„Doctor Strange in the Multiverse of Madness“: Termin für Streamingstart bei Disney+ verkündet

    Kinofilm kommt schon im Juni on Demand

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 03.06.2022, 12:49 Uhr

    Benedict Cumberbatch meldet sich als „Doctor Strange“ zurück – Bild: Marvel/Disney
    Benedict Cumberbatch meldet sich als „Doctor Strange“ zurück

    Disney+ hat den 22. Juni als Datum auch in Deutschland bestätigt, an dem der Kinofilm „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ ins Streaming-Angebot kommt und von Abonnenten ohne Zusatzkosten konsumiert werden kann.

    Der jüngste Marvel-Film war am 4. Mai in Deutschland und Österreich in die Kinos gekommen. Er knüpft inhaltlich direkt an die Ereignisse von „Spider-Man: No Way Home“ an. Nachdem Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) dort bei einem fehlgeschlagenen Zauber die Grenzen des Multiversums aufweichte, muss sich der Marvel-Held mit den Konsequenzen seiner Handlungen auseinandersetzen. Dabei trifft er mit America Chavez aka Miss America (dargestellt von Xochitl Gomez, „Der Babysitter-Club“) auf eine neue Heldin des Marvel Cinematic Universe (MCU).

    Ebenfalls neu mit dabei sind Chiwetel Ejiofor als Karl Mordo und Michael Stuhlbarg als Dr. Nicodemus West.

    Ein Wiedersehen gibt es hingegen mit Benedict Wong, der als Wong mittlerweile zum festen Inventar des MCU gehört, der schon im Film „Doctor Strange“ aufgetretenen Rachel McAdams als Christine Palmer sowie mit Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff/​Scarlet Witch, deren Handlung aus „WandaVision“ hier ihre Fortsetzung findet.

    Aktuell ringen Kinos und Streaming-Dienste um ein Modell für die Veröffentlichung von Filmen: Vor der Pandemie (und damit gleichsam vor dem Start diverser international agierender Streaminganbieter) war es üblich, dass Kinos Filme 90 Tage „exklusiv“ anbieten konnten, bevor sie weitere Glieder der Vermarktungskette durchliefen. Wegen Kinoschließungen wurden Filmveröffentlichungen teils mehrfach aufgeschoben, andernorts kamen Filme direkt zu Streaming-Diensten oder wurden binnen weniger Tage zusätzlich dort veröffentlicht – zum Nachteil der Umsätze an den Kinokassen. Der neue „Doctor Strange“-Film kommt nun knapp anderthalb Monate nach dem Kinostart zum SVoD-Streaming.

    Poster zum Start von „Doctor Strange in the Multiverse of Madness“ bei Disney+ Marvel Studios

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      So macht Disney die Kinos kaputt. Wenn Sie die Filme zu früh von den Kinos wegnehmen. Die Branche die Disney gross gemacht hat. Nach dem Sprichwort "Undank ist des Welten Lohn".
      • am

        Ich glaube nach sechs Wochen läuft der maximal noch in kleinen Nebensälen oder Hinterhofkinos und die sind dann eher auch schon nicht mehr ausverkauft.
    • am

      Es ist kein gutes Zeichen, dass der Film so schnell im Flatrate-Angebot auftaucht. Ich hatte damit gerechnet, dass er erst einmal geliehen oder gekauft werden kann. Dass er direkt ins normale Angebot wandert, heißt nichts anderes, als dass er im Kino total gefloppt ist.

      Die Kritiken sprechen ja auch nicht dafür, dass er sich lohnt. Sehr schade, denn Teil eins fand ich klasse.
      • am

        Mit bislang 885 Millionen Dollar Einspiel ist er der bisher erfolgreichste Film des Jahres 2022. Aktuell ist er noch auf Platz 2 der Kinocharts in den USA und Deutschland.  Also alles andere als ein Flop.
      • am

        Dann wundert es mich umso mehr, dass er so schnell im Streaming verramscht wird!
    • (geb. 1970) am

      Ist natürlich etwas blöd, dass der Film, auf den Strange 2 aufbaut, immer noch nicht bei Disney+ zu sehen ist.
      • am

        Das wird auch nicht passieren, da die Rechte für Spiderman nicht Disney, sondern Sony hat. Den Film kann man aber schon längst bei fast allen Streamingdiensten kostenpflichtig leihen oder kaufen.

        Ich kann die aber verraten, dass die Bezüge zum Spiderman-Film so wenige und auch komplett unwichtig sind, dass du auf den sowieso ziemlich schlechten Spiderman getrost verzichten kannst.

    weitere Meldungen