„Der Doktor und das liebe Vieh“: Neuauflage feiert Free-TV-Premiere im Nachtprogramm

    WDR zeigt erste Staffel an Weihnachten

    Vera Tidona – 02.11.2021, 17:55 Uhr

    Der Cast von „Der Doktor und das liebe Vieh“ – Bild: Channel 5
    Der Cast von „Der Doktor und das liebe Vieh“

    Der britische Sender Channel 5 hat mit „Der Doktor und das liebe Vieh“ eine Neuauflage des beliebten Serienklassikers aus den 1970er Jahren nach den autobiographischen Büchern von James Herriot gedreht. Nach der Deutschlandpremiere bei Sky vor einem Jahr, kündigt die ARD nun die Free-TV-Premiere der erfolgreichen Serie an.

    Gezeigt wird die komplette erste Staffel am 23. Dezember passend zum Weihnachtsfest – jedoch nicht im Hauptprogramm, sondern versteckt im Nachtprogramm des WDR Fernsehen. Los geht es um 1:15 Uhr nachts mit allen Folgen am Stück. Lediglich die abschließende Weihnachtsfolge wird abends um 22:15 Uhr gezeigt. Wer sich nicht die Nacht um die Ohren schlagen will, kann auf die ARD Mediathek zurückgreifen: Dort steht die erste Staffel ab dem 23. Dezember ebenfalls zur Verfügung.

    Der junge Tierarzt James Herriot (Nicholas Ralph) tritt in den 1930er Jahren seine erste Stellung in der Praxis des exzentrischen Dr. Siegfried Farnon (Samuel West) in den Yorkshire Dales an. Während der Neue aus Schottland bei den bodenständigen Bauern und Landwirten zeigen muss, dass er auch mit dem Großvieh umzugehen weiß, muss er jeden Tag aufs Neue Dr. Farnon beweisen, dass er das Zeug zu einem Tierarzt hat.

    Zum Haushalt gehört Siegfrieds kleiner Bruder Tristan (Callum Woodhouse) sowie die treue Haushälterin Mrs. Hall (Anna Madeley), die sich um das gemeinsame Wohl kümmert. Bei seinen Besuchen lernt der etwas schüchterne James Herriot die attraktive Helen Alderson (Rachel Shenton) kennen. Auch die aus den Büchern beliebte Figur der Mrs. Pumphrey und ihr verwöhnter Pekinese-Hund Tricki Woo hält Einzug in die Serie, in der ersten Staffel noch von der inzwischen verstorbenen Schauspielerin Diana Rigg dargestellt (fernsehserien.de berichtete).

    In Großbritannien hat der neue Serienhit mit dem Originaltitel „All Creatures Great and Small“ inzwischen eine zweite Staffel erhalten, die sechs weitere Folgen und ein Weihnachtsspecial umfasst (fernsehserien.de berichtete). Die Erstausstrahlung fand zwischen September und Oktober statt, das Weihnachtsspecial erfolgt Ende des Jahres. Wann die zweite Staffel in Deutschland gezeigt wird, steht noch aus.

    Trailer zu „Der Doktor und das liebe Vieh“

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Bei amazon Prime ist diese Serie jetzt schon online verfügbar.
      Was mich nur wundert: Ich habe insbesondere auf die Titelmelodie geachtet.
      Bei Folge 1 gab es am Anfang keine wirkliche Titelmusik, aber im Abspann lief doch tatsächlich,
      zwar modernisiert und gekürzt, die Titelmusik von Johnny Pearson aus der alten Serie.
      Hatte mich da schon gefreut, dass man dieses Meisterwerk auch in der neuen Version verwendet
      Bei Folge 2 lief aber als Opener und Ending eine andere Melodie und anscheinend auch bei den weiteren Folgen, wie ich stichprobenweise feststellen musste.
      Bei der Soundtrack-CD der neuen Serie fehlt auch diese modernisierte Johnny Pearson-Melodie der Originalserie.
      Jetzt frage ich mich: Warum ist das so?

      Hatte man vielleicht erst vor, auf eine modernisierte Version der alten Titelmelodie zurückzugreifen, entschied sich aber dann doch für was Neues? Würde mich mal interessieren.
      Ich hätte es aber besser gefunden, wenn man die alte genommen hätte. Macht einfach mehr Stimmung als das neue Soundgeplänkel...
      • (geb. 1964) am

        Statt sie Serie beim WDR zu "Parken" hätte die ARD sie auch bei "ONE" senden können.
        Aber das mit der Mediathek ist ein guter Kompromiss!
        • am via tvforen.de

          Bekloppter geht's wohl nicht...
          • am via tvforen.de

            Bestimmt für die Mütter, die des Nachts leise vor sich hin weinen, weil das Weihnachtsfest misslungen ist. 🙄😉
        • (geb. 1974) am

          Naja, der WDR hätte ja auch die ganzen anderen Doku-Magazine am Donnerstagabend aus dem Programm schmeißen können und eine Mega-Programmierung ab 20:15 Uhr machen können (Ausstrahlung bis nach Mitternacht und danach noch mal alle 6 Folgen als Wh. hintereinander, bis zum frühen Morgen am 24.12.), aber ausländische Serien um 20:15 Uhr (oder im "frühen" Abendprogramm) zu zeigen, gibt's ja seit den 1990er Jahren nicht mehr (damals waren die letzten Serien noch "Magnum" oder "Miami Vice", die z. T. noch um 21:45 Uhr gesendet wurden).
          US-Serien um 20:15 Uhr in einem öffentlich-rechtlichen Programm zu senden, hat seit gut 30 Jahren ausgedient - fragt sich nur warum???
          Stattdessen eine Talkshow oder Magazin nach dem anderen.... da braucht man wirklich kein ÖR-TV als TV-Zuschauer.
          • am via tvforen.de

            Muss ich das verstehen?
            Haben doch auch Serien bei ihren ganzen Sendern, hätte man doch auch bei ONE zuerst ausstrahlen können.
            • am via tvforen.de

              Scotty1978 schrieb:
              -------------------------------------------------------
              > Muss ich das verstehen?


              Nööö, kann ich auch nicht, aber das Zauberwort heißt ARD-Mediathek. Es wird also keiner zum Schlafentzug gezwungen. ;)
            • am via tvforen.de

              Jupp. dass ist natürlich klar. 🤓

          weitere Meldungen