„Gilmore Girls“: Alexis Bledes verspricht zufriedenstellenden Abschluss für Rorys Ex-Männer

    Netflix-Fortstetzung bietet Fans Updates

    Bernd Krannich – 15.09.2016, 16:00 Uhr

    „Gilmore Girls: A Year in the Life“

    Wenig konnte bei den „Gilmore Girls“ die Fans so sehr spalten, wie die Frage, welcher der Freunde von Rory (Alexis Bledel) denn nun „der Richtige“ für die smarte junge Frau sei: der (zumindest Rory gegenüber … ) grundtreue Dean (Jared Padalecki), der aufgeweckte und rebellische Jess (Milo Ventimiglia) oder der – nennen wir es „weltoffene“ – Logan (Matt Czuchry). In einem Zeitungsinterview mit US Weekly ließ sich Bledel nun einige Andeutungen entlocken, wie TV Guide zusammenfasst.

    „Ich denke, alle Fans der drei Beziehungen, denen in der Regel die meiste Aufmerksamkeit gezollt wird, erhalten einen befriedigenden Abschluss geliefert.“ Und weiter: „Aber es werden sehr unterschiedliche Interaktionen [zwischen Rory und den einzelnen Männern] sein. Ich würde sagen, jeder von ihnen erhält einen sehr eigenen ‚Abschluss‘.“

    Die aus vier 90-minütigen Episoden bestehende Serie „Gilmore Girls: Ein neues Jahr“ („Gilmore Girls: A Year in the Life“) widmet sich den beiden Gilmore Girls Rory und Lorelai (Lauren Graham) acht Jahre nach dem letzten Besuch in Stars Hollow, als die Serie im Mai 2007 endete. Damals machte Rory ihren Uni-Abschluss und wandte sich dem Journalismus zu, berichtete über die Kandidatur von Barack Obama als Präsidentschaftskandidat der Demokraten.

    Entgegen Spekulationen aufgrund von Bildmaterial ist Rory laut Bledel dem Journalismus treu geblieben (und nicht Lehrerin geworden). „Wie es ihre Art ist, hat sie hart gearbeitet. ( … ) Aber sie ist auch zu einer Zeit in den Journalismus eingestiegen, als das Zeitungssterben begann. Ihr Berufsfeld hat sich sehr verändert, als sie gerade dabei war, dort Fuß zu fassen.“ Für den Beruf sei Rory viel herumgereist und habe daher nicht wirklich Wurzeln geschlagen, bis sie nun schließlich der Tod ihres Großvaters nach Stars Hollow zurückbringt – die Serie setzt damit das Ableben von Richard-Gilmore-Darsteller Edward Herrmann um (fernsehserien.de berichtete).

    Auch bei Lorelai gibt es wohl eher wenig nachhaltig Neues zu berichten: Ihr Leben hat sich schnell nach dem Ende der vorherigen Serienhandlung zu einem dauerhaften Trott entwickelt. Allerdings wird ihr Leben vom Tod ihres Vaters nun natürlich nachhaltig auf den Kopf gestellt.

    „Gilmore Girls: A Year in the Life“ wird bei Netflix am 25. November veröffentlicht.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1964) am melden

      Ändert mal die Überschrift, die Frau heißt Bledel mit Nachnamen.
        hier antworten

      weitere Meldungen