Der Papst und die Tribbles

    Hol dir seine besten Zitate direkt aufs Handy!

    RüM – 18.08.2005

    Von heute an ist eines sicher: Die „Welt am Draht“ war kein Science-Fiction-Film. Wir leben in der Truman-Show und der Beweis weilt derzeit in einer Kulisse namens Köln, die irgendwo in der Nähe von Hürth aufgebaut worden ist. Anders lassen sich die Absurditäten nicht erklären, die heute den ganzen Tag live übertragen wurden. Und nur der gewiefte TV-Junkie ist in der Lage, die Symbole richtig zu deuten. Leseratten werden wohl kaum bemerkt haben, dass der Papst bei seiner Ansprache in zwei Tribbles redetet und rote Schuhe trug, so wie Dorothy im „Zauberer von Oz“.

    Ferner musste einfach ins Auge stechen, dass die Art der Berichterstattung sich in keinster Weise von der unterschied, die auch bei königlichen Hochzeiten und/​oder Rock-Festivals beinahe automatisch abläuft. Hin- und herschalten zwischen den Moderatoren, kurze Interviews mit „Experten“ und natürlich der „kritische“ Reporter mitten in der Menschenmenge. Hier hätte man die Statisten besser briefen sollen, denn die Kommentare z.B. zur „starren Haltung des Papstes“ in Sachen Empfängnisverhütung ließen an katholischem Background-Wissen zu wünschen übrig. Die jungen Leute präsentierten eher eine Art „Glauben light“, der gern gelebt wird, so lange er dem Fun nicht im Wege steht. Und Fun gab es reichlich, wenn die Youth der Welt ihrem Heiligen Vater huldigte wie sonst einem Robbie Williams.

    Leider zeigte die Kamera niemals ohnmächtig darnieder sinkende Teenies, die ein Schild „Ich will ein Kind von dir!“ (mit drei Herzchen über den gemarkerten Ausrufungszeichen) vor die schmale Brust pressten. Auch Sponsoren-Einblendungen – der Stellvertreter Gottes wurde Ihnen präsentiert von Yogurette, die schmeckt so himmlisch fruchtig leicht – fanden (noch) nicht statt. Trotzdem bereiteten ARD und ZDF schon mal vorsichtig den Boden für kommende Relli-Events, die einer Leichtathletik-WM sicher in nichts nachstehen werden. Die große Unfehlbarkeits-Tour 2006. Und als Cross-Promo: Der Papst bei „Wetten, dass…“. Thommy auf dem Sofa: „Sprechen Sie denn auch ein paar Worte Latein? Und was machen Sie, Heiliger Vater, wenn Sie die Wette verlieren?“ Und dann Spannung: Schafft es der junge Christ wirklich, alle Diozösen am Geschmack ihrer Hostien zu erkennen? Topp, der Segen gilt!

    PS: Laut Spiegel-Online gibt es auch einen SMS-Service der katholischen Kirche. Natürlich im Abo. Hol dir den Benedikt sofort auf dein Handy! Poly, poly Hallelujah…

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Erpressung an die Moderatoren:

      Wenn dieser Thread nicht geschlossen wird, poste ich hier!!! Und dann müsst ihr ihn schließen, wie ihr es nach meinen Ausführungen schon hunderte Male (unberechtigter Weise) gemacht habt.
      • am via tvforen.de

        PS: Es handelt sich hierbei um religiöse und kirchenpolitische Inhalte.
    • am via tvforen.de

      Ja, die neuerliche Papst-Hysterie geht mir auch gewaltig auf die Nerven.

      Ich war vor 3 Monaten auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag unterwegs, und vor 2 Monaten feierte ich mit dem CVJM-Weltbund sein 150jähriges Jubiläum. Ich habe derweil natürlich nicht zuhause das TV-Programm durchgecheckt, aber ich glaube kaum, daß da so ein Brimbrorium gemacht wurde. Von Festen anderer Religionen mal ganz abgesehen, über die wird vermutlich nicht mal auf 3Sat oder im Nachtprogramm berichtet.
      Seltsam, daß die Medien sich für ihre neuerliche Glaubensoffensive ausgerechnet die römische Kirche ausgewählt haben.

      Bis Prof. Ratzinger plötzlich oberster Anführer der römischen KatholikInnen wurde, war er als extrem konservativer katholischer Unsympath bekannt, und jetzt wird uns plötzlich erzählt, daß er eine charismatische Führungsfigur sei.
      Derweil erzählen die vielen begeisterten JungkatholikInnen, die uns seit Tagen in jeder Nachrichten(!)sendung medial heimsuchen, daß sie ganz furchtbar fromm sind und den Herrn Ratzinger supertoll finden, nur sollte er eben dies und jenes nicht so eng sehen; wobei dies und jenes meistens genau die Themen sind, die die römische Kirche besonders auzeichnen und unbeliebt machen ...
      • am via tvforen.de

        Naja um mal was zur Empfängnisverhütung: Du darfst diesen Punkt ja auch nicht immer so völlig isoliert von der gesameten Sexualmoral sehen. Zunächst sagt der heilige Stuhl das ja auch nicht einfach so, sondern begründet diesen Standpunkt - ob man dieser Begründung jetzt folgen kann, sei mal dahin gestellt. Aber zum eigentlichen: Die Sexualmoral der Kirche sagt ja auch, dass ich nicht mit jedem ins Bett hüpfen soll, sondern das nur innerhalb der Ehe ablaufen soll. Wenn jeder also diese Regel befolgt, würde dann die Ansteckungsgefahr bei weitem geringer sein (Damit klammert der Vatikan zwar jetzt mal die HiV-Ansteckungsmöglichkeiten über andere Wege aus, aber nunja.). Demzufolge kann ich diese populistischen Forderung nach der Freigabe von Kondomen auch nicht mehr hören (Schönen Gruß an Herrn Westerwelle). Also wenn ich schon gegen die Sexualmoral verstoße und mit unterschiedlichen Menschen Geschlechtsverkehr habe, kann es mir dann auch vom sündentechnischen Standpunkt relativ egal sein, ob ich ein Kondom benutze. Eine Haltung "viel Sex aber ohne Kondom" macht die "Sünde" dann auch nicht halbso schlimm.
        • am via tvforen.de

          Genau darum geht es.

          Einerseits ist in der rk Kirche Sexualität nur zum (zumindest potentiellen) Zeugen von Kindern erlaubt bzw. gedacht. Deshalb sind neben Kondomen auch andere Verhütungsmittel (deren Verbot dann zwar nichts mit AIDS zu tun hat, allerdings trotzdem mit Kinderreichtum und daraus folgend mit Überbevölkerung und Armut) verboten.

          Andererseits geht die rk Kirche davon aus, daß sie durch das Kondomverbot tatsächlich hindern wird, sexuelle Kontakte zu pflegen, die sie sowieso nicht pflegen sollten.

          Also sollte allen losen SünderInnen, die außereheliche sexuelle Kontakte pflegen, die zusätzliche "verhütungs-Sünde" dann auch nicht mehr zu viele moralische Probleme bereiten.
          Wer rk ist, kann ja schließlich zum nächsten WJT gehen und erhält dort ja (wieder) so einen netten Generalablaß. Daß die Ablaßpraxis thelogischer Schwachsinn ist, hat zwar schon vor rund 500 Jahren ein gewisser Herr Luther herausgefunden, als die Seelenreinigungsgutscheine noch teuer verkauft wurden, aber das hindert die rk Kirche offenbar nicht daran, sie gelegentlich weiter durchzuführen.
      • am via tvforen.de

        Gut getroffen alles - aber fehlt noch der Flakhelfer. Verstehe wolltest den thread nicht über belasten.
        • am via tvforen.de

          Ich weiß nicht: Die Autoren von Telepolis kriegen derlei Artikel irgendwie besser hin.

          mfg
          Brooklyn
          • am via tvforen.de

            ich fand den Artikel oben stilistisch auch etwas seltsam, aber die Zielrichtung und Aussage sagen mir trotzdem zu.
        • am via tvforen.de

          wunschliste.de schrieb:
          > Hier hätte man die Statisten besser briefen
          > sollen, denn die Kommentare z.B. zur "starren Haltung des
          > Papstes" in Sachen Empfängnisverhütung ließen an katholischem
          > Background-Wissen zu wünschen übrig.

