„Famous in Love“ nach zwei Staffeln eingestellt

    Teendrama von „PLL“-Schöpferin endet

    "Famous in Love" nach zwei Staffeln eingestellt – Teendrama von "PLL"-Schöpferin endet – Bild: Freeform
    Bella Thorne ist „Famous in Love“

    So manche Liebe hält dann doch kürzer als gedacht: Das Teendrama „Famous in Love“ endet nach zwei Staffeln. Hollywood Reporter berichtet, dass das US-Network Freeform entschieden hat, die Serie von „Pretty Little Liars“-Schöpferin I. Marlene King nicht weiter zu verlängern. Somit wurde aus dem am 30. Mai ausgestrahlten Staffelfinale das Serienfinale.

    Ursprünglich wollte Freeform trotz der gefallenen Quoten eine dritte Staffel bestellen. Dies wäre allerdings nur möglich gewesen, wenn sich der Streamingdienst Hulu (der als Partner die bisherigen Staffeln on Demand zeigt) stärker daran finanziell beteiligt hätte. Noch hat sich Hulu diesbezüglich nicht geäußert. Gerüchteweise sollen die Produktionsmitglieder zudem nicht allzu traurig sein, dass es nicht weitergeht. Zwischen Hauptdarstellerin Bella Thorne und Showrunnerin I. Marlene King soll es mehrfach gekracht haben. Thorne soll ein divenhaftes Verhalten an den Tag gelegt haben.

    In der Serie verköperte sie Studentin Paige, die durch ein erfolgreiches Vorsprechen die Chance auf den großen Durchbruch in einem Hollywood-Blockbuster hat. Allerdings gestaltet sich ihr Leben zunehmend kompliziert, als sie gleich für zwei der männlichen Co-Stars Gefühle entwickelt und auf die Hintergründe des Verschwindens eines bekannten Popstars stößt. Außerdem muss sie erkennen, dass es nicht nur Vorteile mit sich bringt, das neue It-Girl der Stadt zu sein.

    In Deutschland hat sixx im Frühjahr die erste Staffel von „Famous in Love“ ausgestrahlt. I. Marlene King bleibt Freeform weiterhin erhalten: Für die kommende Saison hat der US-Sender bei ihr das neue „Pretty Little Liars“-Spin-Off „The Perfectionists“ bestellt (fernsehserien.de berichtete).

    27.06.2018, 11:38 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung