Festakt zum Tag der Deutschen Einheit mit Lemke, Jauch und Loos

    Musik von Mark Forster, Roland Kaiser und MIA. live aus Potsdam

    Glenn Riedmeier – 27.08.2020, 11:00 Uhr

    Eva-Maria Lemke und Günther Jauch

    Zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit gibt es im Ersten und im ZDF rund um den 3. Oktober einen Themenschwerpunkt mit zahlreichen Sondersendungen über die deutsche Wiedervereinigung. Höhepunkt ist die Live-Übertragung des Festaktes zum Tag der Deutschen Einheit. Weil Brandenburg derzeit den Vorsitz im Bundesrat innehat, werden die Feierlichkeiten in Potsdam ausgetragen. Das Erste überträgt am 3. Oktober live ab 12:00 Uhr aus der Metropolis-Halle in Potsdam-Babelsberg.

    Moderatorin Eva-Maria Lemke erinnert mit zahlreichen geladenen Gästen an die wiedergewonnene deutsche Einheit vor 30 Jahren. Erwartet werden Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke sowie weitere Ministerpräsidentinnen und -präsidenten, Landtagspräsidentinnen und -präsidenten und Bürgerdelegationen aus allen Bundesländern. Der Festakt wird auch musikalisch zelebriert: Sängerin und Schauspielerin Anna Loos und Moderator Günther Jauch führen durch das Programm mit Auftritten von Musikern wie Mark Forster, Roland Kaiser, MIA. und dem Deutschen Filmorchester Babelsberg. Ergänzt wird das Programm mit offiziellen Ansprachen und unterhaltsamen Show-Elementen.

    Das ZDF überträgt zuvor ab 10:00 Uhr den „Ökumenischen Gottesdienst“ aus der Propsteikirche St. Peter und Paul in Potsdam. Um 17:05 Uhr folgt eine Spezialausgabe des „Länderspiegels“ mit Yve Fehring. Es wird live nach Potsdam geschaltet, um über die Veranstaltungen in der Stadt zu berichten und mit den Brandenburgern ins Gespräch zu kommen. Wie beurteilen die Bürger den Stand der deutschen Einheit? Welche Hoffnungen von damals haben sich erfüllt und welche Defizite bestehen weiter? Um 19:15 Uhr zeigt das ZDF schließlich noch ein „ZDF spezial“, in dem sich Matthias Fornoff ebenfalls live aus Potsdam meldet.

    Auch der „Tatort“ am 4. Oktober befasst sich inhaltlich mit der Wiedervereinigung. Im Fall „Ein paar Worte nach Mitternacht“ begegnen die Ermittler Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) der deutschen Vergangenheit und ihren Folgen. Am Ende stehen sie vor einem Verbrechen, von dem sie nichts geahnt haben. Erzählt wird die Geschichte von zwei „geteilten“ Brüdern, die auch mit der Einheit nicht mehr zusammenwachsen konnten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1975) am melden

      Wir sind zwar wiedervereint doch leben wir noch in dem Land was wir vor 30 Jahren hatten?
        hier antworten

      weitere Meldungen