„German Crime Story“: Prime Video jagt den Säurefassmörder

    Antwort auf True-Crime-Boom startet nach dem Jahreswechsel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 06.12.2022, 12:50 Uhr

    „German Crime Story: Gefesselt“ – Das Team beim Drehstart im vergangenen Jahr – Bild: Neue Bioskop/ Hendrik Heiden
    „German Crime Story: Gefesselt“ – Das Team beim Drehstart im vergangenen Jahr

    Amazons deutsche Antwort auf den aktuellen True-Crime-Boom startet im neuen Jahr. Prime Video hat den 13. Januar 2023 als Starttermin für „German Crime Story“ bestätigt. Die erste Staffel der Anthologie mit dem Untertitel „Gefesselt“ folgt der blutigen Spur eines Serienmörders, dessen Fall von einem der berüchtigtsten Fälle der bundesdeutschen Geschichte inspiriert ist.

    Dabei handelt es sich um den sogenannten „Säurefassmörder“, der Ende der 1980er Jahre den Raum Hamburg in Angst und Schrecken versetzt hat. In dieser Zeit entführte, quälte und tötete Lutz R. zwei Frauen und vergrub ihre zerstückelten Leichen später in Säurefässern. Wegen einer weiteren Entführung wurde der Mann 1991 verurteilt, doch auf die Spur der Morde kam man erst, nachdem die grausam zugerichteten Leichen entdeckt worden waren.

    In der Serienadaption wird aus dem Täter nun „Raik Doormann“, verkörpert von Oliver Masucci („Dark“). Seinen Taten auf die Spur kommt die Opferbetreuerin und spätere Mordermittlerin Nela Langenbeck (Angelina Häntsch, „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“). Für ihre Ansätze bei den Ermittlungen erntet Langenbeck zunächst innerhalb der Behörde Kopfschütteln. Trotz aller Widerstände kommt sie Doormann und seinen grausamen und von krankhaften Ausprägungen von Sadomasochismus gezeichneten Taten auf die Spur.

    Die erste Staffel umfasst sechs Episoden. In weiteren Rollen sind in „German Crime Story: Gefesselt“ unter anderem Sylvester Groth, Wolf Danny Homann, Valentina Sauca, Thomas Lawinky, Nikola Kastner, Ulrike Willenbacher, Bernhard Conrad und Christian Beermann zu sehen. Inszeniert wurden die Episoden von Florian Schwarz („Das weiße Kaninchen“). Produziert wird das Format von Neue Bioskop Television für Prime Video.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen