„Doctor Who“: Disney-Einstieg könnte bis zu 100 Millionen pro Staffel bringen

    Erhalten künftige Folgen deutlich höheres Budget?

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.11.2022, 16:53 Uhr

    Das neue Logo für „Doctor Who“; Ncuti Gatwa wird die 15. Inkarnation des Timelords – Bild: BBC
    Das neue Logo für „Doctor Who“; Ncuti Gatwa wird die 15. Inkarnation des Timelords

    Vor etwas über zwei Wochen sorgte die Neuigkeit für eine große Überraschung: Disney+ wird außerhalb der britischen Inseln die Heimat von „Doctor Who“. Das bedeutet aber auch, dass die Disney-Tochterfirma Disney Branded Television sich ein Mitspracherecht bei der Ausgestaltung erkauft hatte.

    In der Pressemeldung hieß es vage: Im Rahmen einer gemeinsamen kreativen Vision werden [BBC und Disney Branded Television] diese durch und durch britische Serie künftigen Generationen in einem noch nie dagewesenen Ausmaß zugänglich machen, (…).

    Nachdem BBC Studios zuvor die kreative Kontrolle über „Doctor Who“ schon auf Betreiben des zurückgekehrten Showrunners Russell T Davies an die Produktionsfirma Bad Wolf (die einige frühere Produzentenkollegen von Davies gegründet hatten) übergeben hatte, hatte man sich dort augenscheinlich darauf geeinigt, sich auch mit Disney+ abzustimmen.

    Laut eines Berichts der britischen Branchenseite Broadcast, aus dem Radio Times zitiert, könnte der neue Deal einen Geldzufluss von bis zu 100 Millionen Pfund pro Staffel von „Doctor Who“ bringen. Das könnte bedeuten, dass ab der kommenden Staffel pro Folge „Doctor Who“ statt bisher geschätzten 1 bis 3 Millionen Pfund nun bis zu 10 Millionen investiert werden können. Damit könne man, so der Bericht, die seit 60 Jahren in einem überschaubaren Fankreis beliebte Familienserie für das Publikum weltweit attraktiv machen.

    Immerhin hatte es bei der Verkündung der Partnerschaft von Seiten der BBC gelautet: Der Zusammenschluss mit Disney wird die Serie zu noch größeren Höhen führen und ein neues Publikum erreichen.

    Nach dem kürzlichen Special „The Power of the Doctor“ macht die Serie bis Ende 2023 eine Pause, wenn mit einem Dreiteiler und dem neuen 14. Doctor (fernsehserien.de berichtete) die ersten Episoden unter Russell T Davies das 60-jährige Jubiläum von Doctor Who feiern, dessen erste Folge am 23. November 1963 bei der BBC ausgestrahlt wurde. Zu den Feiertagen 2023 geht es dann mit einem Special weiter, das erstmalig Ncuti Gatwa als den längerfristigen, 15. Doctor zeigen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Disney übernimmt leider immer mehr gute Marken.


      Hoffentlich wird die Serie nicht zu verwaschen.
      • am

        Ich befürchte leider, dass die Einflussnahme durch Disney der Serie nicht gut tun wird, lasse mich aber gerne vom Gegenteil überzeugen...

        weitere Meldungen