„Fantasy Island“-Remake verpflichtet „Reich und Schön“-Darstellerin

    Kiara Barnes übernimmt eine der Hauptrollen in der neuen FOX-Serie

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 26.04.2021, 13:32 Uhr

    Kiara Barnes als Zoe Buckingham in „Reich und Schön“ – Bild: CBS
    Kiara Barnes als Zoe Buckingham in „Reich und Schön“

    Seit 2018 gehört Kiara Barnes zum festen Ensemble des Soap-Dauerbrenners „Reich und Schön“, doch demnächst wird die Schauspielerin das Intrigengeflecht der Familie Forrester verlassen. Barnes übernimmt für FOX eine der Hauptrollen in der Neuauflage des Serienklassikers „Fantasy Island“. Auch John Gabriel Rodriquez („If Loving You Is Wrong“) ist neu mit an Bord und hat eine wiederkehrende Rolle erhalten.

    Im Zentrum der Fortsetzung steht Elena Roarke, eine direkte Nachfahrin von Mr. Roarke, des ursprünglichen Gastgebers von „Fantasy Island“, der in der Originalserie sieben Staffeln lang von Ricardo Montalbán verkörpert wurde.

    Elena ist die neue Gastgeberin auf der mysteriösen Insel, wo die Träume der Besucher in Erfüllung gehen sollen. Sie wird jede Woche neue Gäste empfangen und diesen helfen, eine Antwort auf die Frage zu finden Was wäre wenn…, indem den Besuchern ihre Wünsche auf eine Art erfüllt werden, die andernorts nicht möglich ist. Jede Folge soll dabei laut Sender eine emotionale, provokative Geschichte über Menschen erzählen, die mit einem Wunsch auf die Insel kommen, diese aber durch die Erlebnisse mit dem magischen Realismus der Serie als neue Menschen verlassen.

    Kiara Barnes verkörpert Ruby Okoro, eine junge Frau, die als warmherzig und weise mit einer alten Seele beschrieben wird. Sie trifft auf „Fantasy Island“ ein, als sie gerade tödlich erkrankt ist, doch Roarke und die Insel verhelfen ihr zu neuem Lebensmut. John Gabriel Rodriguez ist als Javier mit dabei, der sich um alle Formen der Fortbewegung auf der Insel kümmert. Der charismatische Pilot, Mechaniker und vielseitig begabte Tausendsassa hat auf der Insel einen Ort der Zuflucht gefunden – doch um welchen Preis, das ist noch nicht so ganz klar.

    Hinter dem Projekt steht einerseits Rechteinhaber Sony Pictures TV mit seiner Tochterfirma Gemstone Studios und andererseits das Autorinnen-Gespann Liz Craft und Sarah Fain.

    1998 war „Fantasy Island“ bereits einmal mit gleichem Titel wiederbelebt worden, damals mit Malcolm McDowell als neuem Gastgeber und Mädchen Amick als rechte Hand Ariel. Die Serie überlebte aber nur 13 Folgen. Sony hatte jüngst auch eine freie Filmadaption namens „Fantasy Island“ lizenziert, wobei die Grundidee von Blumhouse Productions in einer Horrorgeschichte umgesetzt wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen