„Die Bülent Ceylan Show“ kehrt nach mehr als drei Jahren zurück

    Fünfte Staffel der RTL-Comedyshow

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.12.2016, 14:52 Uhr

    „Die Bülent Ceylan Show“ – Bild: RTL/Willi Weber
    „Die Bülent Ceylan Show“

    Zwischen 2011 und 2013 strahlte RTL insgesamt vier Staffeln der „Die Bülent Ceylan Show“ aus. Offiziell eingestellt wurde die Sendung nie, stattdessen erhielt der deutsch-türkische Comedian Bülent Ceylan neue Formate. Ab 2014 gab es zwei Staffeln der Stand-up-Show „Bülent & seine Freunde“ und ab 2015 wurde zweimal „Bülents große Überraschungsshow“ gezeigt, die allerdings aus Quotensicht nicht so gut funktioniert hat. 2017 kehrt Ceylan nun zu Altbewährtem zurück und legt bei RTL seine Personality-Show neu auf. Sechs neue Ausgaben sind ab dem 27. Januar zu sehen. Anders als früher läuft die Sendung nicht mehr samstags, sondern immer freitags um 23.15 Uhr.

    „2016 war politisch betrachtet ein Reinfall. Ich will, dass 2017 wieder lustiger wird“, lautet das Credo von Bülent Ceylan. In seiner Show kommentiert er humorvoll die Ereignisse der Woche und stellt sich dem realen und virtuellen Wahnsinn unserer Zeit entgegen. Geboten werden Stand-up-Einlagen, Parodien, Selbstversuche und Studio-Aktionen. Als Gäste begrüßt er Comedy-Kollegen wie Kaya Yanar, Dieter Nuhr, Carolin Kebekus, Ralf Schmitz, Chris Tall, Olaf Schubert und Martin Rütter.

    Ein zentraler Bestandteil der neuen Staffel wird sein, dass Bülent Ceylan verschiedene Regionen Deutschlands bereist und den Gegenden dabei helfen will, „akzeptiert“ und „integriert“ zu werden. Unter anderem reist der Comedian an die Mosel zum Bremmer Calmont, dem steilsten Weinberg Europas. Dort kommt er mit der Winzerfamilie Franken in Kontakt und packt zusammen mit Chris Tall bei der Weinlese mit an. Im rheinischen Schiefergebirge absolviert er zusammen mit Olaf Schubert eine Schicht unter Tage und hilft den Bergleuten beim Abbau des Schiefers mit Sprengstoff und schwerem Gerät.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen