einsfestival zeigt Schweizer Comedyserie „T’es pas la seule“

    Zwei ungleiche Schwestern erben ein Weingut

    Michael Brandes – 20.02.2012, 13:16 Uhr

    T’es pas la seule – Ein Hoch aufs Leben!

    Die Comedyserie „T’es pas la seule – Ein Hoch aufs Leben!“ aus der Schweiz ist in Kürze im deutschen Fernsehen zu sehen. Die deutsche Synchronfassung des französischsprachigen Originals wird ab dem 16. März im Abendprogramm des Digitalsenders einsfestival ausgestrahlt. Am gleichen Tag nimmt auch der Schweizer Sender SF zwei die Serie ins Programm.

    Im Mittelpunkt der Serie stehen die ungleichen Schwestern Eve (Isabelle Caillat) und Arielle (Elodie Frenck), die von ihrer exzentrischen Tante Luce (Séverine Bujard) ein biodynamisch betriebenes Weingut erben. Eve ist eine junge Mutter, die mit dem Leben in der Großstadt etwas überfordert ist. Den Willen ihrer Tante betrachtet sie als Wink des Schicksals. Unterstützung erhält sie von Schwester Arielle, die sich heimlich mit ins Testament geschrieben hat. Auf dem Land müssen sie gegen die Vorurteile der chauvinistischen männlichen Winzer, aber auch gegen ihre mangelnde landwirtschaftliche Erfahrung ankämpfen.

    Im Auftrag von Radio Télévision Suisse (RTS) hat die Firma Rita Productions insgesamt 20 Folgen mit einer Länge von jeweils 25 Minuten gedreht. einsfestival zeigt die Serie ab dem 16. März jeweils mittwochs gegen 21:45 Uhr in Doppelfolgen. „T’es pas la seule“ ersetzt somit die britsche Dramedy-Serie „Mistresses – Aus Lust und Leidenschaft“. Auf SF zwei sind die Winzerinnen werktags um 11:30 Uhr zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen