„Filthy Rich“ und „neXt“ nach nur einer Staffel eingestellt

    US-Sender FOX entscheidet sich gegen Drama-Soap und Tech-Thriller

    Bernd Krannich – 31.10.2020, 13:51 Uhr

    Kim Cattrall in „Filthy Rich“

    Der amerikanische Sender FOX hat entschieden, weder von der Drama-Soap „Filthy Rich“ noch vom Tech-Thriller „neXt“ eine zweite Staffel zu bestellen. Beide Serien werden mit ihrer jeweils ersten Staffel noch bei FOX zu Ende gezeigt.

    Das berichtet Variety. Hintergrund sind sowohl magere Einschaltquoten für beide Serien sowie die aktuelle Unsicherheit durch die Corona-Pandemie, wobei es in diesem Fall wohl vor allem um die Frage der Kosten für die Produktion weiterer Folgen unter den notwendigen Hygienebedingungen geht. Aufgrund des Timings des Bekanntwerdens der Neuigkeit kann man wohl auch davon ausgehen, dass die Frist für die Entscheidung am heutigen Tag abläuft. Beider Serien waren für die vergangene Season produziert worden, sollten dann erst im Sommer laufen und wurden schließlich wegen der einbrechenden Corona-Pandemie auf den Herbst geschoben (wo mehr Zuschauer als im Sommer zu erwarten waren).

    Filthy Rich

    Als der reiche Vorstandsvorsitzende (Gerald McRaney) des größten christlichen TV-Senders der Welt bei einem Unfall stirbt, stellen seine Ehefrau Margaret Monroe (Kim Cattrall) und seine erwachsenen Kinder schockiert fest, dass er noch weitere, außereheliche Kinder hat, die ebenfalls in seinem Testament bedacht werden. Margaret, die das konservative Sunshine Network gemeinsam mit ihren Ehemann aufgebaut hatte, versucht diese Erben mit Einmalzahlungen abzuspeisen. Doch die Sprösslinge bestehen darauf, fortan Teil des Familienimperiums zu sein.

    Weitere Hauptrollen im US-Remake eines neuseeländischen Originals haben Aubrey Dollar, Corey Cott, Steve Harris, Aaron Lazar, Olivia Macklin, Benjamin Levy Aguilar, Mark L. Young und Melia Kreiling.

    Verantwortlich für die US-Adaption zeichnen Imagine Television und 20th Century Fox TV sowie FOX Entertainment (Name des Betreibers des Senders FOX). Bisher wurden von „Filthy Rich“ in den USA fünf der zehn hergestellten Folgen ausgestrahlt, die von durchschnittlich 3,2 Millionen Zuschauern verfolgt wurden und ein Rating in der umworbenen Zielgruppe von 0.5 einbrachten (Live+7-Daten).

    neXt

    In dem Tech-Thriller wird ein Netzwerk aus Haushaltsassistenten vom Typ Alexa, Siri, Bixby und Co. namens iliza durch eine künstliche Intelligenz gekapert. Das geht erst langsam vonstatten – als Cybercrime-Spezialistin Shea Salazar (Fernanda Andrade) von Homeland Security einen Todesfall untersucht, stößt sie auf Ungereimtheiten sowie die Aufzeichnungen des Techmoguls Paul LeBlanc (John Slattery). Der hatte einst eine künstliche Intelligenz entwickeln wollen, das Projekt dann aber bewusst wegen der unkontrollierbaren Folgen abgebrochen.

    Bei einer Konsultation findet LeBlanc nun Teile seines eingemotteten Codes reaktiviert – und die KI begibt sich auf den Kriegspfad gegen die existenzielle Bedrohung für sie … 

    Weitere Hauptrollen in der Serie von 20th Century Fox TV haben Michael Mosley, Jason Butler Harner, Eve Harlow, Aaron Moten, Gerardo Celasco, Elizabeth Cappucino und Evan Whitten.

    Bei „neXt“ wurden in den USA nur zwei von zehn Folgen ausgestrahlt. Zwischenzeitlich war die Serie auch als Miniserie angekündigt worden. Hier schauten 2,8 Millionen Zuschauer zu, das Zielgruppenrating betrug ebenfalls 0.5.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen