspricht, ist da Geschrei groß.

              Ich finde, es macht aber schon einen Unterschied, ob ich mir bewusst eine Doku über Tiertransporte etc. ansehe oder eine an sich harmlose Kochsendung, in der ich (und vielleicht auch mein Kind) ohne Vorwarnung mit solchen Bildern konfrontiert werde.

              Es stimmt schon, dass man auch über die nicht schönen Seiten des Lebens informiert sein sollte, aber ich muss schon selbst entscheiden können, was und wann ich es sehen will.

              Und: ja, mein Sohn und ich sind Vegetarier.
            • am via tvforen.demelden

              ich glaube nicht, dass das ohne vorwahrnung passiert ist. jamie oliver ist bestimmt nicht mit einem satz auf das tier zugesprungen und hat ihm die kehle aufgeschlitzt.
              ich glaube eher, dass es angekündigt wurde, oder dass es zumindest vorher erwähnt wurde. und wenn man das nicht sehen will, hat man noch genug zeit zum umschalten.

              darf ich fragen warum ihr vegetarier seid?
              aus überzeugung (weil ihr keine toten tiere essen wollt) oder weil euch
              fleisch einfach nicht schmeckt?
            • am via tvforen.demelden

              sorry..aber ich kann manche hier, nicht so ganz verstehen.
              was glaubt ihr denn was mit dem viehzeug passiert, bevor es lecker gebraten auf den tisch kommt?
              meint ihr die tiere fallen irgendwann um und sind koch fertig zu bereitet?
              träumt mal weiter kann ich da nur sagen!
              das ist doch das normalste auf der welt, um an fleisch zu kommen müssen tiere geschlachtet werden.
              und ob die nun vorher betäubt werden oder nicht, sie werden auf alle fälle getötet.

              wer macht eigendlich den tieren (löwen, tiger, wölfen usw.) klar, das man seine beute vorher betäuben muss, bevor sie ihnen die kehle durchbeisen?
            • am via tvforen.demelden

              [url]http://www.tvforen.de/phorum/read.php?f=1&i=219244&t=219129[/url]

              [url]http://www.tvforen.de/phorum/read.php?f=1&i=219245&t=219129[/url]
          • am via tvforen.demelden

            Find ich witzig...keiner regt sich auf wenn er Lammkeule kocht, wenn er ein Lamm schlachtet ist die Aufregung groß. Glaubt ihr Lammkeulen wachsen auf Bäumen?
            • am via tvforen.demelden

              Ich stimme Dir vollkommen zu, Puri! Und wo wachsen nur diese niedlichen Bärchen-Wurstscheiben???
              Heutzutage weiß doch kaum mehr ein Kind, wo die Milch herkommt oder wie Erbsen in der freien Wildbahn aussehen.
              Aber ein Lamm bei vollem Bewusstsein vor laufender Kamera zu schlachten ... das muss wirklich nicht sein.
            • am via tvforen.demelden

              Letztens war Armin Maiwald – der ältere Typ aus der Sendung mit der Maus – im Fernsehen. Er erzählte über ein Maus Special, in dem gezeigt wurde, was man alles aus einer Schlachtkuh machen kann.
              Die Sendung begann – ganz folgerichtig – mit der Schlachtung der Kuh.

              Maiwald meinte, damals in den Siebzigern hätten sich auch schon ein paar Großstadteltern aufgeregt, wie man sowas Kindern zeigen könne, aber überwiegend hätten sie Lob für die Sendung erhalten, weil sie sehr aufklärend auch für Kinder (und Erwachsene) war, die mit Landwirtschaft nichts mehr zu tun hatten ...

              ... Heute, meinte Maiwald, sei eine Ausstrahlung dieser Szenen völlig undenkbar. Willkommen in der schönen Welt des TV-Scheins ...

