„In the Dark“: Aktuelle The-CW-Serie hat deutsche Heimat gefunden

    Joyn Plus+ zeigt Serie um blinde Frau auf der Suche nach einem Mörder

    Bernd Krannich – 07.03.2020, 08:00 Uhr

    Murphy Mason (Perry Mattfeld) ist die Protagonistin von „In the Dark“

    Die aktuelle amerikanische Dramaserie „In the Dark“ hat eine deutsche Heimat gefunden: Joyn Plus+, wo die Serie auch schon online gegangen ist. Der US-Sender The CW steht hinter dem Format, in dem Perry Mattfeld die erblindete Murphy spielt, die den Mord an ihrem besten Freund im Alleingang aufzuklären versucht, da niemand ihr Glauben schenken will.

    Die erste Staffel von „In The Dark“ umfasst 13 Folgen. Bei The CW wurde unlängst der 28. Mai 2020 als Startdatum für die zweite Staffel angekündigt (fernsehserien.de berichtete). The CW hat frühzeitig bereits eine dritte Staffel bestellt (fernsehserien.de berichtete).

    Murphy (Mattfeld) ist eine komplizierte und schwierige Frau. Als Kind wurde sie zur Adoption freigegeben, verbrachte einige Zeit im Waisenhaus, infolge einer genetischen Disposition erblindete sie als Teenager. Aufgrund der Tatsache, dass sie blind ist, haben ihr die Menschen in ihrer Umgebung immer wieder ihre kratzbürstige, abweisende und selbstsüchtige Art vergeben.

    Dazu gehören auch ihre Adoptiveltern Hank (Derek Webster) und Joy (Kathleen York) – wobei die Mutter aber allmählich am Ende ihrer Verständnis angelangt ist. Die Eltern hatten sogar versucht, durch die Eröffnung einer Schule für Blindenhunde ihrer Tochter einen sinnvolle Arbeitsumgebung zu schaffen. Doch Murphy kassiert den Gehaltscheck und taucht bei der Arbeit auf, wann sie will. Eine vertrauensvolle Beziehung hat sie zu ihrem Handy, ihrer langjährigen Freundin und Mitbewohnerin Jess (Brooke Markham) sowie dem jugendlichen Dealer Tyson (Thamela Mpumlwana) – der hatte Murphy bei einem gewalttätigen Raubüberfall auf der Straße geholfen. In ganz weiter Entfernung kommt ihr Blindenführhund Pretzel, der aber für sie auch eher „ein lästiges Haustier“ ist, das Aufmerksamkeit verlangt.

    Eines Abends, als Murphy mal wieder auf eine Zigarette Tyson auf dem Hinterhof besuchen geht, in dem er für die Gang seines Cousins Darnell (Keston John) dealt, findet sie ihn nicht – aber eine Leiche, die ihrer Meinung nach die von Tyson ist. Die geschockte Murphy flieht nach Hause und verständigt die Polizei. Die findet aber nachher keine Leiche (und auch sonst keine Hinweise) am angegebenen Ort. Und Murphy hat auf den Schrecken tief in eine Whiskey-Flasche geschaut. So ist für die Polizisten Jules Becker (Saycon Sengbloh) und Dean Riley (Rich Sommer) die wahrscheinlichste Erklärung, dass die blinde und betrunkene Murphy sich geirrt hatte, vermutlich einen schlafenden Obdachlosen für Tyson hielt.

    Die beharrt aber auf ihrer Wahrnehmung – auch, als später eine SMS von Tyson auftaucht, in der er erklärt, er habe die Stadt verlassen.

    Murphy ist besessen davon, die Wahrheit herauszufinden. Dabei legt sie sich mit Tysons durchaus gefährlichem Cousin Darnell an, der ebenfalls die Geschichte glaubt, sein Cousin sei untergetaucht – denn in Ganglogik ergäbe ein Mord an dem unbedeutenden Tyson keinen Sinn, und auch sonst dürfte der 15-Jährige keine „Todfeinde“ gehabt haben.

    Murphy versucht, ihr Leben wenigstens halbwegs in den Griff zu bekommen, um Tysons Mörder zu finden und erkennt schließlich, dass Pretzel für sie nun zur unersetzlichen Hilfe wird. Bei ihren Nachforschungen geht Murphy auch ansonsten unvorsichtig vor und zieht immer wieder ihre Freundin Jess mit hinein – sehr zum Unwillen von Jess’ Lebensgefährtin Vanessa (Humberly González), die sich zurückgesetzt fühlt.

    Eine zweite Handlungsebene ist die Blindenhunde-Schule von Murphys Eltern, wo Jess auch als Tierärztin angestellt ist. Die Organisation, die sich zum Gutteil durch Spenden finanzieren muss, ist in finanziellen Schwierigkeiten. Dort arbeitet auch der streberhafte Felix Bell (Morgan Krantz), der ständig darauf drängt, dass Murphy für ihr Gehalt wenigstens ein bisschen was tut.

    Im Laufe von Murphys Ermittlungen kommt sie dem Cop Dean näher – der ist alleinerziehender Vater einer nach einem Unfall erblindeten Tochter im jungen Teenageralter, Chloe (Calle Walton). Nachdem Dean Murphy kennengelernt hat, besorgt er Chloe auch einen Blindenhund in der Schule von Murphys Eltern – wobei Chloe nach einer Begegnung mit Murphy diese schnell als ihr Idol adoptiert.

    Darüber hinaus kreuzt Murphy den Weg des charmanten Food-Truck-Besitzers Max (Casey Deidrick), der mit Darnell „befreundet“ ist.

    Trailer zu „In the Dark“ (englisch)

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      Klasse Serie, auch wenn es sich manchmal sehr gezogen hat.
      Kann ich nur jedem empfehlen!
        hier antworten

      weitere Meldungen