„GZSZ“-Comeback nach sieben Jahren: Senta-Sofia Delliponti kehrt zurück

    Wiedersehen mit Tanja Seefeld

    Glenn Riedmeier – 30.04.2020, 16:05 Uhr

    Senta-Sofia Delliponti alias Oonagh

    Gestern feierte „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ seine 7000. Folge mit einer Spezialfolge in Spielfilmlänge (fernsehserien.de berichtete). Nun stellt Deutschlands erfolgreichste Daily Soap ein Wiedersehen mit einer liebgewonnenen Figur in Aussicht: Senta-Sofia Delliponti kehrt zu „GZSZ“ zurück und wird im Sommer 2020 wieder einige Wochen lang in Potsdam-Babelsberg in ihrer Rolle als Tanja Seefeld vor der Kamera stehen – zum ersten Mal seitdem sie vor sieben Jahren die Serie verließ.

    Delliponti stieß im Dezember 2010 zur Soap und spielte ab Folge 4630 bis Folge 5264 mit, die im Juni 2013 ausgestrahlt wurde. Die Berliner Schauspielerin und Sängerin wollte sich anderen Aufgaben widmen und verließ die Serie auf eigenen Wunsch. Allerdings starb sie nicht den Serientod, sondern wanderte nach einem gescheiterten ersten Versuch endgültig aus. Sie schrieb ihrer Schwester Lilly (Iris Mareike Steen) einen Abschiedsbrief und machte sich für einen Neustart auf nach Australien.

    Nach sieben Jahren gibt es nun ein Wiedersehen: „Ich freue mich sehr, wieder mit meinen Freunden und ehemaligen Arbeitskollegen zusammenzuarbeiten und vor allem freue ich mich, dass die Figur Tanja Seefeld zurück an den GZSZ-Kiez kommt!“, so Senta-Sofia Delliponti. Was Tanja wohl über ihre Zeit in Australien erzählen wird? Und wie wird ihre Mutter Maren (Eva Mona Rodekirchen) reagieren?

    Senta-Sofia Delliponti wurde bereits im Kindesalter einer breiten Öffentlichkeit bekannt, als sie im Jahr 2003 an der Sat.1-Castingshow „Star Search“ teilnahm und den zweiten Platz belegte. Als Mitglied der Star Search Kids landete sie im selben Jahr auf Platz 5 der deutschen Charts, bevor sie ab 2006 als Solokünstlerin aktiv wurde – und 2007 unter anderem den Titelsong zur siebten „Big Brother“-Staffel beisteuerte („Ich sehe was, was du nicht siehst“).

    Von 2007 bis 2010 absolvierte sie eine Ausbildung in Schauspiel und Gesang an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin und spielte danach im Musical „Tanz der Vampire“ mit, bevor sie bei „GZSZ“ einstieg. 2014 legte sie sich den Künstlernamen Oonagh zu und konnte seitdem große Erfolge als Sängerin feiern. 2015 gewann sie zwei „ECHOs“ in den Kategorien „Künstlerin national Rock/Pop“ und „Newcomer des Jahres (national)“. Sie veröffentlichte bislang vier Alben, zwei davon erlangten Goldstatus, eines wurde sogar mit Platin ausgezeichnet. Ende 2019 trat sie in der „Helene Fischer Show“ auf und sang zusammen mit der Gastgeberin ihren Titel „Kuliko Jana“. Im Herbst erscheint ein Best-of-Album, für 2021 sind Zusatztermine ihrer „Eine neue Zeit“-Tournee geplant.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen