„Der Alte“: Michael Ande geht in den Ruhestand

    Dienstältester ZDF-Kommissar verabschiedet sich

    Glenn Riedmeier – 05.02.2016, 15:51 Uhr

    „Der Alte“: Michael Ande

    Der ZDF-Krimidauerbrenner „Der Alte“ steht vor einem Abschied. Wie der Sender mitteilt, hat sich Schauspieler Michael Ande auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen mit allen Beteiligten entschieden, in den Ruhestand zu gehen. Seit der allerersten Folge und somit seit 39 Jahren und in über 400 Episoden verkörperte Ande in der Serie den Kriminalhauptkommissar Gerd Heymann in der Münchner Mordkommission II. Damit ist Ande der dienstälteste ZDF-Kommissar überhaupt.

    Heymann ermittelte Seite an Seite mit dem „Alten“, dessen Rolle bereits mehrfach umbesetzt wurde: Die ersten 100 Folgen verkörperte Siegfried Lowitz Kriminalhauptkommissar Erwin Köster, bis Folge 322 übernahm Rolf Schimpf als Leo Kress, ihm folgte Walter Kreye alias Rolf Herzog bis Folge 365, bevor im Jahr 2012 der aktuelle Kriminalhauptkommissar Richard Voss in Gestalt von Jan-Gregor Kremp übernahm. Michael Ande geht im Alter von 71 Jahren – seine Figur Kommissar Heymann verabschiedet sich mit 65 in den Ruhestand.

    „Michael Ande hat unseren erfolgreichen Freitagskrimi seit beinahe 40 Jahren mitgeprägt. Ich bedanke mich auch im Namen unserer Zuschauerinnen und Zuschauer sehr für die lange und gute Zeit mit Michael Ande beim ‚Alten‘, er wird uns fehlen“, so ZDF-Fernsehfilmchef Reinhold Elschot.

    Aktuell plant das ZDF nicht, einen Nachfolger für Ande zu besetzen. Das überrascht nicht wirklich, da der Sender erst kürzlich das altgediente Team durch jüngere Schauspieler ausgetauscht hat. Hauptkommissar Richard Voss wird seit kurzer Zeit von Annabell Lorenz (Stephanie Stumph) und Tom Kupfer (Ludwig Blochberger) unterstützt. Das Ensemble habe sich nach Ansicht des Senders wunderbar eingespielt und wird weiterhin in dieser Konstellation ermitteln.

    Die nächste Staffel wird ab dem 11. März zur gewohnten Zeit freitags um 20.15 Uhr ausgestrahlt. Insgesamt fünf neue Fälle warten auf Voss und sein Team. Die Ausstiegsfolge von Michael Ande trägt den Titel „Paradiesvogel“ und wird am 8. April zu sehen sein.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Der Mann aus der zweiten Reihe hört auf
      • (geb. 1947) am melden

        Wann tauscht man endlich die "betonköpfigen Alten" in der Führungs-Etage am "Leichenberg" aus!?!?
          hier antworten
        • am via tvforen.demelden

          Das ist schon ungewöhnlich in der Branche, dass ein Schauspieler 39 Jahre lang dieselbe Rolle spielt und einen festen Job hat und wie ein sich wie ein normaler Angestellter in den Ruhestand verabschieden kann. Aber mit 71 Jahren sei ihm das auch gegönnt, dass er mal etwas kürzer tritt.
          Aber irgendwie fällt mir bei "Michael Ande" immer der Jüngling aus der Schatzinsel oder den frühen Folgen von "Der Alte" ein. Ich hab die Serie dann auch nicht weiter geschaut. Auf dem Bild jetzt einen älteren Herrn mit grauem Haar zu sehen ist schon etwas erschreckend...
          • am via tvforen.demelden

            Für mich ist Michael Ande immer präsent als Synchronstimme unzähliger chinesischer helden in den Easternklassikern, die es in deutsche Kinos geschafft haben. Zusammen mit Elmar Wepper bildete Ande das Synchron-Stammduo für deutsche Easternklassiker...

            Der Lonewolf Pete

        weitere Meldungen