          Kann uns Herr oder Frau RüM mal näher erläutern, was hiermit gemeint ist? Hat der Papst zum Thema Empfängnisverhütung eine starre Haltung oder nicht?

          Und überhaupt ist mir sowieso nicht ganz klar, was der Dichter mit diesem Artikel eigentlich sagen wollte...
          • am via tvforen.de

            Du verfolgst die Geschehnisse nicht, dann würdest du den Text besser verstehen. Ja, der Papst hat eine starre Haltung zur Empfängnisverhütung. Die katholische Kirche hat folgenden Rat für die afrikanische Bevölkerung. Wer Hiv hat soll nicht mit seiner Frau schlafen und wenn er sich dennoch nicht beherrschen kann, dann soll er sie eben anstecken... aber ja nicht Verhüten.

            Und zu dem Rest des Textes. Überleg mal was Kommerzialisierung heißt? Weiterer Punkt "Glauben light", gerade soweit wie es dem fun nicht im weg steht. Ein Kumpel war auch schon mal bei einem früheren WJT... da geht es "heißer" zur Sache als manche denken - von wegen keuschheit ist "in".

            Dann dieser Status eines Popstars und alles was damit verbunden ist. Es wird ja schon ein haufen Merchandising unters Volk gebracht.

            Schöner Text. Hätte noch ne spur kritischer sein können, aber dann wäre der Artikel wo zuuu subjektiv oder zu Contra-Papst geworden.
          • am via tvforen.de

            Ohmgesicht schrieb:
            > Du verfolgst die Geschehnisse nicht, dann würdest du den Text
            > besser verstehen.

            Ich verfolge die Geschehnisse durchaus. Ich mag bloß diese sarkastischen Glossen der Marke "Rundumschlag" nicht... ;-)

            > Ja, der Papst hat eine starre Haltung zur
            > Empfängnisverhütung.

            Eben, der Meinung war ich bisher auch. Was ich nicht verstanden habe, ist die Anspielung des Autors auf das "mangelnde Backgroundwissen" der Statisten...
          • am via tvforen.de

            Gemeint ist das "Unverständnis" der Moderatoren in Bezug auf den Standpunkt des Vatikans zum Thema Verhütung. Wie dieser Standpunkt aussieht, ist hinlänglich bekannt, da er sich in den letzten Jahrzehnten nicht geändert hat (und wer weiß ob er sich jemals ändern wird).
            Wenn das dann so aufgebauscht wird, als ob dieser Standpunkt etwas Neues sei, kann man, denke ich, durchaus von "mangelndem Background-Wissen" sprechen.

            MfG GL
          • am via tvforen.de

            Ich glaube eher, mit dem "mangelnden Backgroundwissen der StatistInnen" war gemeint, was auch ich oft im TV gehört habe:
            Daß irgendwelche interviewten JungkatholikInnen so Sätze von sich gegeben haben wie "Hoffentlich bewegt sich da unter dem neuen Papst", obwohl jeder halbwegs informierte Mensch weiß, daß gerade dieser Papst/die römische Kirche unter diesem Papst sich ganz sicher nicht, oder wenn, dann nur nach rechts bewegen wird.
        • am via tvforen.de

          wunschliste.de schrieb:

          > Der Papst bei "Wetten, dass ...". Thommy auf dem Sofa: "Sprechen
          > Sie denn auch ein paar Worte Latein?"



          Hihi, GENAU so stelle ich mir das auch vor, was Gottschalk fragen würde. Genau das ist seine seichte Art, lässige "Konversation" zu machen.

          Kennt ihr noch den alten Witz:

          Papst bei "Wetten, dass ...?" als Wettkandidat. Gottschalk: "Wetten, dass es dem Papst gelingt, alle Flughäfen dieser Welt am Geschmack zu erkennen?"
          • am via tvforen.de

            na ja......muss man immer alles zerreden !?

            weitere Meldungen