„Ein Fall für zwei“: Jubiläumsstaffel für Antoine Monot, Jr. und Wanja Mues

Vier neue Folgen des Krimiklassikers im ZDF

Glenn Riedmeier
Glenn Riedmeier – 25.06.2024, 14:02 Uhr

Benni Hornberg (Antoine Monot, Jr., l.) und Leo Oswald (Wanja Mues, r.) – Bild: ZDF/Daniel Dornhöfer
Benni Hornberg (Antoine Monot, Jr., l.) und Leo Oswald (Wanja Mues, r.)

2014 traten Wanja Mues und Antoine Monot, Jr. das Erbe von Claus Theo Gärtner und Paul Frielinghaus an. Daher steht in diesem Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum im ZDF-Krimi „Ein Fall für zwei“ an. Der Starttermin für vier neue Folgen steht fest: Ab dem 6. September gehen der Frankfurter Anwalt Benjamin „Benni“ Hornberg und der Privatdetektiv Leo Oswald wieder auf Verbrecherjagd – in der ZDFmediathek und jeweils freitags um 20:15 Uhr linear im ZDF.

Ihr erster neuer Fall führt das Ermittler-Duo ins „Showbiz“ zu einem Rapper, der unter Verdacht gerät, seine Schwester ermordet zu haben. In der Episode „Entzweit“ wird die Freundschaft von Benni und Leo auf eine harte Probe gestellt: Sie ermitteln gegeneinander, und Leo schleust sich undercover in die JVA ein. „Die letzte Lieferung“ wiederum skizziert das Schicksal eines Musikstudenten, der sich sein Geld als Fahrradkurier verdienen muss. „Spurlos verschwunden“ ist der Titel des letzten neuen Falls und handelt von einer Frau, die von ihrem Ehemann als vermisst gemeldet wird. Unter Tatverdacht gerät der Chef einer Fensterreinigungsfirma.

Bettina Zimmermann ist wieder als Staatsanwältin Claudia Strauss dabei. Regie führten Till Müller-Edenborn und Ulrike Hamacher nach Drehbüchern von Emily Reimer, Katharina Russ, Anna & Hubert Eckert, Rainer Ewerrin, Kristian Wolff und Andreas Bradler.

„Ein Fall für zwei“ begann im September 1981 mit Claus Theo Gärtner als Polizeiobermeister Josef Matula, der seinen Dienst quittierte, um einem Disziplinarverfahren zu entgehen. Fortan war er als Privatdetektiv auf den Straßen Frankfurts unterwegs und unterstützte dabei die Belange der Mandanten seines jeweiligen Auftraggebers. Die Rechtsanwälte an seiner Seite wechselten mehrfach: In den ersten 60 Folgen war Matula für Dr. Dieter Renz (Günter Strack) im Einsatz, danach bis Folge 149 Dr. Rainer Franck (Rainer Hunold). Ab 1997 folgte dann eine kürzere Ära mit Dr. Johannes Voss (Mathias Herrmann), der im Jahr 2000 von Dr. Markus Lessing (Paul Frielinghaus) abgelöst wurde. Der blieb der Serie 118 Folgen lang treu, bis Claus Theo Gärtner im Jahr 2013 nach über 30 Jahren und 300 Folgen selbst einen Schlussstrich zog.

2014 wurde schließlich der Neustart mit Antoine Monot, Jr. und Wanja Mues vollzogen, der sein Publikum fand. Die vier Folgen, die im vergangenen Jahr gezeigt wurden, erreichten durchschnittlich 4,66 Millionen Zuschauer und einen erfreulichen Gesamtmarktanteil von 18,4 Prozent.

Kommentare zu dieser Newsmeldung

  • (geb. 1947) am

    Die beiden Neuen,- sollten jeder für sich,- einen Nagel in den Sarg für 1Ff2" schlagen ...
    • am

      Boh ey! Echt schon 10 Jahre her das Josef ging! 😭 Nach nem holprigen, unglaubwürdigen Start (gefälschtes Führungszeugnis fürs Gewerbeamt 🤣🤣🤣) kann man die Beiden guggen. Schau gerade die DVDs mit Dr. Renz / Strack. Nur geil!
      • (geb. 1954) am

        Ich freue mich auf die neuem Folögen, und von mir aus hätten es gern doppelt so viel sein können. Die beiden haben ihren eigenen Stil entwickelt, es ist kein Abklatsch von den "alten" Folgen mit Claus Theo Gärtner. Gerne nochmals zehn Jahre!
        • (geb. 1992) am

          Also ich finde die beiden klasse.


          Es ist mittlerweile eine richtig gute Chemie zwischen den beiden Darstellern.


          Hoffentlich sägt das ZDF diese Serie nicht auch noch ab.

          weitere Meldungen