„Der Staatsanwalt“ meldet sich im Februar zurück

    Acht neue Folgen des ZDF-Freitagskrimis

    Glenn Riedmeier – 14.12.2020, 18:16 Uhr

    Rainer Hunold ist „Der Staatsanwalt“

    Etwas später als gewohnt kehrt „Der Staatsanwalt“ zurück: Das ZDF hat den Starttermin für die 16. Staffel des Krimi-Dauerbrenners mit Rainer Hunold verkündet. Insgesamt acht neue Folgen sind ab dem 5. Februar 2021 freitags um 20:15 Uhr zu sehen.

    Im Staffelauftakt „Blutige Vergangenheit“ ermitteln Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold), Hauptkommissarin Kerstin Klar (Fiona Coors) und Oberkommissar Max Fischer (Max Hemmersdorfer) in einem mysteriösen Mordfall auf dem Land: Der Bauer Thomas Dittmann wird auf einem Feld nahe Wiesbaden ermordet aufgefunden. Es stellt sich heraus, dass Dittmann der bedeutendste Landwirt der Gegend war – daher hätte nahezu jeder im Ort ein Motiv gehabt, ihn zu töten.

    Dittmanns Ex-Freundin Saskia Loos (Sanne Schnapp) etwa, die vom Mordopfer um ihren Familienbesitz gebracht wurde. Auch Jens Ruff (Jesse Albert) und Rudi Manske (Daniel-Frantisek Kamen), mit denen Dittmann befreundet war, erscheinen verdächtig. Sie sind nach langer Zeit in ihre alte Heimat zurückgekehrt und sollen sich am Tatabend mit Dittmann gestritten haben. Der Grund für den Streit der Freunde scheint in der Vergangenheit zu liegen. Liegt eine Rachemotiv für den Mord vor?

    In weiteren Rollen sind Annekathrin Bach, Johannes Kühn und Max N. Kruk zu sehen. Patricia Frey inszenierte die Auftaktfolge nach einem Drehbuch von Florian Frei und Ralf Kinder.

    Bereits seit 2005 verkörpert Rainer Hunold seine Paraderolle als Staatsanwalt Bernd Reuther – und auch nach 15 Staffeln ist die ZDF-Krimireihe immer noch ein großer Erfolg. So versammelten sich bei den im Winter / Frühjahr 2020 gezeigten Folgen regelmäßig zwischen fünf und fünfeinhalb Millionen Menschen vor den Fernsehgeräten. Zum Auftakt verließ Simon Eckert die Serie und Max Hemmersdorfer übernahm die Rolle des zweiten Kommissars.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen