Freeform verlängert Mystery-Serie „Beyond“ frühzeitig

    Sender honoriert gute Online-Ergebnisse

    Freeform verlängert Mystery-Serie "Beyond" frühzeitig – Sender honoriert gute Online-Ergebnisse – Bild: Freeform/Nino Munoz
    Der Cast von „Beyond“: (v.l.) Jeff Pierre, Dilan Gwyn, Burkely Duffield, Jonathan Whitesell, Romy Rosemont und Michael McGrady

    Nach einer längeren Durststrecke hat der US-Sender Freeform endlich wieder eine neue Serie lanciert, der er vertrauen kann: „Beyond“. Die Science-Fiction-Serie wurde erst am 2. Januar gestartet, erhielt nun aber bereits die Verlängerung für eine zweite Staffel. Entscheidungsgrundlage waren allerdings auch Abrufzahlen für die gesamte erste Staffel, die bereits online veröffentlicht wurde.

    Freeform zeigte am 2. Januar als Premiere die beiden Auftaktfolgen, die nach Senderangaben auf 1,5 Millionen Zuschauer (Live+3) kamen. Das ist der beste Start seit zwölf Monaten, als die Romanadaption „Shadowhunters: Chroniken der Unterwelt“ begann. Alle zehn Folgen von „Beyond“ wurden gleichzeitig digital veröffentlicht. Hier liegen weitere Erfolgserlebnisse: Ein Viertel der Zuschauer, die die Staffel online begannen, schauten sie auch sehr zeitnah schon zu Ende. Insgesamt rechnet Freeform vor, dass die Serie rund 14 Millionen Zuschauer anziehen konnte: 7 Millionen Mal wurden Serienfolgen online abgerufen, über verschiedene TV-Ausstrahlungen zählten die beiden Auftaktfolgen insgesamt 7,2 Millionen Zuschauer.

    Freeform hatte sich von seinen letzten beiden Neustarts schnell wieder getrennt: „Guilt“ und „Recovery Road“. Zudem musste das Prestigeprojekt „Shadowhunters“ (als Adaption einer beliebten Young-Adult-Buchreihe) nach dem viel beachteten Start herbe Zuschauerverluste hinnehmen – so dass der Sender der Serie zur zweiten Staffel neue Showrunner und ein Facelift verpasste.

    Im Zentrum der Handlung steht Holden (Burkely Duffield), ein junger Mann, der nach zwölf Jahren aus dem Koma erwacht. Emotional ist er noch immer ein Teenager, doch steckt er im Körper eines Erwachsenen und besitzt zudem übernatürliche Fähigkeiten. Durch die findet er sich plötzlich in der Mitte einer gefährlichen Verschwörung wieder.

    „Heroes“-Schöpfer Tim Kring steht hinter der Serie, daneben sind Adam Nussdorf („Once Upon a Time in Wonderland“), David Eick („Battlestar Galactica“), Steven Adelson, Zak Kadison, Justin Levy und Brian Kavanaugh Jones als Executive Producer beteiligt.

    11.01.2017, 09:46 Uhr – Bernd Krannich/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen