Die „Rentnercops“ kehren im November zurück

    Zweite Staffel mit Tilo Prückner und Wolfgang Winkler

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 13.09.2016, 16:30 Uhr

    „Rentnercops“ – Bild: ARD/Kai Schulz Fotodesign
    „Rentnercops“

    Zwei Spürnasen im besten Alter kehren zurück: Die ARD hat den Starttermin für die zweite Staffel der „Rentnercops“ bekannt gegeben. Insgesamt 16 neue Folgen des Vorabendkrimis sind ab dem 16. November im Programm – künftig immer mittwochs um 18.50 Uhr.

    Auch die zweite Staffel erzählt Geschichten aus dem Alltag der beiden reaktivierten Kripobeamten Edwin Bremer (Tilo Prückner) und Günter Hoffmann (Wolfgang Winkler). Keiner der beiden kann E-Mails schreiben oder hat von neuster Verhörtechnik etwas mitbekommen – sie hören nicht mal ihr eigenes Handy. Doch mit ihren alten Methoden fahren sie überraschend gute Erfolge ein.

    Nach wie vor kann Dezernatsleiterin Vicky Adam (Katja Danowski) Edwin und Günter noch immer nicht in ihre Pension entlassen. So hat immerhin Kommissarsanwärter Hui Ko (Aaron Le) weiterhin die Chance, sich allerlei Tricks von ihnen abschauen zu können. Neu ist für die Ermittler das Zusammentreffen mit der Gerichtsmedizinerin Rosalind Schmidt (Helene Grass). Nicht nur dem verwitweten Edwin verdreht diese gehörig den Kopf, sondern auch Günter, der von seiner Drei-Generationen-Familie überaus genervt ist.

    Die Drehbücher zur der Serie aus dem Hause Bavaria Fernsehproduktion schrieben Sonja Schönemann, Christoph Benkelmann, Peter Güde und Andreas Schmitz. Die Regie übernahmen Frauke Thielecke, Christoph Schnee, Thomas Durchschlag und Michael Schneider.

    Auch wenn die Krimikost am ARD-Vorabend inzwischen ausgedünnt wurde, hält die Sendeanstalt an einigen Formaten fest. Die erste Staffel der „Rentnercops“ erzielte im Frühjahr 2015 beim Gesamtpublikum im Schnitt 7,2 Prozent Marktanteil – das ist nicht weltbewegend, aber besser als manch andere Schmunzelkrimis.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen