„Gang Related“: FOX verschiebt Sendetermin

    Impro-Comedyshow „Riot“ startet im Mai

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 27.03.2014, 13:24 Uhr

    „Gang Related“ – Bild: FOX
    „Gang Related“

    Das US-Network FOX hat eine Änderung bezüglich des Starttermins einer neuen Sommerserie vorgenommen. Ursprünglich sollte das Drama „Gang Related“ ab 20. Mai immer dienstags um 21:00 Uhr laufen. Die Premierenfolge hätte dann vom Lead-In durch den ersten Teil des Staffelfinales der Castingshow „American Idol“ profitieren können. Doch nun hat es sich das US-Network anders überlegt.

    Die 13-teilige erste Staffel von „Gang Related“ beginnt nun zwei Tage später am 22. Mai und ist künftig jeweils donnerstags um 21:00 Uhr zu sehen. Im Mittelpunkt des Cop-Dramas von Chris Morgan („Fast and Furious“) steht Detective Ryan Lopez (Ramon Rodriguez). Er ist ein aufstrebendes Mitglied der von Sam Chapel (Terry O’Quinn, „Lost“) angeführten ‚Gang Task Force‘-Eliteeinheit von Los Angeles. Nachdem Ryans bester Freund und Partner von einem Gangmitglied ermordet wird, bekommt er den erfahrenen Cassius Green (RZA) als neuen Partner zugeteilt. Lela Loren wurde für eine Nebenrolle als Ex-Freundin von Ryan engagiert. Auch Cliff Curtis, Sung Kang, Rey Gallegos, Jay Hernandez, Inbar Lavi und Shantel VanSanten sind Teil des Casts.

    Auf dem ursprünglich anvisierten Sendeplatz am Dienstag platziert FOX stattdessen die neue Impro-Comedyshow „Riot“ (früherer Arbeitstitel: „Slide Show“), die eine Woche zuvor am 13. Mai um 21:00 Uhr startet. Dabei handelt es sich um eine Adaption des international erfolgreichen Formats „Anything goes“, dessen Konzept aus Frankreich stammt. Der Clou: Comedians und andere Prominente müssen auf einer schiefen Bühne „schräg“ improvisieren. So sollen sie sich beispielsweise in spontanen Gesangs-, Tanz- und Sketcheinlagen beweisen. Als Executive Producer der US-Variante ist Steve Carell („The Office“) im Einsatz, während der australische Comedian Rove McManus als Moderator der acht bestellten Folgen fungiert. Für den deutschen Markt hat sich Sat.1 vor einigen Wochen die Rechte an dem Format gesichert (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen