Hulu bestellt zwei neue Staffeln von Animations-Klassiker „Animaniacs“

    Steven Spielberg produziert Neuauflage

    Hulu bestellt zwei neue Staffeln von Animations-Klassiker "Animaniacs" – Steven Spielberg produziert Neuauflage – Bild: Hulu/Amblin TV/Warner Bros. Animation
    „Animaniacs“

    Der amerikanische Streaming-Dienst Hulu hat grünes Licht (und grüne Dollar-Scheine) für eine Neuauflage des Animationsklassikers „Animaniacs“ gegeben. Gleich zwei Staffeln wurden bestellt, die ab 2020 veröffentlicht werden sollen. Ein Episodenumfang wurde allerdings nicht bestätigt. Wie schon beim Serienoriginal wird Filmlegende Steven Spielberg als Executive Producer fungieren.

    Im Mittelpunkt der „Animaniacs“ standen und stehen die fiktiven Warner Brothers Yakko und Wakko und die Warner-Schwester Dot. Im Serienuniversum stellen sie drei anarchische Cartooncharaktere dar, die wegen ihrer Unzurechnungsfähigkeit in den 1930er Jahren in den ikonischen Wasserturm auf dem Warner Bros. Gelände eingesperrt wurden – in den 1990ern allerdings erstmals entkommen konnten. Seitdem treiben sie wieder ihr Unwesen und bringen unter anderem den Psychiater Dr. Freudlos an den Rand der Verzweiflung.

    Charakteristisch für die „Animaniacs“ waren die zahlreichen Anspielungen auf Popkultur, die Hollywood-Szene und amerikanische Geschichte, so dass die Serie nicht nur bei Kindern beliebt war, sondern sich auch eine erwachsene Fanbase aufbauen konnte. Zudem schmuggelten die Macher immer wieder „Adult Humor“ in die Serie – und waren überrascht, wie oft sie damit durchkamen, ohne vom Jugendschutz zensiert zu werden.

    Ähnlich wie der Vorgänger „Tiny Toon Abenteuer“ bestand das Format zudem aus zahlreichen Charakteren, die in mehreren Kurzgeschichten pro Folge auftraten – darunter Slappy Squirrel, die Goodfeathers-Tauben, Chicken Boo, Katie Ka-Boom und natürlich das Mäuseduo „Pinky & der Brain“, das aufgrund der großen Beliebtheit eine eigene Spin-Off-Serie erhielt. Ihr aller Leben wurde von Yakko, Wakko und Dot durcheinandergewirbelt.

    Von den „Animaniacs“ wurden zwischen 1993 und 1999 insgesamt 99 Folgen sowie der abschließende Film „Wakkos Wunsch“ produziert. In den Vereinigten Staaten lief die Serie zunächst bei Fox Kids und wechselte 1995 zu Kids’ WB. 1994 gab es einen der renommierten Peabody Awards, daneben mehrere Daytime Emmys (die auch das Kinderprogramm abdecken). „Animaniacs“ wird von Amblin Television in Zusammenarbeit mit Warner Bros. Animation hergestellt.

    Ironisch: Auslöser zum Reboot war der Erfolg der alten Folgen, nachdem sie ins Programm von Netflix kamen. Jetzt hat sich Hulu, zusammen mit den neuen Folgen, auch die Rechte an den alten Folgen, „Tiny Toon Abenteuer“ sowie „Pinky & der Brain“ und „Pinky, Elmyra und der Brain“ gesichert.

    05.01.2018, 10:27 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • H.k.a.K.a.v.d.G.reloaded am 11.01.2018 14:20 via tvforen.de

      Hoffentlich mit einer neuen Fassung von "Yakko's World"
      Der alte Yakko-Sprecher hats noch drauf:

      • James Finlaysons Assistent am 06.01.2018 08:43 via tvforen.de

        Genau, Mike,
        wenn es im Stil der alten Folgen ist,
        freue ich mich unheimlich drauf.

        Yakko, Wakko & Dot waren ja wirklich eine Mischung
        aus den "Looney Tunes", "Tex Avery" und den "Marx Brothers".

        Wäre auch ein guter Anlass, die "alten" Folgen mal wieder im FreeTV
        zu zeigen, auf "Boomerang" kommen von der ersten Staffel (65 Folgen)
        IMMER nur die ersten 8, danach geht es mit Staffel 2 weiter.
        Egal wie oft es dort in Rotation gezeigt wird.
        • Mike (1) am 05.01.2018 12:51 via tvforen.de

          Hoffentlich dann wieder Zeichentrick und nicht 3D Animiert.

          weitere Meldungen