              Das Schächten ist bei uns untersagt, wohl wahr, aber hier in Berlin zumindest haben jüdische und arabische Restaurants (in beiden Religionen gelten Tierprodukte nur als "rein", wenn das Tier unter anderem bei vollem Bewusstsein ausgeblutet wurde, bei den Juden heißt das "koscher", bei den Moslems "halal") einen rasenden Zulauf. Die Leute legen (zumindest in den jüdischen Restaurationen) richtig viel Kohle auf den Tisch, um endlich mal koscher essen zu können. Und da gibt es keineswegs nur vegetarische Gerichte!!!
            • am via tvforen.demelden

              Hilfe,

              habe gestern die ersten beiden Folgen von Jamie Olivers great Italien Escape verpasst.

              Wer kann mir bitte helfen?


              Liebe Grüße

              paradeuser
            • am via tvforen.demelden

              Hilfe,

              habe gestern die ersten beiden Folgen von Jamie Olivers great Italien Escape verpasst.

              Wer kann mir bitte helfen?


              Liebe Grüße

              paradeuser
          • am via tvforen.demelden

            Dustin, so gehts mir auch, wenn Leute generell alles aus den USA niedermachen...
            • am via tvforen.demelden

              hier gehts nich um die USA!!!!
            • am via tvforen.demelden

              Das weiss ich, liebes Kassettenmädchen, aber ich wollte einfach mal den Seufzer ablassen und einmal eine weitere Trendmeinung anklagen.
            • am via tvforen.demelden

              Eben, natürlich kann man sich über die Szene aufregen, dann aber bitte über Jamie Oliver, der das Lamm geschächtet hat, oder über Channel 4, die die Szene in die Sendung genommen haben. Natürlich kann man sich auch über RTL2 beschweren, die haben weiß Gott genug Müll im Programm, aber hier können sie ja nun wirklich nichts dafür.

              Aber manche fühlen sich wahrscheinlich unglaublich toll, wenn sie ihre Vorurteile rauslassen können ... bei RTL2 arbeiten nur sensationsgeile, unfähige Idioten und die USA werden ausschließlich von ultrakonservativen Spinnern bevölkert, die Kriege anzetteln, auf der Weltkarte nichtmal Europa finden und nur noch Schrott oder Propaganda produzieren (egal in welchem Bereich), klar!
          • am via tvforen.demelden

            wunschliste.de schrieb:

            >auf RTL II in Doppelfolgen ab 11.3.2006 und jeweils samstags um 11.00 Uhr zu sehen

            (...)

            > Als die neue Sendung des beliebten Chefkochs im Herbst
            > vergangenen Jahres auf Channel 4 zu sehen war, waren nicht
            > nur Tierschützer entsetzt. Zur besten Sendezeit wurde
            > gezeigt, wie der Fernsehkoch vor laufender Kamera ein Lamm
            > schächtete: Assistiert von einem Bauern schnitt Oliver dem
            > Tier (das zuvor nicht, wie es eine EU-Regelung vorsieht,
            > betäubt wurde) die Kehle durch.
            >

            Kann mir richtig vorstellen, wie sich die sogenannten "Macher" bei diesem Schmuddelgebilde namens RTL2 schon die Finger nach dieser Szene lecken und auf die Quote geiern...

            Einfach nur wiederlich!
            • am via tvforen.demelden

              Ich glaube kaum, das RTL2 sich die Folgen vorher angesehen hat und gedacht hat "Uhhh, Ahhh, blutendes Tier, geil ... kaufen" ..., du kannst denen ja viel vorwerfen, aber nicht das sie das deswegen zeigen. Dieses Gehetze gegen RTL2 finde ich langsam lächerlich, Leute wie du sind offensichtlich gar nicht mehr in der Lage klar zu denken, sobald der Name RTL2 fällt, da wird erstmal gemotzt, egal ob das eine Grundlage hat oder nicht.

              Die Sendungen von Jamie Oliver sind schon länger recht erfolgreich dort gelaufen und jetzt haben sie halt neue gekauft (wie das JEDER Sender machen würde, wenn es was neues gibt, das in ihr bisheriges Programm passt und Erfolg verspricht), wenn du ernsthaft glaubst, das diese Szene dabei eine Rolle gespielt hat, dann ist dir nicht mehr zu helfen.

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen

          weitere Meldungen